Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Das schwarze V, doku-des-alltags

Fürstenfeldbrucker Ansichten 1988-90 + gegenwärtige Vergleiche (10 B)

Startbeitrag von doku-des-alltags am 07.12.2016 23:13

Hallo zusammen,

ein paar ältere und neuere Impressionen aus Fürstenfeldbruck:





1.) 218 406 braust mit dem Lindauer Eilzug in Fürstenfeldbruck durch Gleis 3. Rechts die Gebäude der Bahnmeisterei, links die Ladestraße mit dem Schotterbett des bereits 2 Jahre zuvor abgebauten Ladegleises. Dort sind noch die Betonfundamente des dort gewesenen Portalkrans zu sehen.





2.) 218 424 braust 25 Jahre später mit dem Füssener RE an selber Stelle durch den Bahnhof. Oberleitungsmasten und Bahnsteigende bieten einen Anhaltspunkt. Bis Buchloe besteht der Zug aus zwei Garnituren. Hinter dem vierten Wagen ist die 218 der zweiten Garnitur zu erkennen.

Links das ca. 2003 errichtete Gebäude der DB-Fernmeldewerkstätte, die damals von München-Aubing nach Fürstenfeldbruck umzog. Heute ist hier u. a. ein Fitnessstudio untergebracht.





3.) Fürstenfeldbruck hatte zwei Bereiche der Ortsgüteranlage zu beiden Seiten des Empfangsgebäudes. Die hier zu sehende westliche Ladestraße war 1988 noch in Betrieb und wurde werktags von einer V60 bedient. Hinter der 218 426, die zusammen mit einer anderen 218 den EC 96 nach Lindau befördert, spitzt gerade noch die Gleiswaage hervor und zwei Eichgerätewagen. Das Gleis ganz rechts ist ein Überholgleis. Bis Mitte der 80er Jahre wurde dort jedoch die Wagengarnitur des "Siemenszugs" über Nacht abgestellt, der ab Fürstenfeldbruck frühmorgens München-Siemenswerke ansteuerte.




4.) Auch die westliche Ladestraße ist inzwischen natürlich längst Vergangenheit und zum Teil überbaut. Aber die 218er befördern noch immer unverdrossen die Schweizer Eurocitys nach Lindau.





5.) Die beiden Eichgerätewagen (sowie daneben die damals noch rot-beige lackierten Wagen des örtlichen Modellbahn- und Feldbahnclubs) aus der Nähe betrachtet. An dieser Stelle befindet sich heute ein Gebäude, so dass kein Vergleichsbild möglich ist.





6.) Wieder der E 3880 im Mai des darauffolgenden Jahres, diesmal mit 218 447 bespannt. Links das leere Gleisbett des östlichen Ladegleises. Ganz hinten ist das alte Bahnwärterhaus zu sehen.





7.) Das Bahnwärterhaus am 27.4.1988. Neben dem Schild an der Vorderfront steht der Bahnhofsname auch an der Seitenwand noch in verblichenen Lettern aus der Ursprungszeit. Ein paar Jahre später wurde genau an dieser Stelle die Straßenunterführung der B2 neu gebaut.





8.) 151 056 mit einem über Geltendorf – Mering umgeleiteten Güterzug Richtung Augsburg. An der Einfahrtsweiche überquert die Lok gerade die alte Brücke der B2.





9.) Die alte Unterführung der B2 im Februar 1990. Ohne Zweifel bisschen schmal für eine Bundesstraße in heutiger Zeit.





10.) Und hier das in den frühen 1990er Jahren gebaute Nachfolgebauwerk im Mai 2015. 211 051 war während Gleisbauarbeiten im Bahnhof im Einsatz. An dieser Stelle wäre sie früher genau vor dem Bahnwärterhaus gestanden. Die Brücke sieht großzügig aus, ein Verkehrsproblem hat Fürstenfeldbruck jedoch bis heute.




Viele Grüße,
Georg

Antworten:

Servus Georg,
danke für die Bilder - wieder einmal sehr schön und aufschlussreich!

Gruß,
Andreas







von Das schwarze V - am 09.12.2016 20:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.