Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
km63.8, Reichsbahnmasten-Nostalgiker, WFN4, JimKnopff, razor300

Kantiges Blech und weitere Baubeobachtungen zwischen Murnau und Ohlstadt - wieder viele Bilder

Startbeitrag von km63.8 am 08.08.2015 13:25

Viel tat sich heute nicht aber immerhin pendelte eine Maxima zwischen der Abladestelle Hechendorf und dem alten BÜ Kohlgruber Straße wo Aushub geladen wurde. Das talführende Gleis am Berg fehlt komplett, weiterhin fehlt auch das Gleis vom Weichser BÜ bis zum Beginn des Bogens in Ohlstadt. Auch hier wird der Untergrund sehr tief weggebaggert. Der alte Ohlstädter Bogen liegt noch, dort passiert zur Zeit nichts. In Ohlstadt sind die Arbeiten für beide Bahnsteigkanten im Gange.























































Gruß, Lutz

Antworten:

Zitat
km63.8


öhm, das Bild verstehe ich nicht?

Die Fas / Fakks / Fans oder wie auch immer hat wohl die SGL-Gravita am Donnerstag Richtung Süden befördert, die kam kurz vor Dunkel durch MTL.

von razor300 - am 08.08.2015 20:57
Zitat
razor300
Zitat
km63.8


öhm, das Bild verstehe ich nicht?



Servus!

Also in der Frontscheibe hängt in Fahrtrichtung rechts der SEV-Zettel. Vielleicht ein Fahrradtransporter?

Schönen Gruß
Gabriel

von JimKnopff - am 08.08.2015 21:23
Ist der Radltransporter. Des sind meistens Mercedes Sprinter.

von WFN4 - am 08.08.2015 22:35
Zitat
modercol
Ist der Radltransporter. Des sind meistens Mercedes Sprinter.


Genau:spos: Deshalb hatte ich ihn fotografiert.

Gruß, Lutz

von km63.8 - am 08.08.2015 23:37

? Und warum neue Stahlgittermasten nur am Hechendorfer Berg?

Herzlichen Dank für die Dokumentation!

Natürlich weint man als Reichsbahnmasten-Nostalgiker ohnehin viele Tränen ob des Bau-"Fortschritts",
der ästhetisch sicherlich keiner ist, und der funktionell (Ohlstädter Umweg zum Gleis 2) auch in Zweifel steht,
aber man freut sich mit einem lächelnden Auge über NEUE Stahlgitter-Masten immerhin am Hechendorfer Berg :spos:

Natürlich wäre es interessant zu wissen, ob die Marktgemeinde Murnau hier die DB ''bestochen'' hat, um eine
ästhetisch bessere Lösung zu bekommen? Oder gibt es betriebliche Gründe, warum hier die Beton-Spargel
fehlen?

Und was hätte es eigentlich mehr gekostet, auch den Restabschnitt von Betonspargeln freizuhalten und
Stahlgittermasten aufzustellen? Sachdienliche Hinweise immer gerne.....

Nach wie vor halte ich es für ein Versagen der DB und der örtlichen Politk, dass man in einer landschaftlich
so sensiblen Umgebung überhaupt jemals Betonmasten auch nur in Erwägung gezogen, geschweige denn
tatsächlich aufgestellt hat. Da könnte man gleich Windräder auf die Berggipfel stellen. Es is pfeigrad a
Schand mit dene greißlign Beton-Stangerl in dera Geegnd!


Nachdenkliche Grüße
vom
Reichsbahnmasten-Nostalgiker

von Reichsbahnmasten-Nostalgiker - am 09.08.2015 11:58

Re: ? Und warum neue Stahlgittermasten nur am Hechendorfer Berg?

Zitat
Reichsbahnmasten-Nostalgiker
Natürlich wäre es interessant zu wissen, ob die Marktgemeinde Murnau hier die DB ''bestochen'' hat, um eine
ästhetisch bessere Lösung zu bekommen? Oder gibt es betriebliche Gründe, warum hier die Beton-Spargel
fehlen?

Eine Antwort hab ich nicht. Aber die Betonmasten in Richtung Ohlstadt stammen ja bis auf die paar in der neuen Kurve vom letzten Jahr. Dieses Jahr steht man komplett auf Stahlmasten, sowohl am Hechendorfer Berg als auch drüben zwischen Penzberg und Bichl. Kommt das ev. auch mit drauf an wie hoch der Stahlpreis gerade ist und welche Firma den Zuschlag bekommt? Dann gibt es ja inzwischen eine ganze Menge "gefällter" Betonmasten, durch Verkehrsunfälle oder Sturm. Beim Stahlmast wenn Fundament unbeschädigt, alter Mast ab, neuer Mast dran, fertig ... überall da wo Betonmasten zerstört wurden stehen jetzt Stahlmasten:joke:.
Zum letzten, was passiert wenn Mast einmal alt ist ... Stahlmast in den Schrott und gut ist ... Betonmast muss erst aufwändig entsorgt werden, es bleibt Beton übrig der zu was anderem als Füllstoff irgendwo nicht mehr taugt. Die Kosten sieht kein Mensch, nach mir die Sintflut, was in 50 Jahren ist geht mich nichts an:rolleyes:.

Gruß, Lutz

von km63.8 - am 10.08.2015 07:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.