Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Eibacher, km63.8, Walter4041, _korridor, Auer_Trambahner, IR 2162 Alpsee

Invasion der ÖBB-Postbus GmbH im Oberland (4 Bi.)

Startbeitrag von Auer_Trambahner am 11.07.2015 15:08

und zwar auf dem SEV zwischen Deisenhofen und Miesbach


Postbus BD 14134


Postbus BD 14134 und ein Radlsattelit


PT 12583


Ferner ist noch aus dem SVV PT 12320 unterwegs

Antworten:

Ahhhh ..

... das wird sicher wieder interessant was bei uns im August alles fahren wird wenn zwischen Uffing und Innsbruck Betriebsruhe ist. Diverse Tiroler Unternehmen waren ja bei den letzten großen Ersatzverkehren auch schon dabei.

Gruß, Lutz

von km63.8 - am 12.07.2015 03:50
Das auf dem zweiten Bild ist aber der 14034.

von _korridor - am 12.07.2015 05:41

Gibt es einen Grund dafür?

Die ÖBB-Postbus dürfte ja kaum billiger anbieten als irgendwelche Kleinunternehmer mit ihrem LBO-Tarif oder? Ich nehme mal an dass das Lohnniveau bei der Postbus AG höher ist. Evtl. liegt es an der Fahrzeugverfügbarkeit?

Weiß jemand wie das mit den Arbeitszeiten geregelt ist? Das Personal muss ja anreisen und das zählt dann hoffentlich auch als Arbeitszeit für die Postbusmitarbeiter.

von IR 2162 Alpsee - am 12.07.2015 14:52

Re: Gibt es einen Grund dafür?

Ich vermute mal, dass es gar nicht so einfach war, für den SEV genug Busse zu bekommen, denn es musste ja auch der Freitag abgedeckt werden - da waren aber viele der sonst verdächtigen im Berufa- und Schülerverkehr gebunden und somit nicht greifbar. - Was die Arbeitsbedingungen betrifft, glaube ich, dass die Postbus-Fahrer von allen eingesetzten Fahrern sicher nicht die waren, die die schlechtesten Bedingungen hatten. Staatsbetrieb + Auswärtsübernachtungen + Wochenenddienst = sicher keine schlechtere Bezahlung als für die einheimischen Fahrer.

Ciao

Eibacher

von Eibacher - am 13.07.2015 17:53

Re: Gibt es einen Grund dafür?

Zitat
Eibacher
Ich vermute mal, dass es gar nicht so einfach war, für den SEV genug Busse zu bekommen, denn es musste ja auch der Freitag abgedeckt werden - da waren aber viele der sonst verdächtigen im Berufa- und Schülerverkehr gebunden und somit nicht greifbar. - Was die Arbeitsbedingungen betrifft, glaube ich, dass die Postbus-Fahrer von allen eingesetzten Fahrern sicher nicht die waren, die die schlechtesten Bedingungen hatten. Staatsbetrieb + Auswärtsübernachtungen + Wochenenddienst = sicher keine schlechtere Bezahlung als für die einheimischen Fahrer.


Ich hoffe mal dass allgemein bekannt ist, der Postbus ist ein Unternehmen der ÖBB;)

Gruß, Lutz

von km63.8 - am 13.07.2015 17:59

Re: Gibt es einen Grund dafür?

Eben, drum schrieb ich ja Staatsbetrieb.

von Eibacher - am 14.07.2015 15:46

Re: Gibt es einen Grund dafür?

Zitat
IR 2162 Alpsee
Die ÖBB-Postbus dürfte ja kaum billiger anbieten als irgendwelche Kleinunternehmer mit ihrem LBO-Tarif oder? Ich nehme mal an dass das Lohnniveau bei der Postbus AG höher ist. Evtl. liegt es an der Fahrzeugverfügbarkeit?


Das Lohnniveau für die Arbeiten in Deutschland *darf* gar nicht niedriger sein als der entsprechende Tarifvertrag in Deutschland => Endsenderichtlinie der EU. ;)

Wenn man statt vieler kleiner Unternehmen einige größere beauftragt, hat man als DBRegio natürlich auch weniger eigenen Dispositionsaufwand, da der Auftragnehmer das mit erledigt.

von Walter4041 - am 25.07.2015 07:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.