Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
claus-juergen schulze, Johannes Heigl, Köf-Dompteur, Frank H. (DK), Geralfing, alfr3d, luchs, Fentriss, diesel-lok-woife, Christoph Schneider

Für Rätselfreunde und Liebhaber alter Stangenelloks ...

Startbeitrag von claus-juergen schulze am 06.12.2013 21:30

habe ich dieses Rätselbild eingestellt. Wo rangierte die E 75 im Jahre 1970? Um welchen Zug handelte es sich?

Antworten:

Ich tipp auf Mittersendling....

....zum Zug kann ich nur Vermutungen anstellen. Übergabe für die Siemenswerke?

Gruß CS

von Christoph Schneider - am 07.12.2013 04:24
Hallo Claus,

1. Versuch: Allach.

Handelt es sich dann um den Nachfolger der Üg 15100 von München-Allach nach München-Laim ?
Dazu hattest Du ein Rätsel mit der Ingolstädter E 75 60 am 20.10.66 am Nymphenburger Kanal eingestellt, das am 25.12.12 gelöst war.

2. Versuch: Moosach.

Viele Grüße

Gerald

von Geralfing - am 07.12.2013 10:41
Servus!

Mal wieder wunderbar, Claus.

Kann es sein, dass die Versuche von Gerald richtig sind?
Ich sage die eine Lösung hat mit der Straße zu tun, auf der die Lok steht, oder?

Gruß
Johannes Heigl

von Johannes Heigl - am 07.12.2013 10:48
Hallo Claus.

Die E75er habe ich nur in München und auf der Strecke München Ingolstadt gesehen.

In Karlsfeld waren Industrie-Anschlußgleise zur DB angeknüpft, aber meiner 1969-Stadtplan ist dagegen.

2. Versuch: Moosach sieht besser aus, in den Stadtplan. :)

von Frank H. (DK) - am 07.12.2013 16:02

Vermute Allach ...

Am Gleis 1 am Bahnsteig, da gab es lange die Absperrung der ehem. Bahnstigsperre. Allerdings fehlt mi das Gleis mit der Kopframpe. Die Fabrik kann ich
Auch nicht zuordnen.
Mosbach ist es m. E. Nicht, da sind auf der Fabrikseite vom Rathgeber keine Gleise mit Güterschuppen neben dem Freisinger Gleis gewesen.

Wolfgang

von diesel-lok-woife - am 07.12.2013 16:29

Irgendwie erinnert es an München Ost.

gleich vorab, danke Herr Schulze, dass wir wieder bei einer Zeitreise teilhaben dürfen.
Also, die extrem hohen Oberleitungtragmasten. Würde ein breites Gleisfeld vermuten lassen. Der Sonnenstand, der macht mit Kopfzerbrechen, steht am Leuchtenbergring die Sonne derart? irgendwie nicht? Zwischen dem BFG Spirituosen und der Berg-am-Laim Straße, dort ist auch ein Schornstein, den es auch heute noch gibt. ... Allach nein, die Oberleitungsmasten sind nicht da, Englschalking, naajaa, hier hätte der Sonnenstand wieder mehr Sinn. So wie der Zug auf dem Foto ausgeläuchtet ist. Da gäbe es die Schleißheimerstraße, mit dem Vierkanntrandgeländer, die Lerchenauer Str. mit Randgeländer, die Knorrstraße, mit Randgeländer, und dann ganz oben die Ingolstädter mit Überführung und Randgeländer, allerdings sind die Oberleitungstragmasten nicht zu sehen, teils.. dann kommt schon der Tatzelwurm, dann die Isar. da passt es nicht mehr. ohweh, und wo soll der Zug grad stehen, rangieren´?, wie auf dem Foto abgebildet? Das sind Fragen... einfach spitze,,, , Nachtrag. München Ost, Rosenheimerstraße - Balanstraße, Graombach Holzkontor, vielleicht gab es dort mal, zwischen der Nudelfabrik und weiss auch nicht .... derartige Gebäude?. grüsse, richard.

