Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
E 10, 403, JimKnopff, makna, alfr3d, ASR420, 217 055, razor300, ausserfernbahn-tfzf, Kilux, km63.8

Darf die BR 245 nur 80 km/h?

Startbeitrag von E 10 am 30.10.2014 16:13

Hallo zusammen,

bei der Vorbeifahrt der 245 012 bemerkte ich am UIC-Raster die zulässige Geschwindigkeit von 80 km/h.
Nun die Frage an die Experten: Kann das so richtig sein, denn meines Wissens ist die Lok für 160 km/h ausgelegt.

Für konstruktive Antworten schon mal herzlichen Dank,

Gruß Herbert

Antworten:

ja, die darf nur 80!

...im geschleppten Zustand. Im Raster wird neuerdings bei DB-Loks die maximale Schleppgeschwindigkeit angeschrieben.
Mit eigener Kraft darf die natürlich 160

von razor300 - am 30.10.2014 16:17

Re: ja, die darf nur 80!

Viel Dank!

von E 10 - am 30.10.2014 17:44
Nicht ganz richtig.
Die "neue" Lok darf nur mit 80 km/h geschleppt werden. Wenn Bauteile eine gewisse Kilometerleistung erreicht haben (lt. Hersteller 15.000 km) wird die Geschwindigkeitauf 160 km/h hochgesetzt.
Wenn im Laufe des 245-Lebens Teile getauscht werden kann es sein, dass die Schleppgeschwindigkeit wieder für ne gewisse Zeit auf 80 km/h runtergesetzt wird.

Hoffe ich konnte Euch helfen.

von ausserfernbahn-tfzf - am 30.10.2014 22:54
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung.

Hier würde es sich anbieten, gleich eine Beschriftung "80/160" zu wählen, dann könnte man sich das
bauteilabhängige "Hin und Her" sparen. Die DB-Gewaltigen werden es schon richten.

Gruß Herbert

von E 10 - am 31.10.2014 07:22
Das Raster bezieht sich immer nur auf die Schleppgeschwindigkeit, wie schnell die Lok selbst fahren darf sollte der Tf wissen und wenn nicht steht es im Führerstand ;-)
Wozu sollte das auch außen angeschrieben sein?

Bei der BR120 steht z.B. 140km/h dran (im Schlepp) obwohl sie natürlich 200km/h fahren darf.

von Kilux - am 31.10.2014 08:41

Re: Darf die BR 245 nur 80 km/h? (plus 2B)

Das mit der Schleppgeschwindigkeit stimmt, und "Kiliux" hat auch Recht, wenn er darauf hinweist, dass bei der BR 120 die Schleppgeschwindigkeit 140 km/h ist.

Das ist bei einigen inzwischen auch so angeschrieben ... bei anderen 120ern steht aber nach wie vor die "200" (also die Vmax) im Raster.

Das wäre ja nachzuvollziehen, wenn man sagt: OK - bei den älteren Tfz dauert es, bis man diese Anschriftenänderung vorgenommen hat ...

... doch wie sieht's denn dann aus mit der neuen Baureihe 407 ? Hat die nun Schleppgeschwindigkeit 320 km/h :rolleyes:



Das Bild des Triebkopfs 407 517 stammt vom 11.07.14 - ob man inzwischen die Anschrift geändert hat ?!?



Zur Dokumentation (und zur Bestätigung der "Vorbeifahrt"-Sichtung von "E 10" oben) hier abschließend auch noch die "80" an 245 009.

Ein Mühldorfer sagte mir dazu: "Da steht ja an jeder Seite '80' - des mußt' nur addieren, dann kommen '160' raus!" :xcool:

Gruß makna

von makna - am 31.10.2014 12:00
Hallo Kilux,

da stellt sich mir aber die Frage " Wozu sollte das auch außen angeschrieben sein?"
Dann bräuchte man aber die außen angeschriebene Schleppgeschwindigkeit auch nicht,
denn die läßt sich am Führerstand einfach dazuschreiben und der Tf weiß das sowieso.
Aber wir werden es nicht ändern, sondern uns (zumindest ich) nur wundern, welche
Ideen bei uns als sinnvoll verkauft werden.

Gruß Herbert

von E 10 - am 31.10.2014 13:40

4x 80 = 320 ! ? ! ? (245-Sandwich)

... nach dem vorhin von mir erwähnten Zitat des Mühldorfers dürften dann ein "Sandwich" mit zwei 245, also mit 4x angeschriebenen 80, gar 320 fahren ... :D

Gruß makna

von makna - am 31.10.2014 14:52

Re: 4x 80 = 320 ! ? ! ? (245-Sandwich: 2 SiBis)

Find ich gut:-)))

von E 10 - am 31.10.2014 15:03

Re: Anschriften an Fahrzeugen

Zitat
E 10
Hallo Kilux,

da stellt sich mir aber die Frage " Wozu sollte das auch außen angeschrieben sein?"
Dann bräuchte man aber die außen angeschriebene Schleppgeschwindigkeit auch nicht,
denn die läßt sich am Führerstand einfach dazuschreiben und der Tf weiß das sowieso.
Aber wir werden es nicht ändern, sondern uns (zumindest ich) nur wundern, welche
Ideen bei uns als sinnvoll verkauft werden.

Gruß Herbert



Hallo,

immer hübsch Vorsicht mit pseudobeantworteten Fragen wie " Wozu sollte das auch außen angeschrieben sein?"

