Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
726 003, Laim-Ost, 218473, IR 2162 Alpsee, razor300, JimKnopff, InnTaler, KBS 955, _korridor, KBS-973, RD

Neues Anschlussgleis zw. Günzach und Kempten(Betzigau)

Startbeitrag von Laim-Ost am 04.04.2015 16:12

Zwischen Günzach und Kempten wird in Betzigau derzeit ein neues Anschlussgleis eingerichtet. Die neue Weiche liegt auf dem bereits in Teilen fertiggestellten Anschlussgleis zum Einbau bereit. Ein Prellbock ist ebenfalls schon vor Ort, aber noch nicht installiert.
Wer nutzt dieses Gleis zukünftig?

Antworten:

Das Gleis wird vielleicht alle 10 Jahre einmal genutzt werden, ist die Umsetzanlage für den Trafo dieses Projekts:
Amprion
Angebunden ist es über eine Weiche ohne Zungen, sog. Zungen- und Herzstücklose Abzweigung.

von _korridor - am 04.04.2015 17:32

Danke! (oT)

.

von Laim-Ost - am 04.04.2015 17:59
Zitat
Laim-Ost
Zwischen Günzach und Kempten wird in Betzigau derzeit ein neues Anschlussgleis eingerichtet. Die neue Weiche liegt auf dem bereits in Teilen fertiggestellten Anschlussgleis zum Einbau bereit. Ein Prellbock ist ebenfalls schon vor Ort, aber noch nicht installiert.
Wer nutzt dieses Gleis zukünftig?


Hallo,

hier wird ca. Mitte Mai ein Trafo für das Umspannwerk angeliefert.

Gruß Florian

von KBS-973 - am 08.04.2015 16:39

Komische Frage

Die Frage hätte sich ja von selbst erklärt, das Allgäu ist im Güterverkehr tot, mehr tot kann man nicht sein. Der klägliche Rest ist doch nur noch peinlich, dabei gäbe es im Allgäu genug zu fahren, aber wenn selbst die öffentliche Hand den Müllverkehr verlagert, der anderswo auf der Schiene stattfindet, braucht man sich nicht wundern.

von IR 2162 Alpsee - am 12.04.2015 07:37

Re: Komische Frage

Zitat
IR 2162 Alpsee
Die Frage hätte sich ja von selbst erklärt, das Allgäu ist im Güterverkehr tot, mehr tot kann man nicht sein. Der klägliche Rest ist doch nur noch peinlich, dabei gäbe es im Allgäu genug zu fahren, aber wenn selbst die öffentliche Hand den Müllverkehr verlagert, der anderswo auf der Schiene stattfindet, braucht man sich nicht wundern.


Aha, bitte nehme von dem Stoff den du nimmst weniger.....
Güterverkehr gibt es hier noch sehrwohl, snst hätten wir nicht mher zwei Übergaben am Tag hier. Sicher könnte es mehr sein.
Aber bdenke mal den ganzen Spritverkehr... Kempten wird noch täglich angefahren. HGK sowie einmal die Woche Schenker.
Aichstetten bekommt ebenfalls regelmäßig seinen Sprit mit der HGK.

Memmingen hatt noch mind. zwei regelmässig bediente Kunden. Klar ginge mehr, aber oft ist es auch einfach nicht gewollt.
Günzach wird bedient, St. Mang ist noch.... der Kleiner in Mindelheim , Ettringen auch. Kaufering der Illim wird noch angefahren
Bobingen täglich von Augsburg aus bedient. Großaitingen bekommt noch Getreide, dort wird auch Rohöl abgefahren. In Bchloe wird
regelmäßig Stahl abgeladen. So düster wie von dir beschrieben schauts bei weitem nicht aus......
Da ist im Werdenfels oder im Oberland nach Lengries der Güterverkehr nichts gegen das Allgäu....

Gruß Stefan

von 218473 - am 13.04.2015 20:55

Re: Komische Frage

Zitat
218473
Zitat
IR 2162 Alpsee
Die Frage hätte sich ja von selbst erklärt, das Allgäu ist im Güterverkehr tot, mehr tot kann man nicht sein. Der klägliche Rest ist doch nur noch peinlich, dabei gäbe es im Allgäu genug zu fahren, aber wenn selbst die öffentliche Hand den Müllverkehr verlagert, der anderswo auf der Schiene stattfindet, braucht man sich nicht wundern.


