Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Super Chief, 218 240, WFN4, Jockerle

PM: Tutzing: "Hoffnung auf dritten Aufzug am Bahnhof"

Startbeitrag von Jockerle am 23.04.2014 19:59

Hallo Leute,

zum Tutzinger Bahnhof hab ich im merkur

eine Information gefunden.

Ein ProBahner hat mir die PM der DB zukommen lassen:

DB Presse-Info

Danke Helmut!
(bin auch selber bei Probahn dabei) :spos:

Schönen Abend

Jockerle

Antworten:

Zitat

[...]96 Zentimeter für Regionalzüge, 76 Zentimeter für S-Bahnen.[...]

Kein Kommentar :D.

von WFN4 - am 27.04.2014 17:31
Hallo,

als Tutzinger kenne ich die Forderung einiger Bürger nach einem dritten Aufzug. Diese wurde auch im Kommunalwahlkampf zum Thema.

Ich halte diesen dritten Aufzug für absolut überflüssig und somit für unnötige Geldverschwendung. Mich stört insbesondere, dass man mit einer sehr guten Lösung nicht zufrieden ist und stattdessen eine Maximalforderung aufstellt.

Der Bahnhof Tutzing ist durch den Umbau barrierefrei, alle Bahnsteige sind mit den beiden vorhandenen Liften von der Ostseite, wo sich das Empfangsgebäude und die Taxistände befinden, mühelos erreichbar. Die Argumentation, dass auf der Ostseite der Bahnlinie wohnende Bürger, welche den Lift nutzen möchten, die schmale Unterführung am nördlichen Bahnhofskopf benutzen müssen, ist richtig. Der Umweg ist jedoch unerheblich und mobilitätsbeschränkte Personen werden im Regelfall ein Auto nutzen, um den Bahnhof zu erreichen. Wer den Bahnhof zu Fuss erreichen kann, wird keinen Lift benötigen und kann somit die Treppen am östlichen Eingang benutzen. Wenn tatsächlich der Bedarf besteht, wären am westlichen Eingang zusätzliche Parkplätze für mobilitätsbeschränkte Personen ausweisen. Die dort vorhandenen Stellplätze sind meist bereits am frühen Morgen vollständig belegt.

Grüsse

Peter

von Super Chief - am 29.04.2014 08:31
Hallo Peter,

sorry, wenn ich Dir widersprechen muss, aber ich habe den Eindruck, du siehst unter dem Begriff "mobilitätseingeschränkt" nur Rollstuhlfahrer.

Stattdessen sind mobilitätseingeschränkt aber auch, z.B.:
- Senioren mit Rollatoren oder Kartoffelporsche,
- Mütter mit Kinderwagen,
- Erwachsene und Kinder mit Fahrrädern (Bike & Ride ist ein großes Thema südlich Münchens),
- etc.

Die beiden Letztgenannten haben keinen Anspruck auf einen Behindertenparkplatz, weder in Osten, noch im Westen.
Auch sind weitaus weniger Parkplätze im Osten wie im Westen verfügbar; zudem ist der westliche Parkplatz aus Richtung Wilzhofen/Diemendorf wesentlich besser zu erreichen.
(Oder will man, dass die Anwohner/Anlieger östlich des Bahnhofs noch mehr im Parksuchverkehr ersticken ?)

Für mich und viele andere ist eine barrierefreie Lösung in Tutzing ohne Aufzugsanlage im westen MURKS, da schlichtweg zu kurz gedacht.
Und die Alternativlösung "Umweg durch die nördliche EÜ" ist weder praktikabel, noch zumutbar im 21. Jahrhundert.

Also daher auch meinerseits die dringende Bitte an Bevölkerung und (Kommunal-)Politik, sich für einen ergänzenden Aufzug im Westen des Bf Tutzing einzusetzen.
Nur so macht ein "barrierefreier Bf Tutzing" überhaupt Sinn. :)


Grüße,
Thomas

von 218 240 - am 29.04.2014 11:28
Hallo Thomas,

da ich für eine weitergehende Diskussion ein öffentliches Forum für den falschen Platz halte, werden wir uns beim nächsten Zusammentreffen persönlich darüber austauschen.

Grüsse

Peter

von Super Chief - am 30.04.2014 20:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.