Warum steht das dann an jedem Wagen dran (direkt als Zahl oder eben als Gattungsnebenzeichen)?
Richtig, weil man es (die zul. Hg) sonst nicht sehen kann, wenn man davorsteht. Und eine Lok ist in Fällen, in denen sie als Wagen "versendet" wird, ganz sicher verschlossen. Nun soll aber der Zugbilder bzw. -abfertiger oder Zugführer (kann inzwischen oft der Lokführer sein - muß es aber nicht) schon wissen, ob das Fahrzeug in einen Zug eingestellt werden darf, wenn der beispielsweise ein Fahrplangeschwindigkeit von 100 km/h hat. In diesem Fall darf die Lok da nicht mitfahren, wenn sie nur mit 80 km/h geschleppt werden darf! Oder aber im Einzelfall muß für einen solchen Zug eine Fahrplanabweichung für Hg 80 km/h beantragt werden.


Gruß
217 055

von 217 055 - am 31.10.2014 19:22
Zitat
E 10
Dann bräuchte man aber die außen angeschriebene Schleppgeschwindigkeit auch nicht,
denn die läßt sich am Führerstand einfach dazuschreiben und der Tf weiß das sowieso.
Aber wir werden es nicht ändern, sondern uns (zumindest ich) nur wundern, welche
Ideen bei uns als sinnvoll verkauft werden.


Der schleppende Tf braucht nicht zwingend baureihenkundig zu sein für das was er da zieht. Und so Spitzfindigkeiten mit der viel niedrigeren Schleppgeschwindigkeit muss er dann nicht wissen. Wobei ich die 80 doch merkwürdig finde ...

Lutz

von km63.8 - am 31.10.2014 22:43

245 008 jetzt mit 140 schleppfähig

Servus!

Heute hab ich in Mühldorf an der 245 008 die "neue" Schleppgeschwindigkeit gesehen:



Mit 140 km/h darf sie nun geschleppt werden. Auf der anderen Lokseite fehlt auch der rechte Strich von dem Rechteck. Bei den noch neueren Loks steht immer noch 80 dran. 0

Schönen Gruß
Gabriel

von JimKnopff - am 15.11.2014 16:52

Re: 245 008 jetzt mit 140 schleppfähig

Salve,

angeblich ist es doch so, dass bestimmte Bauteile (irgendwas am Laufwerk) an der Lokomotive x km Laufleistung erreicht haben müssen, sofern diese Grenze erreicht ist, wird die Schleppgeschwindigkeit von 80 auf 140 km/h hochgesetzt.
Könnte also auch passieren, dass eine Lok wieder auf 80 runtergesetzt wird, wenn sie nach Defekt neue Drehgestelle o.ä. bekommt ;)

Ich habe allerdings keine Ausbildung auf dem Kübel, das vorstehende ist nur das was ich bislang vernommen habe und es passt zu den Beobachtungen von euch.

von 403 - am 15.11.2014 17:27

Re: 245 008 jetzt mit 140 schleppfähig

Servus 403!

Ja, könnte sein. Ich habe auch noch keine Ausbildung auf der Lok. Wird sich aber bald ändern ;-)

Schönen Gruß
Gabriel

von JimKnopff - am 15.11.2014 17:34

dumme Frage hierzu

wie ist man eigentlich "vorher" klargekommen?
Da hat man doch bestimmt auch mal ab und zu geschleppt.
Offenbar muss etwas Schwerwiegendes vorgefallen sein, wenn die Schleppgeschwindigkeit anzuschreiben ist.
Vielleicht mal wieder eine EU Vorgabe :confused: :confused:

von alfr3d - am 15.11.2014 17:40

Re: 245 008 jetzt mit 140 schleppfähig

Der Trend geht eben dazu abgerüstete Lokomotiven wie Wagen zu behandeln was das Schleppen auch deutlich vereinfacht. An modernen Loks wie etwa der BR 185 braucht man nix machen außer kuppeln und losfahren. Die Federspeicherbremse löst automatisch, auch der Bremsrechner wacht auf und übernimmt die Gleitschutzfunktion, Bremsstellung P ist automatisch wirksam etc. Von daher benötigt man zum Schleppen keine Ausbildung auf dem Fahrzeug. Macht also auch Sinn, dass jedermann die Schleppgeschwindigkeit ablesen kann, auf Wagen steht ja schon ewig dran, wie schnell sie gezogen werden dürfen. Warum hat man das dann überhaupt angeschrieben? Man könnte ja auch verlangen, dass jeder weiß welche Geschwindigkeit ein Wagen der BA xxx verträgt ;)

von 403 - am 15.11.2014 17:50

Re: 245 008 jetzt mit 140 schleppfähig

Hallo zusammen,

die 80 km/h waren die vorläufige Schleppgeschwindigkeit, die in Zusammenhang mit einer vorläufigen Zulassung der 245 für den Probebetrieb genehmigt worden waren. Nach längerer Diskussion innerhalb des Fachdienstes wurde die Schleppgeschwindigkeit nun letztlich auf 140 km/h festgelegt (Zeit wurde es ja auch!). Bei der Bemessung der zulässigen Geschwindigkeit spielt die Laufleistung der Lok keine Rolle. Im Normalbetrieb darf man mit der Lok ja auch die zulässigen Vmax von 160 km/h fahren. Die mechanischen Bauteile werden schließlich in beiden Betriebsarten in praktisch gleicher Weise beansprucht. Die 245 für eine Schleppgeschwindigkeit von 160 km/h zuzulassen war aufgrund der fehlenden Querbeschleunigungsüberwachung (wegen des Tatzlagerantriebes vorgeschrieben) bei abgerüsteter Lok nicht möglich.

Gruß ASR420

von ASR420 - am 15.11.2014 18:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.