von Fentriss - am 07.12.2013 17:40

vielleicht hilft dieses Bild ein klein wenig

weiter;)


von claus-juergen schulze - am 07.12.2013 19:52

Weitere Hilfe



von claus-juergen schulze - am 07.12.2013 21:42
Das muß Allach sein - die Güterhalle paßt genau, und das im letzten Bild zu sehenden Industriegebäude im Hintergrund paßt auch - das steht noch. Im Zuge des Streckenausbaus ist der Allacher Bahnhof komplett umgekrempelt worden, mit dem bevorstehenden Abriss von Empfangsgebäude und Güterhalle bleibt nicht mehr viel von der Eisenbahn übrig. Die Turmmasten sind längst durch Betonmasten ersetzt worden, einer von denen ragte aus der Güterhalle hervor - die Lage ist im Bayernviewer wie bei Google noch zu erkennen. Die ganzen Anschlüsse im westlichen Teil des Bahnhofs sind verschwunden, zwischen S-Bahn und Fernbahn gibt es nicht mal mehr eine Weichenverbindung. Der östliche Teil ist eine andere Geschichte.

Ansonsten sehr schöne Aufnahmen, danke für's zeigen.

Viele Grüße vom Köf-Dompteur

von Köf-Dompteur - am 07.12.2013 23:19
Hallo Claus,

ich traue mich jetzt an eine ziemlich gewagte These und sage: München Ost am Nachmittag.

Bild 1 wäre danach die Nordseite der Brücke über die Berg-am-Laim-Straße, wo auf der Position der 175 004 heute die S-Bahnbetriebs- und Abstellgleise liegen. Die Brücke müsste dann beim S-Bahnausbau auf der Südseite verbreitert und um mehrere Gleise erweitert worden sein, oder zumindest in der Mitte damals zugänglich gewesen sein. Die Lagerhalle im Hintergrund existiert dann heute noch.

Auf Bild 2 sieht man einen Schotterhaufen im Hintergrund, was auf den beginnenden S-Bahnbau hinweisen könnte und zwei Jahre Bauzeit bis zur Eröffnung zur Olympiade 1972 ist zwar sportlich, aber wohl machbar gewesen.

Bild 3 wäre demnach vom gerade zum Umbau anstehenden Regional- und Fernbahnsteig am heutigen "Geleis" 7 oder vom heutigen S-Bahnsteig Gleis 5 entstanden, die heute keine Stumpfgleise mehr haben. Danach hätte das Gleis mit den Güterwagen an dem Bahnsteigdach hinter der Köf III heute die Nummer 1 für die S-Bahn und dahinter wäre heute die Fachoberschule. Den länglichen Querbau im Hintergrund gibt es wohl heute auch noch hinter der Rosenheimer Straße. Auch die an den beiden Kränen erkennbare rege Bautätigkeit im Hintergrund spricht eher für München Ost in den Siebzigern als für einen Münchner Vorort.

Vielen Dank für die schönen Einsatzbilder von der E 75, die vor meiner Zeit liegen.

Gruß Gerald

von Geralfing - am 08.12.2013 00:05
Servus Claus und Guten Morgen Rätselfreunde!

Claus, Du Schlawiner, Du!
DAS Rätsel ist doch längst gelöst und doch bereitet es vielen von uns Vergnügen
und schlaflose Nächte wie ich das so sehe.
Besten Dank für die weiteren Bilder. Leider habe ich die E75 nie in Betrieb in München gesehen.
Dazu kam ich einfach viel zu spät in die Landeshauptstadt. :-(

Der Zug steht genau von Nord nach Süd. Der Weg unter der Brücke sieht kein Auto
und der Name wechselt auch genau dort von B-weg in S-Straße.
Dafür tobt etwas im Norden gewaltig der Autoverkehr.
Man kann dort heute nur noch S-Bahnen (und bald nur noch eine Linie)
und getakteten Dieselverkehr fotografieren. Güterverkehr kaum noch.
Aber hie und da Umleiter jede Menge. Im Süden des Bahnhofes gab es mal drei lange Anschlussgleise
in das Industriegebiet. Dort fährt heute kein Zug mehr.
Auf Tante Gugl kann man aber den Gleisverlauf noch erkennen. (Zusatzfrage: Hast Du davon Fotos?)
Ach ja, und Bananen gibt es dort heute auch nicht mehr.

Und nochmals Danke für die wunderbaren Fotos und die Zeitreise.

