Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 3 Wochen, 5 Tagen
Beteiligte Autoren:
km63.8, 726 003, Railworker, Reichsbahnmasten-Nostalgiker

PM: Anwohner in Peißenberg fordern Schranke statt Blinklicht am BÜ Forster Straße

Startbeitrag von Reichsbahnmasten-Nostalgiker am 09.11.2017 20:07

Hallo ins Forum,

man könnte es einerseits als Aktionismus bezeichnen, aber irgendwie gibt es wohl tatsächlich
durch die perspektivische Gerade der Forster Straße eine "Verführung" dazu, die Bahnlinie glatt zu übersehen.

Ich kann's eigentlich verstehen, dass dort in Peißenberg eine Schranke Sinn macht --- am besten
wäre sie mit einer Erhöhung der Streckengeschwindigkeit verbunden --- hier jedenfalls zum Link:

[www.merkur.de]

Interessant ist die angedeutete Erfahrung, dass sich offenbar jede Instanz für unzuständig erklärte ---
vielleicht ist die Aufsplittung der Bahn in verschiedene Gesellschaften doch nicht das ultimative Ideal.

Grüßle
der
Nostalgiker

Antworten:

Zitat
Reichsbahnmasten-Nostalgiker
.... wäre sie mit einer Erhöhung der Streckengeschwindigkeit verbunden....


Die Strecke ist großzügig trassiert. Es wären die Anlagen an der Forster Straße und in Peißenberg Nord zu modernisieren und der BÜ in Grasla überhaupt technisch zu sichern. Dann wären nach meiner Rechnung noch zwei Feldwege übrig. Was man mit so gut wie ungenutzten Feldwegen macht, da lohnt ein Blick ins Außerfern. Auflassen wäre die geeignete Lösung. Man muss nur wollen. Dann dürften durchaus durchgehend 80km/h oder sogar noch mehr möglich sein.

von km63.8 - am 10.11.2017 08:52

PM: Die Schranke kommt – aber wann?

Eine Modernisierung ohne Schranke war eh irrelevant wie das noch im ersten Artikel stand:

Zitat

Die Bahn plant wohl auch künftig keine Schranke an dieser Stelle.


Der unbeschrankte Bahnübergang an der Forster Straße in Peißenberg soll laut Deutsche Bahn nun doch eine Schranke bekommen. Wann, ist allerdings noch unklar. Deswegen kämpfen die Familien Reichhart und Ade weiter für eine schnelle Lösung.

>>> Merkur Online

von km63.8 - am 17.11.2017 19:19

Re: Die Meldungen überschlagen sich ja

Die Meldungen überschlagen sich ja fehlt nur noch der Draht nach Schongau.

von Railworker - am 21.11.2017 08:08

Papier ist geduldig :-)

Siehe hier:D:

Zitat

Nach aktuellem Terminplan soll das zu einer Realisierung erforderliche Planfeststellungsverfahren voraussichtlich im April 2018 beantragt werden.


von km63.8 - am 21.11.2017 16:55

wieder Neues?

Lokalpolitiker entdecken immer wieder etwas...
[www.merkur.de]

Nachdem nun Dobrindt`s Lieblingskind - die Umgehung Hohenpeißenberg - endlich (wenn auch nur halbfertig) befahren werden kann, kann man ja wieder andere Katzen aus dem Sack lassen (nach dem Motto: Sind denn schon wieder Wahlen?).
Aus dem Protokoll Verkehrsschau vom 18.09.2006:
"BÜ 7,694
Straßenverbreiterung wird nicht mehr ausgeführt! Auflassung des BÜ ist vorgesehen (wg. Brückenneubau)."

Man sollte sich erst mal in der Gemeinde die Karten legen, was man eigentlich will. Die Bahn hat Zeit - die Anlage ist betriebssicher und erfüllt alle Auflagen, Die Verkehrszählungen zeigen das deutlich. Es ist eben allgemein der Trend zu verzeichnen, dass die Bahn nicht mehr wahrgenommen wird...

von 726 003 - am 20.12.2017 16:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.