Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
2043060, doku-des-alltags, Vorspannlok, claus-juergen schulze, Bummelbahn, Felix Löffelholz, 111227-5, 217 055, Frank H. (DK)

Frage Reihe 111 Außerfern/Mittenwaldbahn?

Startbeitrag von 2043060 am 10.11.2013 20:53

Seit wann kam die Reihe 111 eigentlich planmäßig im Außerfern (hier auch bis wann?) und auf der Mittenwaldbahn zum Einsatz?

Antworten:

Die Mittenwaldbahn gehörte zu den ersten Einsatzgebieten der 111. Die ersten Umläufe wurden im Herbst 1975 gefahren. Im Außerfern kam die 111 erstmals 1983 zum Einsatz. Im Prinzip dauern die Einsätze bis heute (Spurlokomotiven am ersten Zug am Morgen)

Gruß
Claus

von claus-juergen schulze - am 10.11.2013 21:12
Echt schon ab Herbst 1975? Ich dachte mal gehört zu haben die Planmäßigen Einsätze begannen erst 1994? Vorher nur 110, 113 usw....?

von 2043060 - am 10.11.2013 21:29
Bis Garmisch ja, aber Innsbruck erst später.

von Vorspannlok - am 10.11.2013 22:21
Zitat
2043060
Echt schon ab Herbst 1975? Ich dachte mal gehört zu haben die Planmäßigen Einsätze begannen erst 1994? Vorher nur 110, 113 usw....?


Auf der Mittenwaldbahn kam in den 1980er Jahren im Personenverkehr fast ausschließlich die 111 zum Einsatz.
Die 110 bekam man zumindest ab der zweiten Hälfte der 80er Jahre dort nur selten zu Gesicht. Und die 113 kam erst 1992 aus Hamburg, nachdem ihre Höchstgeschwindigkeit auf 120 km/h reduziert wurde.
Der Einsatz im Eilzugverkehr auf Mittenwald- und Außerfernbahn war sozusagen als Gnadenbrot für die Splittergattung 113 vorgesehen (war wohl damals nicht absehbar, dass einige Exemplare bis heute aktiv sein werden ;-) )

Gruß,
Georg

von doku-des-alltags - am 11.11.2013 08:44
Ab 1975 liefen die 111 bis Mittenwald. In Mittenwald war damals noch Lokwechsel. Der Durchlauf bis Mittenwald folgte tatsächlich erst später.

Gruß
Claus

von claus-juergen schulze - am 11.11.2013 10:33
Servus !

ähm ja, ich hab im April 1987 mal einen Ausflug zur Mittenwaldbahn, nach Kochel, Oberammergau und Altomünster gemacht, kommentarlos die notierten Zug- und Loknummern der von mir genutzten Züge:

D 409 Regensburg - München 111 063 (von Hof mit 218 307)
S-Bahn München - Dachau 420 068
N 8360/61 Dachau - Altomünster und zurück 212 084
E 3253 Dachau - München 111 220
E 3607 München - Tutzing 140 025
N 6673/76 Tutzing - Kochel und zurück 111 114
E 3611 Tutzing - Mittenwald 111 003
E 3616 Mittenwald - Murnau 140 020
N 6619/20 Murnau - Oberammergau und zurück 141 372
E 3620 Murnau - München 111 004
E 3036 München - Regensburg 111 064 (weiter nach Hof mit 218 230)

Pfiats Eich
Oli

von 111227-5 - am 11.11.2013 11:08

Re: Reihe 111 im Außerfern

Zitat
claus-juergen schulze
.... Im Außerfern kam die 111 erstmals 1983 zum Einsatz. Im Prinzip dauern die Einsätze bis heute (Spurlokomotiven am ersten Zug am Morgen)