Gruß
Johannes Heigl

von Johannes Heigl - am 08.12.2013 07:18
München Ost kann es nicht sein, da hat man in beiden Richtungen vom Bahnsteig aus Kurven, vor allem nach Nordosten hin sehr markant am Leuchtenbergring.

Dank der Andeutungen meines Vorposters kann es nur Mittersendling sein, aber auch das wurde ja schon genannt.

Edit: wobei das mit den S-Bahnen dann nicht stimmt. derzeit fahren dort 3 Linien, künftig nur noch 2. Hmm...

Luchs.

von luchs - am 08.12.2013 09:29
Servus Luchs!

Für mich zählen dann zweistellige S-Bahn-Nummern nicht mehr dazu:-).
Auch Aufkleber sind dann nicht mehr S-Bahn-fähig, oder doch?
Habe ich da etwas falsch abgespeichert.

Fragende Grüße
Hannes

von Johannes Heigl - am 08.12.2013 10:07

Letzte Hilfe ...

es scheint schwierig zu sein, aber das ist schon fast die Auflösung:


von claus-juergen schulze - am 08.12.2013 10:38

Re: Letzte Hilfe ...

Eindeutig Allach, das Empfangsgebäude ist recht markant - ich spekuliere mal auf Baujahr 195x - steht noch und wurde im Oktober entmietet. Der im Hintergrund sichtbare Hochbunker hat letztes Jahr sein Dach verloren und wird aktuell in ein Hotel umgebaut.
Je nachdem ob die Linie "A" als echte S-Bahn gewertet wird oder nicht kann Allach auch mit ein oder zwei S-Bahnlinien aufwarten.
Bei der Leistung der E75 dürfte es sich um einen Übergabe- oder Nahgüterzug von München Laim Rbf nach Dachau oder Ludwigsfeld handeln, oder? Zum Aufnahmezeitpunkt dürfte allein der Anschluß Krauss-Maffei jeden Tag ein Aufkommen von zwei oder drei Dutzend Wagen gehabt haben, dazu die ganzen Anschlüsse auf der westlichen Seite und die Ortsgüteranlage.

Viele Grüße vom Köf-Dompteur

von Köf-Dompteur - am 08.12.2013 13:21

Ja es war Allach

Die Lösung stand lange im Raum, aber keiner konnte sich eindeutig entscheiden ;) Bei dem Zug handelt es sich um die letzte Planleistung der E 75, den Nahgüterzug München-Laim - Ingolstadt und zurück. Vormittags und am Nachmittag gab es stets lange Rangieraufenthalte in Allach. Fotos zwischen Allach und Ingolstadt habe ich leider nie aufgenommen, mir sind überhaupt nur zwei Bilder bekannt, eines von Dr. Scheingraber bei Asbach und eines von Konrad Hierl bei Walpertshofen.

@Johannes: Natürlich bin ich ein Schlawiner, aber schlaflose Näxchte wegen eines E75-Bildes sind zuviel der Ehre! Solange infolge ständigen Ratens das Familienleben nicht vernachlässigt wird, kann ich gut damit leben :D

Grüße
Claus

von claus-juergen schulze - am 08.12.2013 14:30
Zitat
Johannes Heigl
.... Ich sage die eine Lösung hat mit der Straße zu tun, auf der die Lok steht, oder? ....


Raffinierter Hinweis auf die Auflösung. ;-)

von Frank H. (DK) - am 08.12.2013 21:48
Danke für die BIlder der E 75!

Ich kann mich gut an mein Erstaunen erinnern, als nach 1962 (Ingolstadt-Treuchtlingen war ab Mai elektisch befahrbar) plötzlich eine für mich bis dato völlig unbekannte Baureihe, eine E 75 daher kam; wenigstens Treuchtlingen stand als Bw angeschrieben. Sie beförderte recht häufig den Schülerzug Solnhofen-Weißenburg,
Erst deutlich später fiel mir ein Buch in die Hände, das mich mit Informationen auch zur E 75 versorgte.
In den frühen 60-ern stand in Solnhofen so zwischn 6:45 und 7 Uhr ein Güterzug, 2 Loknummern blieben in Erinnerung:
50 1313 Bw Ingolstadt (große Windleitbleche + Nummer) und
50 2999 Bw Ingolstadt (wg der Nummer).

von alfr3d - am 09.12.2013 07:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.