Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
M. Niedermeier, KBS962, 218 418, Bernd Mühlstraßer, doku-des-alltags, hajoro50, Frank H. (DK), luchs, 44 0890-2

Bahnhof Schongau 1989 (12 B)

Startbeitrag von doku-des-alltags am 30.11.2013 12:39

Hallo zusammen,

im folgenden die Bilder meines Schongau-Besuchs im Sommer 1989:




1.) 628 022 wird um 12:54 als N 5667 nach Weilheim abfahren.




2.) 290 327 ist mit Rangierarbeiten beschäftigt. Um 13:44 wird sie wohl mit dem 69553 über Kaufering nach Augsburg fahren.





3.) Die Ausfahrt nach Kaufering.





4.) 218 410 und 290 157 rollen gegen 13:20 mit dem 69848 aus Kaufering in den Bahnhof Schongau. Die Bespannung mit 218 + 290 war planmäßig. Die 218 wird später mit einem Güterzug zurück nach Kaufering fahren und weiter nach Buchloe. Dann verlassen werktags noch zwei weitere Gz Schongau nach Augsburg und Buchloe, wofür neben der schon anwesenden 290 die zweite 290 benötigt wird.
Samstags gibts dann einen Güterzug der mit 212 + 290 bespannt ist. Bloß wusste ich das damals nicht ;-(




5.) Das Stellwerk an der dortigen Ausfahrt.





6.) Blick zurück auf den Bahnhof. Gleich an der ersten Weiche beginnt der Streckenanstieg. Rechts davon die frühere Zufahrt zum Bw.





7.) Nach dem Ende der Augsburger ETA 515 wurden die Bw-Anlagen nicht mehr benötigt. Hier die Reste der Akkuladestation.





8.) Der 12-ständige Ringlokschuppen wurde 1921 errichtet. 1967 wurde das Bw Schongau zur Außenstelle vom Bw Augsburg. Zuvor beheimatete es noch 7 VT 98, 3 Köf II und eine V 60.
Schließlich wurden die Anlagen noch zum Beladen der Akkus und Betanken von Dieselloks verwendet. Wohl unmittelbar nach dem Ende der ETA wurden die Gleise entfernt.
1997 wurde der Ringlokschuppen abgerissen.





9.) Noch ein weiterer Blick auf die Gleisanlagen des Bahnhofs.





10.) An der südlichen Ausfahrt war stets ein Klimaschneepflug hinterstellt.





11.) Nun ist es kurz vor halb 4. 628 017 wird um 16:04 als N 5673 Weilheim ansteuern. Ganz hinten ist nochmal 218 410 zu sehen, die sich um 16:44 mit dem 69855 nach Buchloe in Bewegung setzen wird.





12.) Aus der Zeit, als noch lokbespannte Nahverkehrszüge sowie ETA nach Schongau fuhren habe ich nur dieses eine Bild (mit einer Pocketkamera geknipst), wobei mir die Augsburger ETA völlig durch die Lappen gingen. 211 108 im Bahnhof Weilheim, ca. September 1987, nach der Ankunft aus Schongau mit dem N 5659. Daneben steht der N 5658, der um 9:45 die Fahrt nach Schongau antreten wird.



Viele Grüße,
Georg

Antworten:

Hallo Georg,

danke für's Zeigen dieser Dokumentation über Schongau. Sowas schau ich mir immer gern an, grad auch wegen der Dinge links und rechts der Gleise ;-).


Viele Grüße,
Marko.

von 44 0890-2 - am 30.11.2013 22:39

Dem Titel alle Ehre gemacht

Hallo Georg,

da hast du dem Titel "Doko des Alltags" wirklich alle Ehre gemacht.

Genau so habe ich Schongau immer wahrgenommen: der stets so grimmig grüßende Klima gleich neben der Straße, das verwildernde Bw und die langen Reihen von Güterwagen in einem dann doch meist ruhig wirkenden Bahnhof.

Wenn ich´s mir genau überlege - ich habe ihn eigentlich mehr MISSachtet, als BEachtet, den guten alten Bahnhof Schongau....

Schön, dass du ihn hier nochmal im 80er Charme hast aufleben lassen

Bernd

von Bernd Mühlstraßer - am 30.11.2013 23:17
Vielen Dank für die schönen Bilder! Ja, das war Alltag in Schongau!

Noch ein paar kleine Anmerkungen zu den Bildern:

Bild 6:
An Stelle der Einfahrweiche gab es eine Kreuzungsweiche, über die das BW angebunden war. Die Kreuzungsweiche wurde noch Anfang der 1980er-Jahre neu eingebaut und lag dann nur ein paar Jahre dort.

