Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Vorspannlok, Walter4041, razor300, Marc_Voß, makna, elchris, Köf-Dompteur

1020.010 wieder in Betrieb!

Startbeitrag von Walter4041 am 01.09.2013 21:55

Nachdem bei den betriebsfähigen Loks der ÖBB-Baureihe 1020 in der letzten Zeit einige Abgänge zu verzeichnen waren (1020.041, 044, 047) gibt es nun Erfreuliches zu vermelden:
Die seit 2002 im Eigentum der GES in Stuttgart stehende und dort seit längerem in Aufarbeitung befindliche 1020.010 ist unter ihrer neuen Nummer E 94 088HG wieder in Betrieb. :)

Optisch gibt es für Puristen sicher einiges zu bemängeln und die eine oder andere Kleinigkeit wird das rührige (und auch erfreulich junge!) Team der GES in der nächsten Zeit noch nachzubessern haben - aber sie fährt wieder!



Hier nun einige Bilder vom heutigen ersten Einsatz im Publikumsverkehr zwischen Korntal und Weil der Stadt:


1020.010 ähmm ;) E94 088HG mit DPE 75908 vor der Ortsansicht von Höfingen mit der Laurentiuskirche. Mit den ebenfalls aus Österreich importierten Spanten-Zweiachsern macht die Garnitur ein durchaus stimmiges Bild.


... und als DPE 75913 kurz nach dem Hp Höfingen.

Bei der GES gibt es Ideen, die Lok auch außerhalb des Großraumes Stuttgart vor Sonderzügen einzusetzen. Man wird sehen, was daraus wird und ob es die Lok vielleicht sogar irgendwann ins engere Forumsgebiet verschlägt. :xcool:

Antworten:

Schönes Ding! Ich hoffe die Lok kriegt aber noch ein passendes Schild und fährt dann wieder als 1020 rum - ich krieg jedesmal nen Schreikrampf wenn ich an "E94 135" vorbeilaufe... ;-)

von elchris - am 02.09.2013 03:49
Zitat
elchris
... ich krieg jedesmal nen Schreikrampf wenn ich an "E94 135" vorbeilaufe... ;-)


Das kommt ja nicht allzu oft vor :xcool:

Ansonsten gilt bei jedem Fahrzeug das einfach der Eigentümer entscheidet was damit passiert und wie es aussehen soll - niemand ist ja verpflichtet einer "germanisierten" 1020 hinterherzujagen...

Viele Grüße vom

Köf-Dompteur

von Köf-Dompteur - am 02.09.2013 14:53
Was bedeutet bei der Loknummer eigentlich das "HG" ? ? ?
Humorvolle Geschichtsklitterung ?
:rolleyes:
Gruß makna

von makna - am 02.09.2013 19:12
Gut, es sind noch einige optische "Besonderheiten" die sich mit der Loknummer etwas beißen, aber die fährt wieder.

Hauptausbesserung mit Grundüberholung was auch die meisten Umbauten einschloss.

@ Magister.
Den Kommentar hättest Dir sparen können, wir wissen alle bescheid.

von Vorspannlok - am 02.09.2013 19:40

Honorierung der Arbeiten

Ja, sicher ist die E94 088, so wie sie derzeit aussieht, nicht authentisch.
Eine Beschriftung als 1020 wäre vielleicht noch der einfachste Kompromiss, ist aber eben nur meine Idee.
Bekanntlich sind auch 218 105, 218 387, 194 580/178 und und und nicht authentisch, und doch ein Hingucker.

Aber, da gibt es einen kleinen Unterschied zwischen denen, die etwas machen und anpacken und jenen, die vom Schreibtisch daherreden.
Ein Projektkoordinator kann halt nur aufreißen, was da ist und was zur Verfügung gestellt wird.
Interessanterweise steckt aber die überwiegende Arbeit in der Herrichtung der Fahrzeuge.
Und da gibt es sicher einige, die immer noch Restauration mit Restaurierung verwechseln.
Und ich würde mal annehmen, daß hier im lesenden/schreibenden Kreis des Forum nur eine einstellige Zahl zusammenkommt, die tatsächlich die Arbeiten an alten Fahrzeugen beurteilen können. Ob es sich um Schienen- oder Straßenfahrzeuge handelt, sei mal dahingestellt, aber eine E94 ist doch etwas größer.
Da ist ein alter Ford, ein alter Audi oder ein alter VW zwar sicher überschaubarer, aber doch immer noch sehr sehr viel Arbeit, möchte man es richtig machen.

In diesem Beitragsbaum gehe ich mal von mind. drei Schreibern aus, die definitiv um den Aufwand wissen, den Rest laden wir dann mal ein, eine Runde Rost zu kratzen.

Zur Auflösung: Restauration = dort kann man sich einen Bauch anfressen, Restaurierung = dabei kann man durch körperliche Arbeit eben jenen wieder abarbeiten.

von Marc_Voß - am 02.09.2013 22:55

Re: Honorierung der Arbeiten

Ja, ich weiß was Du meinst. So ein Gerät herzurichten ist verdammt viel Arbeit, da geht genug Freizeit drauf.

Und auch deswegen Hochachtung vor der Mannschaft der E94 088HG.

Gruß, die Vorspann.

P.S.: Ich weiß von was ich rede.

von Vorspannlok - am 03.09.2013 10:47

Re: Honorierung der Arbeiten

Zitat
Marc_Voß
Bekanntlich sind auch 218 105, 218 387, 194 580/178 und und und nicht authentisch, und doch ein Hingucker.


Marc dem muss ich widersprechen. Die drei genannten Fahrzeuge sind aktiv im Einsatz, teilweise bei Privaten, und keine Museumsstücke. Insofern sind sie natürlich authentisch, da sie ihr eigenes Vorbild selbst erzeugt haben.

von razor300 - am 03.09.2013 11:40

Der GES-Sonderzug DPE 75910 mit der E94 088HG und den vereinseigenen, ehemals österreichischen Spantenwagen bei Rankmühle. Wie man sieht, haben die Wagen grundsätzlich ihr
österreichisches Aussehen behalten, sie wurden aber mit einer deutschen Beschriftung und fiktiven Wagennummern nach Epoche III versehen.


Dieselbe Garnitur als DPE 75914 bei Höfingen


Um nicht unnötig Öl ins Feuer zu gießen, möchte ich zu den div. Beiträgen keinerlei Kommentar abgeben.
Nur soviel: Nach meinem aktuellem Wissensstand wird die E94 088 beim Außerfernbahn-Jubiläum an beiden Tagen mit Sonderzügen unterwegs sein.

von Walter4041 - am 05.09.2013 16:42
Schön zu sehen, daß wieder eine mehr fährt. Bei uns wird ja doch nur abgebaut......

von Vorspannlok - am 05.09.2013 18:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.