Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kilux, Christian Knögel, Bummelbahn, Vorspannlok, KBS 955, ChristianMUC, Da_Tf'ler, Christoph Schneider, RD, Marcus798, Alex.at

1216 möglicherweise nicht mehr im Wechselstromabschnitt sichtbar

Startbeitrag von Bummelbahn am 05.10.2013 15:23

Der Fahrplanwechsel im Dezember steht quasi ante portas und jetzt schon tun sich interessante Entwicklung beim Brenner-EC-Verkehr auf.

Da jemand im ÖBB-Konzern unbedingt darauf besteht, daß sämtliche EC-Züge auf der Neuen Tiroler U-Bahn geführt werden, und die 1216 über noch kein ETCS verfügen, wird es nach den jetzigen Planungen ab dem Fahrplanwechsel wieder zum Lokwechsel am Brenner kommen! Die Leistungen der 1216.0 bleiben auf der Südseite des Brenners beschränkt, im Norden der Brennergrenze werden die Züge mit 1116 geführt.

Die Umstellung hängt auch mit dem Umstand zusammen, daß zwischen Kufstein und Brennersee das ETCS auf der Bestandsstrecke aktiv geschalten wird. Kurioserweise verkehren auf selbiger die Talent-Triebwagen ohnedem.

Man darf also gespannt sein, wie sich diese Verkehre entwickeln werden. Zudem drängt die RCA auf Herausgabe ihrer 1216.020, sodaß diese Maschine vermehrt im Güterverkehr anzutreffen sein wird.

Antworten:

So vieles "altes" neues wird den Brennerverkehr am Brenner ab Fahrplanwechsel behindern, statt beschleunigen. Die Führung der Züge auf dem schnellen Abschnitt ist zwar ein Argument für den Einsatz der 1116 vor diesen Zügen aber die sogenannte "alte Strecke "von Kufstein bis zum Brenner bekommt ja auch ETCS. So ist der Einbau der ETCS Technik in die 1216 irgendwann fällig. Lästiger ist dagegen die Wiederzulassung jeder einzelnen Lok nach dem Einbau und natürlich die notwendige Zulassungsfähigkeit der Einrichtung in Italien .Die Anzahl der Tre-Nord 1216 ist ja eh schon gesunken,zur Zeit fahren 011-021.Noch eine weniger ob das gut ist? Die 1216 020 kann ja dann für RCA mal einen Güterzug über den Brenner fahren... Man kann nur hoffen, dass die 1116 eine vorübergehende Erscheinung ist.

Gruß Christian

von Christian Knögel - am 05.10.2013 22:11
Zitat
Bummelbahn
Die Umstellung hängt auch mit dem Umstand zusammen, daß zwischen Kufstein und Brennersee das ETCS auf der Bestandsstrecke aktiv geschalten wird. .


Auf der Bestandsstrecke ist bereits zwischen Jenbach und Brennersee ETCS in Betrieb. Geht der "ÖBB-ETCS-Wahnsinn" also weiter ;)

von Kilux - am 05.10.2013 22:53
Eine 1216 mit ETCS gibt es schon, sie ist derzeit mit Probefahrten beschäftigt. Wenn das erledigt ist dann ist der Umbau kein großes Problem. Die Zulassung schon eher, man kennt ja die Probleme mit dem EBA und mit dem komischen Völkchen südlich des Brenners.
Die Ausrüstung der Bestandsstrecke ist egal, da dort ja ohnehin alles fährt was Räder hat. Und es ist nicht auf allen Neubaustrecken die mit ETCS ausgerüstet sind die Verwendung zwingend vorgeschrieben, vielleicht machen sie ja für die Brenner-EC eine Ausnahme.
Was die Führung der Züge unten durch bringen soll frag ich mich sowieso, da sie ja ab dem Knoten Stans sowieso wieder oben fahren, oder fällt der Halt in Jenbach? So dicht ist der Takt der S-Bahn bis Fritzens auch wieder nicht, daß die paar Züge nicht rein passen.
Wenn um die "zu dichte" Streckenbelegung geht könnte man dann ja gleich über die Strecke 305 fahren.;)

von Vorspannlok - am 06.10.2013 11:49
Zitat
Vorspannlok
Und es ist nicht auf allen Neubaustrecken die mit ETCS ausgerüstet sind die Verwendung zwingend vorgeschrieben, vielleicht machen sie ja für die Brenner-EC eine Ausnahme.
)


Bevor ein Zug mit PZB durch die NBS im Inntal fährt friert eher die Hölle zu nach derzeitigem Stand der ÖBB-Politik ;)

von Kilux - am 06.10.2013 21:24
Bevor ein Zug mit PZB durch die NBS im Inntalfährt friert eher die Hölle zu nach derzeitigem Stand der ÖBB-Politik ;)


Bei einer Störung ist die Politik nicht dabei ...dann darf man fahren :xcool:
Mein Kenntnisstand ist bei einer Störung geht es mit der PZB ..