Aha, bitte nehme von dem Stoff den du nimmst weniger.....
Güterverkehr gibt es hier noch sehrwohl, snst hätten wir nicht mher zwei Übergaben am Tag hier. Sicher könnte es mehr sein.
Aber bdenke mal den ganzen Spritverkehr... Kempten wird noch täglich angefahren. HGK sowie einmal die Woche Schenker.
Aichstetten bekommt ebenfalls regelmäßig seinen Sprit mit der HGK.

Memmingen hatt noch mind. zwei regelmässig bediente Kunden. Klar ginge mehr, aber oft ist es auch einfach nicht gewollt.
Günzach wird bedient, St. Mang ist noch.... der Kleiner in Mindelheim , Ettringen auch. Kaufering der Illim wird noch angefahren
Bobingen täglich von Augsburg aus bedient. Großaitingen bekommt noch Getreide, dort wird auch Rohöl abgefahren. In Bchloe wird
regelmäßig Stahl abgeladen. So düster wie von dir beschrieben schauts bei weitem nicht aus......
Da ist im Werdenfels oder im Oberland nach Lengries der Güterverkehr nichts gegen das Allgäu....

Gruß Stefan



Guten Morgen,

Jawoll, Tegernsee, Bayerischzell und Lenggries sehen schon seit vielen Jahren keinen Güterwagen mehr als Endpunkte der "Oberlandstrecken". Der einzige Gütertarifpunkt, der aber nur aufgrund intensiven und zähen Verhandlungen wieder "zum Leben erweckt" wurde ist Bad Tölz. Dort wird zu spätabendlicher Stunde mit der 294 der Schrottanschluß bedient. Auch nur 2 - 3 mal in der Woche, reicht auch aus für das Aufkommen.
Sonstige Gleise wurden abgebaut, mit Humus zugeschüttet oder durch Ausbau von Weichen unbefahrbar gemacht. Auch durch Bahnsteigneubauten entfielen sie, Beispiel Schaftlach Schrotthändler.

Wird in Buchloe auch Holz verladen oder täusche ich mich da ?

Die guten alten Eisenbahnerzeiten in Sachen Güterverkehr mit Übergaben, Nahgüterzügen und Köf III - Einsätze sind halt genauso vorbei wie der Interregio oder andere Dinge, die früher einfach dazugehört haben.


Gruß
Andreas

von KBS 955 - am 14.04.2015 06:36

So sieht also Toter als tot aus... (1 B)

Hmmmm... irgendwie hab ich grad Halluzinationen:


294 867 mit einer der Übergaben gen München, vorher kam noch 232 654 mit einem stattlichen Güterzug aus 34 Wagen bestehend
und 294 834 mit 14 Flachwagen aus Buchloe. HGK holte leere Kesselwagen ab und ein weiterer kesselzug nach Kempten ist bereits
unterweg gewesen......

Gruss Stefan

von 218473 - am 14.04.2015 20:18

Re: So sieht also Toter als tot aus... (1 B)

Es ging ums Potential. Die paar Züge sind doch wirklich schwach und ich rede nicht von Stückgutverkehr und natürlich, andere Regionen hat es noch härter erwischt, das macht das nicht besser.

Wieso lässt ausgerechnet eine Touristenregion wie das Allgäu den Müll auf der Straße transportieren, nur um ein paar Cent zu sparen? Fast überall in Bayern wird der Müll per Bahn transportiert.

Auch vermisse ich ein Containerterminal im Allgäu, da müsste sich doch was ausgehen, z. B. zwischen Kempten und Memmingen, autobahnnah. Es gibt genug Firmen und Industrie die einen Containerzug auslasten könnten. Andere Regionen zeigen was mit Reachstacker alles möglich ist.

Es fehlt auch Durchgangsgüterverkehr. Bei einem Ausbau wäre die Route der Arlbergstrecke in der Verbindung Schweiz/Vorarlberg - Ostösterreich/Osteuropa in allen Belangen überlegen. Auch fehlt es an Zielverkehr Bayern - Schweiz, z. B. vom Containerbf. Riem in die Schweiz/Südfrankreich. Gibt es da keinen Verkehrsbedarf? Keine Warenströme?

von IR 2162 Alpsee - am 15.04.2015 16:55

Re: So sieht also Toter als tot aus... (1 B)

Der Verkehr Scbweiz-München-(Prag) wird sicher kommen sobald die Strecke Fahrdraht hat. Vorher ist der Aufwand im Vergleich zum großen Bogen oder Arlberg zu groß.

