Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
km63.8, Jockerle, Bernd Mühlstraßer, razor300, WFN4, JimKnopff, ZwoZehn, 225 030

PM: "Da haut's einem ja das Trommelfell weg"

Startbeitrag von Jockerle am 10.10.2013 19:57

Servus Leute,

in der Papier-Ausgabe des MM ist heute der Bericht darüber und gestern wars in der Internet-Ausgabe drin:

"Murnau - Neuer, lauter, hässlicher - Nach diesem Motto scheint die Deutsche Bahn in den Augen vieler zu verfahren. Nachdem bereits die Betonpfosten entlang der Strecke Murnau-Oberammergau in die Kritik geraten sind, fühlen sich Bürger nun vom extrem lauten Signalton gestört."

Münchner Merkur

schönen Gruß
Jockerle

Antworten:

Dieser Satz ...

gefällt mir besonders:cool:...

Zitat
Die Lokführer sind angewiesen, die Pfeiftöne so einzustellen, dass ungefähr der gleiche Ton entsteht wie bei den alten Zügen.


Gruß, Lutz

von km63.8 - am 10.10.2013 20:02

Bemerkenswert...

Ein sehr interessanter Link.

Da sieht man endlich einmal, daß nicht nur einem "Bahnfuzzy" die grottigen Betonmasten missfallen sondern auch den betroffenen Anwohnern.
Ob das aber Auswirkungen auf zukünftige Umbauten hat, bezweifle ich.

Grüße

Wolfgang

von 225 030 - am 10.10.2013 21:25

Man muss nur wollen ...

Zitat
Wolfgang Schatz
Da sieht man endlich einmal, daß nicht nur einem "Bahnfuzzy" die grottigen Betonmasten missfallen sondern auch den betroffenen Anwohnern.
Ob das aber Auswirkungen auf zukünftige Umbauten hat, bezweifle ich.


... Elektrifizierung Reichenbach - Hof aus Landschaftsschutzgründen mit Stahlmasten sag ich nur ...

Lutz

von km63.8 - am 11.10.2013 05:29

Re: Man muss nur wollen ...

... Elektrifizierung Reichenbach - Hof aus Landschaftsschutzgründen mit Stahlmasten sag ich nur ...

Lutz[/quote]

Oder im Hochschwarzwald: Dort wird seit längerer Zeit aktiv und im Zusammenschluss verschiedener Institiutionen über eine Nachfolgebauart der alten, deutlich schlechter als Murnau-Oberammergau erhaltenen, Ursprungsmasten diskutiert.

Dabei ist eine Betonvariante von allen Seiten sofort ausgeschlossen worden, jetzt wird ein Metallprofil geprüft.

Ich gebe übrigens dem im Artikel genannten Herrn Recht, der anzweifelt, dass es sich dabei rechtlich wirklch um einen Umbau handelt.

Aber - jetzt stehen die Dinger und sind ein bißchen ein Mahnmal dafür, wenn man auf Rufe und Warnungen vorher nicht reagieren will.


Wann findet eigentlich der erste Lokführerkurs für harmonisches Pfeifen statt???? *g

Bernd Mühlstraßer

von Bernd Mühlstraßer - am 11.10.2013 07:51

Siehe Traunstein und Frankenwald

Welchen Unterschied Betonspargel und Stahlmasten machen, sieht man sehr gut auch im Vergleich der soeben erneuerten Fahrleitung im Frankenwald (Stahl) sowie zwischen Bergen und Traunstein (Beton). Dort hatte man sogar einige Zeit den direkten Vergleich zwischen (stehengebliebenen) alten Masten und (bereits gesetzten) Betonspargeln. Dabei dürfte auch dem letzten Betrachter aufgefallen sein, wie unauffällig sich die grünen Stahlmasten in die Umgebung einfügen und welche optische Brutalität die hellen Betonspargel darstellen. Bemerkenswert in diesem Zusammenhang ist auch der Kampf der CSU gegen Windräder, während Beton im Unterammergauer Moos offenbar kein Problem darstellt.

von ZwoZehn - am 11.10.2013 08:02

Kosten?

