Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
KBS-973, 210 004-8, doku-des-alltags

[M Tram] Linie 12 | Romanplatz, Amalienburgstr. & Scheidplatz (1996, 13 B)

Startbeitrag von doku-des-alltags am 27.01.2016 19:00

Hallo zusammen,

nach langem habe ich jetzt mal wieder einen Beitrag über die Münchner Trambahn gebastelt. Es ist nun bald 20 Jahre her, dass die Strecke vom Hauptbahnhof durch die Arnulfstraße zum Romanplatz wieder in Betrieb genommen wurde. Kurz davor war ich in der Gegend und habe ein paar Bilder gemacht, bevor statt der Linie 12 wieder die Linie 17 zur Amalienburgstraße fuhr.




1.) Ende April, oder in den ganz frühen Maitagen des Jahres 1996 kurvt Tw 2608 auf der Linie 12 von der Amalienburgstraße kommend um das Rondell am Romanplatz. Die Linie 12 streift den Romanplatz nur am nördlichen Ende und biegt dann gleich östlich in die Romanstr. ein. Ziel ist der Scheidplatz in Schwabing, nachdem 1993 die weiterführende Strecke zum Harthof und Hasenbergl stillgelegt wurde. Stattdessen stand 1996 die Wiederinbetriebnahme einer anderen Strecke bevor. Auf der Verbindung vom Romanplatz durch die Arnulfstraße bis zum Hauptbahnhof nahm am 1.6.1996 erneut die Linie 17 den Betrieb auf, welche 1983 eingestellt wurde und gleichzeitig der ganze genannte Streckenabschnitt stillgelegt wurde.

Vormalige Linienführung Linie 17: Wettersteinplatz – Amalienburgstraße
Neue Linienführung Linie 17: Effnerplatz – Amalienburgstraße

Die Linie 12, die während der Zwischenzeit von 13 Jahren zur Amalienburgstraße fuhr endet seither am Romanplatz. Die Bauarbeiten am neuen Streckenteil sind noch im Gange, wie man am frisch verlegten Gleis und der noch nicht gepflasterten Bahnsteiginsel links sieht. Der Aushang rechts am provisorischen H-Schild kündigt eine Ersatzhaltestelle an dieser Stelle für den 5.5.1996 an. Da fand der Münchner Stadtmarathon statt und der führte dann wohl durch die Romanstraße.





2.) Tw 2608 mit Beiwagen 3530 setzt seine Fahrt durch die Romanstraße fort.





3.) Am Romanplatz selbst, wo zum Zeitpunkt noch die Baustelle der neuen Haltestelle war, traf ich diesen schönen Unimog in langer Ausführung an.





4.) Im Hintergrund zweigt die Wotanstraße Richtung Laimer Bahnhof/Unterführung ab. Diese Route nahm bis 1966 die einzige Münchner Obus-Linie vom Romanplatz bis zum Wolfratshauser Platz in Obersendling. Darüber gibt es einen äußerst empfehlenswerten Beitrag im DSO-HiFo: [www.drehscheibe-online.de]





5.) Der Unimog war mir auch noch eine Frontansicht wert.





6.) Ein paar Wochen vorher, als das Grün der Bäume noch nicht rausgekommen war, stand ich an der Haltestelle Maria-Ward-Straße, vis à vis zum Botanischen Garten, dessen Hochbauten sich im Hintergrund erheben. Die Endstation Amalienburgstraße, wo Tw 2606 kurz zuvor abgefahren war, befindet sich von hier aus fast in Sichtweite.

Die beiden Schornsteine hatten früher in luftiger Höhe einen eisernen Verbindungssteg. Sie stehen heute noch, sind aber gut um die Hälfte gekürzt worden.





7.) Nachschuss. Hier macht die von Westen kommende Menzinger Straße einen Knick nach Südosten Richtung Romanplatz und umrundet damit das Schlossareal von Nymphenburg. Nach rechts zweigt die Maria-Ward-Str. ab, die direkt zum Schlossrondell führt.





8.) Die Schleife an der Endhaltestelle. Tw 2613 kurvt gerade herum.





9.) Das gelbe Bremslicht leuchtet auf und die M-Wagengarnitur bleibt am Bahnsteig stehen. Gleich gegenüber verläuft die Mauer des Botanischen Gartens.







11. + 12.) Eine Fahrt von hier bis zu Scheidplatz dauert ca. 30 Minuten. Es gibt 20 Zwischenstationen bis dorthin. Die vormalige Linie bis Harthof hatte noch 8 Haltestellen mehr inkl. Endhaltestelle. Die Fahrt ab Scheidplatz dauerte etwa 12 Minuten.




13.) Noch auf eine Sprung zur anderen Endstation, den Scheidplatz, der aufgrund seiner betrieblichen Situation über einen raffinierten Gleisplan verfügte. Zu diesem Zeitpunkt war nur noch die Schleife aus südlicher Richtung in Betrieb, die Strecke weiter nach Harthof und Bunny Hill war schon seit 1993 stillgelegt. Die beiden sich kreuzenden Gleise links gehörten zu der nördlichen Strecke.




14.) Dabei handelt es sich um zwei ineinander verschlungene Kehrschleifen aus nördlicher (hier rechts) und südlicher (links) Richtung, die gleichzeitig eine Weiterfahrt in beide Richtungen erlaubte. Die Einfahrt an den Bahnsteiggleisen erfolgte jeweils im Richtungsbetrieb. (je zwei pro Richtung).




15.) Mehr Bilder vom Scheidplatz, sowie von der anschließenden "Berg- und Tal"-Strecke Richtung Norden im Jahr 1991 hatte ich hier im HiFo schon mal gezeigt:
[www.drehscheibe-online.de]


=========================================



Zuletzt noch ein vergleichender Blick auf den Romanplatz im Sommer 2007.



Sowie Haltestelle Maria-Ward-Str. mit den beiden gekappten Schornsteinen.



Viele Grüße,
Georg

Antworten:

Re: [M Tram] Linie 12 | Romanplatz, Amalienburgstr. & Scheidplatz (1996, 13 B)

Servus Georg,

was für ein Zufall: ca. 9 Stunden bevor Du diesen Beitrag eingestellt hast, bin ich mit der 17er vom Romanplatz in max. halber Schrittgeschwindigkeit um das Rondell gefahren worden und war knapp 3 min. später schon an meiner Zielhaltestelle Nymphenburg ;-)

Deswegen habe ich bei Deinem ersten Foto sofort gewusst, wo es aufgenommen wurde - obwohl ich mit der Münchner Tram eigentlich nix am Hut habe.

Gruß

210 004-8

von 210 004-8 - am 30.01.2016 21:29

Re: [M Tram] Linie 12 | Romanplatz, Amalienburgstr. & Scheidplatz (1996, 13 B)

Servus Georg,

vielen Dank für den tollen Bericht. Vorallem der überlange Unimog hat's dir angetan ;)

Gruß Florian

von KBS-973 - am 31.01.2016 12:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.