Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 4 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
Drehscheibenwärter, doku-des-alltags, Christoph Schneider, razor300, 225 030

Aus aktuellem Anlass!

Startbeitrag von Drehscheibenwärter am 09.04.2017 20:55

Servus in die Forengemeinde,

heute hat mich ein befreundeter Landwirt aus dem Westen von FFB (...) angesprochen, ob dass normal sei, das Fotografen (tlw. mit Leitern!!!) in Wiesen und Feldern rumtrampeln?!?

Ich war erstmal sichtlich irritiert und wußte natürlich sofort um was es geht! Das erste Mal das ich mich für Hobbykollegen richtig geschämt habe! Er hat sich wohl auch einige Kfz-Kennzeichen notiert.

Daher bitte ich Euch, im Namen aller Landwirte, die grad frisch aufblühenden Wiesen und Äcker nicht zu betreten und auf den Wegen zu bleiben, egal wie spektakulär das Bild dann werden sollte!
Jetzt wird der Ein oder Andere sagen: Sind ja nur ein paar Fußstapfen. Ihr zertrampelt da einen Teil seines Verdienstes. Dazu kommt noch das durch solche Aktionen, die immer weniger werdende Akzeptanz unseres Hobbys.

Was das teilweise nach sich ziehen kann weiß man spätestens seit den Arlbergumleitern im Allgäu der letzten Jahre. Weiter Beispiele gibt es bestimmt genug!

Also seid bitte vernünftig! Nicht nur die Landwirte werden es euch danken!


Schöne Grüße

Der Drehscheibenwärter

Antworten:

Hallo,

da ich mich, kurz bevor dieser Thread erschien, als ein Fotograf "im Westen von FFB" geoutet habe: ich fotografiere seit fast 30 Jahren in Kottgeisering, über den Eifer besonders spektakulärer Bilder bin ich hinweg. In Feldern trampel ich nicht herum, schon gar nicht in frisch ausgesäten, und eine Leiter habe ich auch nicht dabei. Ich habe meine gezielten Wege zu den Standorten, und die führen zu Fuß über offizielle Wege, am Feldrain entlang, oder über deutlich erkennbare Traktor-Fahrspuren durch eine Wiese. Nie die Direttissima.

Viele Grüße,
Georg
(der selber bäuerliche Verwandtschaft hat)

von doku-des-alltags - am 10.04.2017 07:36
Servus Georg,

danke für Deine Nachricht.

Ich habe lange überlegt, schicke ich den Ursprungsbeitrag ab oder nicht. Wollte aber den mir entgegengebrachten "Frust" kundtun, um vll. doch mal zu einem "Nachdenken" anzustoßen.

Deine Bilder sind mir wohlbekannt, auch die Aufnahmeorte, weil ich dort selber groß geworden bin. Daher, so denke ich brauchts Du Dich nicht zu entschuldigen bzw. rechtfertigen. Ich glaube ja eh, das es die "Auslösenden" sowieso nicht interessiert bzw. mitlesen.


Schöne Grüße

Der Drehscheibenwärter

von Drehscheibenwärter - am 10.04.2017 08:42
Hallo Drehscheibenwärter,

es ist schon gut und richtig, dass Du das angebracht hast. Mir ist ein guter Draht zu den Landwirten wichtig, und sei es nur durch Blickkontakt, Zunicken oder Winken. Eben um kundzutun, dass man sich der Landschaftspflege bewusst ist.

Viele Grüße,
Georg

von doku-des-alltags - am 10.04.2017 11:26

der was?

Zitat
doku-des-alltags


es ist schon gut und richtig, dass Du das angebracht hast. Mir ist ein guter Draht zu den Landwirten wichtig, und sei es nur durch Blickkontakt, Zunicken oder Winken. Eben um kundzutun, dass man sich der Landschaftspflege bewusst ist.


Beim Wort Landschaftspflege fällt mir eher ein dass es findige "Landwirtschaftspfeger" gab, die einen Zuschuss bekamen fürs Maishäckseln. Ist ja auch Landschaftspflege weil das hässliche Zeug weg kam. Und anschließend bekam man Zuschuss weil man das Zeug in der Biogasanlage verstromte. Landwirtschaft hat mit Landschaftspflege nur bedingt was zu tun...

von razor300 - am 15.04.2017 20:19

Bei Dir vielleicht...

Maishäckseln wirst Du im höheren Ober- und Ostallgäu eher schlecht können. Wenn man die für diese Woche angekündigten Temperaturen sieht, weiß man warum...
Landschaftspflege findet in meiner Wohngegend durchaus noch durch die Bauern statt und das hier schon mehrmals genannte Beispiel des Bauern in Ellenberg an der KBS 970 zeigt, daß sich gewisse "Fotografen" mit der Landschaftspflege ebenso schwer tun wie die "Maishäcksler."
Von daher ist der Beitrag vom "Drehscheibenwärter" durchaus wieder einmal angebracht.

Grüße
Wolfgang

von 225 030 - am 16.04.2017 22:15

Bauer in Ellenberg?

Hallo,

hat man es sich mit dem auch schon verscherzt? Wäre ganz gut zu wissen, dann kann man gleich entsprechend vorsichtig sein.

Viele Grüße

Christoph

von Christoph Schneider - am 17.04.2017 07:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.