Bild 7:
Unter dem Blechdach war die Dieseltankstelle.

Bild 8:
Zum Fahrplanwechsel im Juni 1984 wurden die ETAs aus Schongau abgezogen. Die Ladeanlage im ehemaligen BW wurde bald darauf demontiert, ebenso wie die Beleuchtung des ehemaligen BWs. Im Sommer 1984 wurden aber immer noch Lokomotiven und der damals hochmoderne 627.1 zur Übernachtung im ehemaligen BW abgestellt. Im Oktober 1984 wurden dann die Gleise und die Drehscheibe demontiert.

Bild 10:
Der Klimaschneepflug stand bis September 1984 im Lokschuppen, danach mehrere Jahre an der südlichen Bahnhofseinfahrt

Bild 12:
Die ETAs fuhren bis Mai 1984 zwischen Schongau und Weilheim, allerdings nur am Wochenende. Danach übernahm für ein Jahr ein Triebwagen der Baureihe 627.1 mehrere Wochenendleistungen, neben einigen lokbespannten Zügen. Zum Fahrplanwechsel 1985 wurde der Wochenendverkehr zwischen Weilheim und Schongau ganz eingestellt.
Von Montag bis Freitag fuhren in den 1980er-Jahren bis 1988 auschließlich lokbespannte Züge, erst 1988 übernahmen zwei für die Strecke Weilheim - Schongau völlig unterdimensionierte 628.0 alle Leistungen.
Wann die letzten ETAs von der Strecke Augsburg - Weilheim abgezogen wurden, entzieht sich meiner Kenntnis, es dürfte aber spätestens zum Fahrplanwechsel 1985 gewesen sein.

Viele Grüße,
Andreas

von KBS962 - am 01.12.2013 10:45

Re: Dem Titel alle Ehre gemacht

Wobei: was hat sich eigentlich seit dem so alles geändert? Es fahren BRB und AL statt der DB. Die Weichen der Personengleise sind aus Richtung Kaufering gekappt, es gibt dort nur noch ein Ausfahrsignal. Das BW ist ganz abgerissen, es gibt keinen Schneepflug mehr vor Ort. Und sonst? Immer noch reger Güterverkehr mit recht langen Zügen, ein paar Mal am Tag. Formsignale, die niedrigen Bahnsteige. Alles noch so wie damals. Eventuell sind noch ein paar Nebengleise mehr zugekrautet.

Sprich: der Bahnhof lohnt sich immer noch.

Luchs.

von luchs - am 01.12.2013 10:47

Re: Dem Titel alle Ehre gemacht

Zitat
Bernd Mühlstraßer
Wenn ich´s mir genau überlege - ich habe ihn eigentlich mehr MISSachtet, als BEachtet, den guten alten Bahnhof Schongau....


Ja, Schongau lag immer etwas abseits und wurde offenbar nicht so sehr beachtet. Lag das vielleicht daran, dass es in der Nachbarschaft zu viele attraktive Strecken mit jeder Menge Altbauelloks gab? Aber immerhin hatte Schongau bis Mai 1984 eine funktionierende BW-Außenstelle mit Drehscheibe und Ringlokschuppen. Der Güterverkehr war beachtlich. Oft war der Güterzug viel zu lang für den kleinen Bahnhof. Die Signaltechnik mit den Gruppenausfahr- und Gleissperrsignalen war (und ist immer noch) außergewöhnlich.
Nur der Fahrzeugeinsatz war wahrscheinlich zu "normal" und alltäglich, so fuhren die meisten Fotografen wohl lieber gleich nach Oberammergau oder Garmisch.

Deswegen dokumentiert den Alltag! Das sind die wertvollsten Fotos von Morgen!

Viele Grüße,
Andreas

von KBS962 - am 01.12.2013 10:57
Bin in Schongau mit der Bahn aufgewachsen.Mein Vater war damal als Rangierer tätig.
Durfte auch öfters in den 80ern auf der V90 oder der V100 mitfahren,daß war für mich das größte.
Schade das der einzige Güterverkehr nurnoch zur UPM geht.Altenstadt ist ja schon seit 1992 und
Peiting um die Jahrtausendwende geschichte.

Dieses Bild ist aus den 50ern,als noch Fahrzeuge mit der Bahn verladen wurde.Das VW Autohaus in Schongau bekam damals sein 100 Käfer.
Auch Panzer wurden noch bis in die 90er am Schongauer Bahnhof verladen.