Ich lese schon die Schlagzeilen zum Bahnlärm nachts...


Gruß,

Roman

von RD - am 15.04.2015 20:34

Re: So sieht also Toter als tot aus... (1 B)

Zitat
IR 2162 Alpsee

Wieso lässt ausgerechnet eine Touristenregion wie das Allgäu den Müll auf der Straße transportieren, nur um ein paar Cent zu sparen? Fast überall in Bayern wird der Müll per Bahn transportiert.

Weil diese Verkehre ausgeschrieben wurden, dass ist ein ganz normaler Vorgang heutzutage. Zum besseren Verständnis, kannst du dir das in etwa so vorstellen wie bei den Ausschreibungen
im Nahverkehr.

Auch vermisse ich ein Containerterminal im Allgäu, da müsste sich doch was ausgehen, z. B. zwischen Kempten und Memmingen, autobahnnah. Es gibt genug Firmen und Industrie die einen Containerzug auslasten könnten. Andere Regionen zeigen was mit Reachstacker alles möglich ist.

Fakt 1: Sämtliche von Memmingen ausgehende Strecken sind eingleisig und nicht elektrifiziert.
Fakt 2: Im größeren Umkreis befinden sich mit Beimerstetten, Singen, Bludenz, M-Riem, Augsburg und Rekingen mehr als genug Ubf's. Diese sind teilweise noch nicht mal ausgelastet.
Fakt 3: Derzeit gibt es allein in Deutschland min. 3 Ubf's wo die Kapazitäten erweitert wurden bzw. werden, um überhaupt neue Verkehre abwickeln zu können


Es fehlt auch Durchgangsgüterverkehr. Bei einem Ausbau wäre die Route der Arlbergstrecke in der Verbindung Schweiz/Vorarlberg - Ostösterreich/Osteuropa in allen Belangen überlegen.

Glaub mir, da gibt es ganz andere Strecken, die es viel nötiger haben als das Allgäu und mit den Anwohnern dürfte hier zeitnah ein weiteres nicht zu unterschätzendes Problem auftauchen

Auch fehlt es an Zielverkehr Bayern - Schweiz, z. B. vom Containerbf. Riem in die Schweiz/Südfrankreich. Gibt es da keinen Verkehrsbedarf? Keine Warenströme?


R

von InnTaler - am 16.04.2015 13:14
So sieht das nun aus:



von 726 003 - am 30.04.2015 09:16
Servus!

Danke für das Bild. Dann ist das eine sogenannte Unweiche!

Schönen Gruß
Gabriel

von JimKnopff - am 30.04.2015 11:18
Jetzt wird`s ernst :cheers:

Premiere in Betzigau! Nach Info von DSO trifft am 21.05.15 um 02:22 Uhr der erste Trafo in Betzigau ein. Am 20.05. steht er wohl tagsüber in Memmingen...

von 726 003 - am 13.05.2015 13:48
Der Zug mit dem Trafo steht (planmäßig) in Memmingen, Gleis 6. Heute nacht wird er zum neuen Anschluß nach Betzigau gefahren:







von 726 003 - am 20.05.2015 15:16

Re: So sieht also Toter als tot aus... (1 B)

Zitat
IR 2162 Alpsee
Wieso lässt ausgerechnet eine Touristenregion wie das Allgäu den Müll auf der Straße transportieren, nur um ein paar Cent zu sparen? Fast überall in Bayern wird der Müll per Bahn transportiert.


Das wäre mir neu. Bei uns wird der Müll, seit unsere Deponie im Landkreis zu ist, mit dem LKW nach Würzburg gekarrt und dort verbrannt. Ein Transport auf der Bahn war damals nicht einmal angedacht. Auch aus den umliegenden Landkreisen (Donau-Ries, Ansbach, Roth, Eichstätt) ist mir aktuell weder ein verkehrender Müllzug noch eine (ehemalige) Verladeanlage bekannt.

von razor300 - am 20.05.2015 19:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.