Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 6 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 5 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Railworker, km63.8, Jockerle, Reichsbahnmasten-Nostalgiker

Starnberg und die Bahn - 2 PM

Startbeitrag von km63.8 am 07.12.2017 14:07

30 Jahre Nichtstun, entsprechend sieht der Bahnhof jetzt aus.

Krimi um den Bahnvertrag - Bahn droht mit Klage

Es sind dramatische Tage in Starnberg. Nach drei Jahrzehnten läuft Ende des Jahres der Bahnvertrag aus – und noch ist völlig offen, wie es weitergeht. Nun hat ein Rechtsanwalt im Auftrag der Bahn der Stadt ein Ultimatum gesetzt.


>>> Merkur Online Merkur Online

Antworten:

PM: Starnberg fürchtet von DB verklagt zu werden, denn: "Die Gleisverlegung will inzwischen praktisch niemand mehr"

Hallo ins Forum,

offenbar hatte sich die Stadt Starnberg 1987 zur Gleisverlegung am Bahnhof See mitzuwirken verpflichtet, jedenfalls läuft der Vertrag nun aus und die DB scheint klageberechtigt.

Einmal kurz gelacht: Der Starnberger Stadtrat fühlt sich nun nach dem unerwartbaren Ablauf von 30 Jahren unter Zeitdruck gesetzt..... :rolleyes:

Mehr dazu hier: [www.merkur.de]

Schöne Grüße
vom
Nostalgiker

von Reichsbahnmasten-Nostalgiker - am 10.12.2017 16:49

Der Tunnelbahnhof wäre nicht gut

Da keine Dostos mehr durchkönnten auch der neue GZ hat sicher keine Chance da durch zufahren. Im falle einens 2442 Mangels wie es ihn selten gibt gäbs keine Alternativen außer Kurzzüge.

von Railworker - am 10.12.2017 19:37

Re: Der Tunnelbahnhof wäre nicht gut

Zitat
Railworker
Da keine Dostos mehr durchkönnten auch der neue GZ hat sicher keine Chance da durch zufahren.


Ist alles eine Frage des Lichtraumprofiles. Durch die Stammstrecke in München sind auch schon Dostos gefahren. Viel mehr Sorgen würden mir die größeren Steigungen in und aus dem Tunnel machen. Und wie lange müsste die Strecke ganz gesperrt werden für Starnberg 21?

von km63.8 - am 10.12.2017 19:53

Re: Der Tunnelbahnhof wäre nicht gut

Zitat
km63.8
Und wie lange müsste die Strecke ganz gesperrt werden für Starnberg 21?


Hm also wenn Unterföhring als vergleich herhalten kann zirka 3 - 4 Jahre allerdings hatten die auch eine 30 Jährige Planungsphase. Und der Betrieb muss während der Bauarbeiten auch weitergelaufen seien.

von Railworker - am 11.12.2017 07:05

Re: Starnberg und die Bahn - PM: Schlichtung

"Eine millionenschwere Schadenersatzklage der Deutschen Bahn gegen die Stadt Starnberg wegen des auslaufenden Bahnvertrags ist vorerst vom Tisch. Der Stadtrat hat sich am Mittwochabend in nichtöffentlicher Sitzung für ein Schlichtungsverfahren ausgesprochen."

hier die PM: merkur - online

Schönen 3. Advent und gute Fahrt wünscht

Jockerle

von Jockerle - am 15.12.2017 21:54

Re: neue PM zum Starnberger Bahnhof

Servus Leute,

hier die neues Nachrichten zum Starnberger Bahnhof:

merkur

Kommt gut ins neue Jahr

Gute Fahrt wünscht

Jockerle
Bahncard 100 Besitzer

von Jockerle - am 30.12.2017 13:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.