Gruß
Claus


Hallo Claus,

Einspruch, Euer Ehren. Um für den ersten Zug am Morgen als Spurlok fungieren zu können, müßte eine 111 in Reutte übernachten. Außerdem müßte der Stwg auch noch in Garmisch-P. südlich stehen - beides ist nicht gegeben. Somit dauern die planmäßigen Einsätze ins Außerfern schon länger nicht mehr an. Alle letztjährigen Einsätze waren Ersatzkonzepte wegen Minderverfügbarkeit bei den ET 425 und 426 und hatten nichts mit Spurlok zu tun. (Daß letzteres eigentlich sinnvoll wäre, steht auf einer ganz anderen Seite.) Nun könnte man darüber streiten, ob im Winter 2013 (und denen davor) die mehrwöchigen Einsätze "planmäßig" waren. Weil kurzfristig ein befristeter Laufplan erstellt wurde, darf man das aber schon so sehen.
Sollten die wenigen Infos, die bisher so durchdringen, stimmen, so sollen auch im kommenden Winter die Niederflur-Schneerutschen ET425 nach Reutte fahren. Da muß man die Schneehöhen und -härten (welche dann die Unterbodenschäden anrichten) mal abwarten (regelmäßige Schneeräumfahrten vor dem ersten Zug und ab mittelstarkem Schneefall auch noch mal im Laufe des Tages, könnte die meisten Schäden an den ET vermeiden). Zweitens stellt sich im Fall einer negativen Witterung (und den entsprechenden Schäden), die Frage, ob es noch 111 und Wagen dazu gibt, welche die ET ersetzen könnten.

Gruß
217 055

von 217 055 - am 11.11.2013 14:26
Zitat
doku-des-alltags
... Auf der Mittenwaldbahn kam in den 1980er Jahren im Personenverkehr fast ausschließlich die 111 zum Einsatz.
Die 110 bekam man zumindest ab der zweiten Hälfte der 80er Jahre dort nur selten zu Gesicht. ...


Fast richtig, so habe ich es auch in Erinnerung, 111er überall, aber nur bis 1984, und übrigens keine 110er in den 80er Jahren.
Ab Sommer 1984 war der Personenverkehr auf der Mittenwaldbahn von den 140ern dominiert, 111er seltener im Einsatz.
Die BR 110 war in BwMü nicht beheimatet.
1984 wurde aber fast 50 Loks der BR140 in München stationiert und die Mittenwaldbahn war danach davon geprägt.

von Frank H. (DK) - am 11.11.2013 22:45

Re: Reihe 111 im Außerfern

Guten Morgen,

soweit mir bekannt, wurde die lokbespannte Garnitur doch eingesetzt, um für eventuelle Hindernisse im Gleis gewappnet zu sein. Im "Verdachtsfall" wurde eben umfahren. Das war einfacher als die Garnitur ständig "gedreht" vorzuhalten. Wie es um diese Einsätze in der laufenden Saison steht, weiß ich nicht

Gruß
Felix

von Felix Löffelholz - am 12.11.2013 06:33
Ich kann mich noch an Einsätze der 111 (sogar eine schadensbedingte Doppeltraktion ab Ehrwald nach Garmisch) in den frühen 1980er-Jahren erinnern. Die zweite 111 war das letzte Aufgebot des Bw Garmisch-Partenkirchen oder Lokeinsatzstelle.

von Bummelbahn - am 12.11.2013 08:34
Hallo Frank,

schön von Dir mal wieder zu lesen.

Ja richtig, die 140er mit den niedrigen Nummern waren auch viel im Einsatz, auch auf der Kochelseebahn.
Dann muß es auch noch Umläufe der Nürnberger 141 abseits der Oberammergauer Einsätze gegeben haben. Die Umlaufpläne würden mich mal interessieren.
141er hab ich sporadisch immer mal wieder vor Zügen Mittenwald – München und relativ häufig vor Zügen der Kochelseebahn gesehen.
Und sogar auch vor dem FD Ammersee ab Weilheim südwärts.

Viele Grüße,
Georg

von doku-des-alltags - am 12.11.2013 08:53
Zitat
Frank H. (DK)
1984 wurde aber fast 50 Loks der BR140 in München stationiert und die Mittenwaldbahn war danach davon geprägt.


Wenn ich es noch richtig im Kopf habe dann wurde es dann die ersten 67 Loks der Reihe.
Nach Reutte bin ich von Garmisch aus selbst damit gefahren.

von Vorspannlok - am 12.11.2013 13:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.