Pfleiderer Peiting um 1996


Übergabe im ehemaligen Bergwerksgelände in Peiting (1996)



von M. Niedermeier - am 01.12.2013 12:34
Danke für eure Kommentare und Ergänzungen. Auch die Zusatzbilder sind ja hochinteressant!

Viele Grüße,
Georg

von doku-des-alltags - am 01.12.2013 12:44
Das erste Bild ist ja genial und ein wahres historisches Dokument!
Eine bayerische Lokalbahnlok im Hintergrund, das Bahnhofsgebäude noch im Zustand vor dem Umbau 1959, die VW auf der gepflasterten Laderampe!

Vielen Dank für dieses tolle Bild (und für die anderen Bilder natürlich auch)!

Andreas

von KBS962 - am 01.12.2013 12:51
Tja da habe ich auch noch etwas. Die Aufnahme ist vom 28.06.1996.


Sowie 212 083 mit einem Übergabe-Güterzug von Peiting-Ost nach Schongau.


Zwischen 1995 und 2000 war ich oft entlang der Strecke zwischen Landsberg, Schonagu und Weilheim unterwegs.Das waren noch schöne Zeiten.

von 218 418 - am 01.12.2013 12:59
Hallo Andreas,kein Problem.Bin auch immer froh,wenn alte Bilder von Schongau und Umgebung auftauchen.
Warum kennst du dich eigentlich so gut mit der Strecke aus?Wohnort Berlin?

von M. Niedermeier - am 01.12.2013 13:01
Auch tolle Bilder,langsam wirds ja.
Hier noch ein paar


Übergabe beim rangieren am Anschluß Kunert in Peiting 1996


Abfahrbereit zum Bf Peiting Ost


Übergabe abfahrbereit im Bf Peiting Ost nach Schongau


Üg kurz vor Peiting Nord

von M. Niedermeier - am 01.12.2013 13:14
Hallo,
da wird ja der Hund in der Pfanne verrückt bei den tollen Bilder.Die zu sehende 212 094 war ja lange Zeit quasi die Stammlok.
Nach langer Zeit betrachtet,war es eine schöne Zeit die so nicht mehr wiederholbar ist.Abseits der "Magistralen"zu fotografieren lohnt sich halt immer wieder.

von 218 418 - am 01.12.2013 15:31
Wirklich herrliche Bilder, vielen Dank.
Hat eigentlich noch jemand Bilder vom Zustand, als die Strecke nach Kaufbeuren noch existierte? Ich habe die VT 98 und 95 auf dieser Strecke einigemale benutzt (bin aus Kaufbeuren), aber nie Photos gemacht.
Oder gibt es wenigstens Bilder als die Strecke noch bis nach Altenstadt führte und zwar auf eigener Trasse (ehemalige Bahnlinie SOG-KF), also doppelgleisig den Berg hinauf, nicht über die Anschlussweiche auf freier Strecke oben am Berg angeschlossen?

Gruss HaJo

von hajoro50 - am 01.12.2013 22:21

Schongau mit 515

Wenn wir heute den Bahnhof Schongau schon so würdigen, möchte ich auch ein paar Fotos dazu beisteuern, die ich aus einem älteren Beitrag auf DSO einfügen kann:

Fangen wir gleich mit dem "Ende" an, der letzte Betriebstag nach Landsberg am 2. Juni 1984. Wenn ich mich noch richtig erinnere, der "etwas größere Herr" ist der Bahnhofchef von Schongau gewesen.


Die im Ursprungsbeitrag von Georg gezeigte Ladestelle, hier noch "mit Inhalt"


Das gewünschte Foto mit dem ehemaligen Streckengleis Richtung KF habe ich leider nur im Original, nicht eingescannt - aber auf dieser Aufnahme vom Lokschuppen ist im Vordergrund "immerhin" zu erkennen, dass das Gleis erst kürzlich abgebaut wurde....


....und daher auch ein Blick nach Altenstadt


Bernd Mühlstraßer

von Bernd Mühlstraßer - am 02.12.2013 00:25

Re: Schongau mit 515

Zitat
Bernd Mühlstraßer
.... Wenn ich mich noch richtig erinnere, der "etwas größere Herr" ist der Bahnhofchef von Schongau gewesen. ....


Ist der Seehofer Horst wirklich früher als Bahnhofschef tätig gewesen ? :)

von Frank H. (DK) - am 02.12.2013 13:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.