Servus!

Weiß jemand, ob Betonmasten billger sind, als Stahlmasten. Bei den Stahlmasten könnte ich mir eine längerer Lebensdauer und so die Amortisierung der Kosten vorstellen... Nur mal so ein Gedanke als Laie!

Schönen Gruß
Gabriel

von JimKnopff - am 11.10.2013 12:58

Einfach grün anmalen

Bei Windrädern werden doch auch immer die ersten 5-10m in einem Grünton angemalt, könnte man bei den Betonmasten auch so machen, evtl dann noch das selbe Grün wie bei den Stahlmasten. Damit wäre allen geholfen.

von WFN4 - am 11.10.2013 14:31

Re: Kosten?

Zitat
JimKnopff
Bei den Stahlmasten könnte ich mir eine längerer Lebensdauer... vorstellen


Es gibt heute noch Betonmasten aus ~1934 auf Hauptstrecken der DB.... glaube daher nicht dass reine Stahlmasten eine längere Lebensdauer haben.

von razor300 - am 11.10.2013 17:57

Re: Einfach grün anmalen

Zitat
modercol
Bei Windrädern werden doch auch immer die ersten 5-10m in einem Grünton angemalt, könnte man bei den Betonmasten auch so machen, evtl dann noch das selbe Grün wie bei den Stahlmasten. Damit wäre allen geholfen.


Spargel bleibt Spargel :sneg:...

von km63.8 - am 11.10.2013 19:42

"Spargel" und Pfeiftöne

Also die Spargel in der Landschaft finde ich auch net so toll.

Bekommt Ihr das hin, mit den Pfeiftönen?
Vielleicht sollten mal die Quietschies und die Hamsterbacken nebeneinander gestellt werden und die Pfeiftöne abgestimmt werden ;)

Einen geruhsamen Abend wünscht Euch

Jockerle

von Jockerle - am 11.10.2013 20:28

Nach Spargel jetzt die Heckenschützen

Was bewirken solche Zeitungsmeldungen?

Natürlich sind sie das ideale Nährbeet für Leserbrief-Nörgler, unqualifizierte Äußerungen zu verbreiten.

Heute schreibt ein Anwohner nochmals seine Leidensgeschichte. Schlaf sei unmöglich, und - jetzt kommt was kommen musste - das alles für Züge, in den doch sowieso keiner sitze! Bingo - da hamma´s also wieder. Das Problem ist ja gar nicht das Pfeifen, sondern, dass der blöde Zug überhaupt durch das Wohnzimmer des Herrn fährt - noch dazu im mietteuren Wohngebiet! Ein Skandal. Kommt einfach so die Bahn daher und fährt da. Hätte man das Geld doch besser benutzt um.......

Ob Rheintal, MIttenwald, Ramsachleiten: OK, ich hab auch noch Verständnis, wenn eine Änderung der Signaltöne jahrelang gewohnte und damit gefilterte Empfindungen durcheinander bringt. Man kann vielleicht ja auch nach Lösungen suchen - so wie dies gerade in Ramsachleiten ja vor vielen Jahren auch durch die Bündelung von BÜ`s auf einen beschrankten Übergang und damit auf Auflösung der LA und wirklich markanten Pfeifsignalen bewirkt wurde.

Aber dann so zu tun, als ob die Bahn das Übel überhaupt ist, und das Übel ausgemerzt werden müsste - genauso wie das Kuhglocken- oder Kirchengebimmel, das ist mal wieder unter der Gürtellinie. Auch der Herr Leserbriefschreiber war noch in Abrahmas Wurschkessel, als dort schon fleißig gepfiffen wurde. Das ihn das Schicksal natürlich so hart straft, und er an dieses schöne Stück Murnau ziehen muss ( der Unglückliche hat das wertvolle Grundstück vielleicht sogar geerbt) ach Gott wie tragisch, kann natürlich nur bedeuten: Jetzt muss die Bahn weg....

Kopfschüttelnd

Bernd Mühlstraßer

von Bernd Mühlstraßer - am 12.10.2013 07:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.