Gruß Christian

von Christian Knögel - am 06.10.2013 21:30
Hallo,

nur bei Adhoc-Störungen, die im Abschnitt auftreten, wenn sie vorher bekannt sind, wird konsequent umgeleitet, gilt auch für St. Pölten - Wien.

Gruß,

Roman

von RD - am 07.10.2013 05:44

Ab wann fahren die Privaten über die NBS Unterinntal?

Oder ist es inzwischen gar soweit?

Über Aufklärung freut sich

Christoph

von Christoph Schneider - am 07.10.2013 06:04

Re: Ab wann fahren die Privaten über die NBS Unterinntal?

Es fahren immer wieder Züge ohne ETCS auf der NBS. Gefahren wird nach Fahrplan, sprich, der Grauli macht die Arbeit der eingestellten Zugtrassen. Dabei kommt es - nach den ersten Anfangsschwierigkeiten und div. Streitigkeiten über Meldepflichten der verschiedenen Gesellschaften -, daß immer wieder auf der Rückfallebene gefahren werden muß. Am Rande sei erwähnt, daß man auch nicht mit ETCS-ausgerüstete Triebfahrzeuge unten durch geschickt hat ... den Rest kann man sich denken, was war.

von Bummelbahn - am 07.10.2013 06:11

Re: Ab wann fahren die Privaten über die NBS Unterinntal?

Wenn die Altstrecke wieder einmal dicht ist, kann man komischerweise auch ohne ETCS unten fahren......... ;)

Gruß Marcus

von Marcus798 - am 07.10.2013 06:58

Re: Ab wann fahren die Privaten über die NBS Unterinntal?

Zitat
Christian Knögel

Bei einer Störung ist die Politik nicht dabei ...dann darf man fahren :xcool:
Mein Kenntnisstand ist bei einer Störung geht es mit der PZB ..


Natürlich, hier ging es aber um den (fahrplanmäßigen) Regelfall.

PZB-geführt nach Störung bin ich da unten schon selber gefahren.

Zitat
RD
Hallo,

nur bei Adhoc-Störungen, die im Abschnitt auftreten, wenn sie vorher bekannt sind, wird konsequent umgeleitet, gilt auch für St. Pölten - Wien.


Je nachdem, teils wird dann auch komplett weiterhin mit PZB durch die NBS gefahren.



Zitat
Christoph Schneider
Oder ist es inzwischen gar soweit?

Über Aufklärung freut sich


Wenn TXL mit einer ihrer 182 (010, 011, 012, 029) fährt, dann ETCS-geführt unten. Die meisten anderen Züge fahren erst mal weiterhin oben.

von Kilux - am 07.10.2013 10:45
Zitat
Vorspannlok
Eine 1216 mit ETCS gibt es schon, sie ist derzeit mit Probefahrten beschäftigt. Wenn das erledigt ist dann ist der Umbau kein großes Problem. Die Zulassung schon eher, man kennt ja die Probleme mit dem EBA und mit dem komischen Völkchen südlich des Brenners.
Die Ausrüstung der Bestandsstrecke ist egal, da dort ja ohnehin alles fährt was Räder hat. Und es ist nicht auf allen Neubaustrecken die mit ETCS ausgerüstet sind die Verwendung zwingend vorgeschrieben, vielleicht machen sie ja für die Brenner-EC eine Ausnahme.
Was die Führung der Züge unten durch bringen soll frag ich mich sowieso, da sie ja ab dem Knoten Stans sowieso wieder oben fahren, oder fällt der Halt in Jenbach? So dicht ist der Takt der S-Bahn bis Fritzens auch wieder nicht, daß die paar Züge nicht rein passen.
Wenn um die "zu dichte" Streckenbelegung geht könnte man dann ja gleich über die Strecke 305 fahren.;)


Der S-Bahn-Halbstundentakt wird ab Dezember bis Jenbach ausgedehnt. Dennoch sollte auch noch Platz für die paar Brenner ECs sein.

