Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
KBS-973, 225 030, IR 2162 Alpsee, 218 002-4

Mülltransporte im Großraum Mühldorf weiterhin durch DB Schenker Rail

Startbeitrag von 218 002-4 am 27.09.2013 01:33

Hallo zusammen,

nachdem DB Schenker Rail ja die Müllzugleistungen im Großraum Mühldorf zum 31.12. diesen Jahres gekündigt hat, wird sich an diesen bis mindestens Ende 2016 trotzdem nichts ändern: Bei der erneuten Ausschreibung kam nämlich wieder DB Schenker Rail (im wahrsten Sinn des Wortes) zum Zug...

Somit dürfte auch die nächsten Jahre die V90-Leistung nach Frontenhausen-Marklkofen gesichert sein.

Siehe www.zas-burgkirchen.de


Vielen Dank an den "Nachfrager" ;-)

Antworten:

Hallo 218 002-4,

vielen Dank für den interessanten Link.

Was mich nur wundert ist, das es beim ZAS mit dem Bahntransport einwandfrei funktioniert und in Kempten am MHKW werden die Gleise herausgerissen.


Schöne Grüße
Florian

von KBS-973 - am 27.09.2013 19:20
Servus Florian, da wunderst nicht nur Du Dich:confused:
Ich habe da schon mal die Allgäuer Zeitung mit beschäftigt. Wie nicht anders zu erwarten sind beim ZAK angeblich Kostengründe dafür verantwortlich.
Meiner Meinung nach sollte ein kommunales Unternehmen auch in dieser Beziehung Vorbild sein.

Wie Du schreibst, geht es ja beim ZAS auch...

Viele Grüße, auch nach Niederbayern

Wolfgang

von 225 030 - am 27.09.2013 20:22
Hallo Wolfgang,

das hört sich das alles sehr fadenscheinig an. Die verdienen genug Geld. Da muss irgendwas anderes dahinterstecken...

Vorallem wäre die Infrastruktur ja noch funktionsfähig vorhanden.

Z.B. in Sonthofen an der Müllumladestation steht sogar noch ein Waggon, auf dem die Container manchmal zwischengelagert werden.
Das Gleis ist auch noch mit Weiche vorhanden. Man könnte wahrscheinlich sofort

Gruß Florian

von KBS-973 - am 28.09.2013 19:31
Zitat
Wolfgang Schatz
Servus Florian, da wunderst nicht nur Du Dich:confused:
Ich habe da schon mal die Allgäuer Zeitung mit beschäftigt. Wie nicht anders zu erwarten sind beim ZAK angeblich Kostengründe dafür verantwortlich.
Meiner Meinung nach sollte ein kommunales Unternehmen auch in dieser Beziehung Vorbild sein.

Wie Du schreibst, geht es ja beim ZAS auch...


Es geht überall in Bayern, nur im Allgäu nicht, da muss man alles auf den Lkw verlagern. Vielleicht haben ja da ein paar Fuhrunternehmer die richtigen Spezis?

Wieso wird so ein Umweltfrevel nicht skandalisiert? Gerade mit Verweisen auf andere Zweckverbände wo das vorbildlich läuft und wo die Umwelt scheinbar einen größeren Stellenwert hat als im sowieso fast güterverkehrslosen Allgäu.
Gerade in einer touristisch geprägten Region ist es besonders verrückt und ich nehme an dass die Allgäuer Kommunen insgesamt sogar wohlhabender sind als in Südostbayern z. B.

von IR 2162 Alpsee - am 29.09.2013 12:20
Zitat
IR 2162 Alpsee


Es geht überall in Bayern, nur im Allgäu nicht, da muss man alles auf den Lkw verlagern. Vielleicht haben ja da ein paar Fuhrunternehmer die richtigen Spezis?


genau das wollte ich mir jetzt verkneifen zu schreiben. :rp:

von KBS-973 - am 29.09.2013 14:24
Genau dies hatte ich mal an die "AZ" geschrieben.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß DBSchenker im Allgäu mehr verlangen würde als in Südostbayern.
Und selbst wenn der Verkehr auf der Schiene teurer wäre als auf der Straße so würde es einem Unternehmen gut zu Gesicht stehen, mal ein Zeichen auch für andere potentielle Kunden zu setzen.

Aber diese Diskussion wird wohl zu nichts führen, fürchte ich.

Grüße

Wolfgang

von 225 030 - am 29.09.2013 16:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.