Zum Entfall des Haltes in Jenbach: Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen und gerade im Hinblick auf den Wintertourismus wäre die Auflassung des Haltes eine Eselei. Züge aus Richtung Norden müssen daher bis Stans "oben" fahren, Züge aus Richtung Süden ab Stans, dh. dass die Fahrzeitersparnis auf den Abschnitt Stans - Baumkirchen im Vergleich zur Bestandsstrecke minimal ist. Dass man dafür ein Umspannen am Brenner (möglicherweise) in Kauf nimmt, ist absolut nicht nachvollziehbar.

von Alex.at - am 07.10.2013 17:49
Hallo Alex!
Noch ist nicht geklärt ,ob in Jenbach gehalten wird oder nicht ,da ich den neuen Fahrplan nicht kenne .Eine sinnvolle Fahrzeitverkürzung ergibt sich nur wenn die Brenner Züge nicht in Jenbach halten. Dagegen klar ist der Lokwechsel am Brenner. Man will die Läufe der Loks verkürzen um einige Loks für den ETCS Umbau frei zu bekommen und somit die ganze Flotte der 1216 für die Tre Nord Züge umzurüsten. Darum sehe ich denn Lokwechsel nur als vorübergehende Maßnahme an.

Gruß Christian

von Christian Knögel - am 07.10.2013 18:12
Hintergrund für die teilweise Führung über die U-Bahn sollen wohl Trassenbereinigungen bei der S-Bahn sein - man möchte sich die Überholung in Fritzens-Wattens sparen und die S-Bahn so in einem abweichungsfreien Takt führen.

von ChristianMUC - am 07.10.2013 18:43

Re: "Freude, schöner Götterfunken"

Ich sage nur: "Wir leben im vereinten Europa!"

Wir spannen Mehrsystemloks am Brenner und kehren zu alten Zeiten retour. Bei dieser Entwicklung stelle ich getrost die Frage in den Raum, wie dumm waren ÖBB und DB Fernverkehr einerseits, nachdem sich die FS jetzt auf elegenten Umweg den gesamten Verkehr nördlich des Brenners bezahlen läßt und wozu es dann überhaupt die teuersten Maschinen dazu braucht, um diese Verkehre abzuwickeln?

Es leben die alten Zeiten vor der Interoperabilität und feiern fröhlich den munteren Untergang des Systems Eisenbahn in Europa.

von Bummelbahn - am 07.10.2013 18:51
Das ist aber auch der einzige vernünftige Grund für die Führung im Keller.
Es ist immer schön wie durchdacht das ganze Konzept ist.
Aber ich würde sagen wir warten ab was die Entscheidungsträger ausschnapsen und "erfreuen" uns dann am neuen Fahrplan.
Genaues wird uns dann der Fahrplan und der Umlaufplan sagen.

von Vorspannlok - am 08.10.2013 13:36

....und ich hoffe doch, daß man den Halt in Jenbach nicht aufläßt ! (owt)

owt

von KBS 955 - am 08.10.2013 18:01

Re: Ab wann fahren die Privaten über die NBS Unterinntal?

Hallo Kilux,

ich glaube nicht das TXL mit ihren 182 ETCS geführt fährt.
Begründung: bei den Dispoloks haben zwar einige schon die ETCS Rechner drauf,
fahren aber im Clasic Mode.

Für unsere nicht Fahrzeugkundigen, Clasic Mode (ETCS OFF) das heist das nur im Nationalen Zugsicherungssystem gefahren werden kann.
Heist bei DB - ÖBB PZB/LZB

Viele Grüße

von Da_Tf'ler - am 08.10.2013 19:53

Re: Ab wann fahren die Privaten über die NBS Unterinntal?

Zitat
Da_Tf'ler
Hallo Kilux,

ich glaube nicht das TXL mit ihren 182 ETCS geführt fährt.
Begründung: bei den Dispoloks haben zwar einige schon die ETCS Rechner drauf,
fahren aber im Clasic Mode.

Für unsere nicht Fahrzeugkundigen, Clasic Mode (ETCS OFF) das heist das nur im Nationalen Zugsicherungssystem gefahren werden kann.
Heist bei DB - ÖBB PZB/LZB

Viele Grüße


Bitte erst informieren bevor Gerüchte verbreitet werden...

Die von mir genannten Loks sowie etliche andere MRCE-182 sind ETCS-tauglich. Das darfst du mir ruhig glauben ;-)

von Kilux - am 09.10.2013 09:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.