Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 5 Tagen, 12 Stunden
Letzter Beitrag:
vor 5 Tagen, 1 Stunde
Beteiligte Autoren:
(ar), elchris, km103, km63.8

Wieder mal ein BÜ Unfall im Fuchstal - PM

Startbeitrag von km63.8 am 10.08.2018 12:37

Fuchstalbahn: Güterzug kracht gegen Auto und schleudert es in Maisfeld - Fahrer schwer verletzt

Schlimmes Unglück bei der Fuchstalbahn: An der Grenze zum Landkreis Weilheim-Schongau ist ein Güterzug mit einem Auto kollidiert. Der Einsatz läuft.


>>> Merkur Online

Antworten:

Mal eine Frage an die dort Ortskundigen, die mit der Materie Fuchstalbahn besser vertaut sind:
Warum strebt man nicht an, die Dieselinseln rings um Weilheim zu elektrifizieren, über Weilheim und Geltendorf zu fahren und die Fuchstalbahn in diesem Zuge aufzugeben?
Wäre das nicht wirtschaftlicher und sicherer?

von km103 - am 10.08.2018 17:36
Auch im Landsberger Tagblatt gibt es einen Bericht - mehr hier:

LT - Online

Immer wieder kracht es auf der wenig befahrenen Strecke.

Ich habe selber erlebt, als ein älterer Autofahrer auf einen unbeschrankten Bahnübergang auf der Fuchstalbahn zufuhr ohne ein Anzeichen zu machen stehen bleiben.
Der Fahrzeugführer hupte in Intervallen ewig lang. Kurz davor merkte der Autofahrer den Zug und blieb stehen, der Zug kam auch rechtzeitig zum stehen.
Für den Autofahrer war die Aufregung unverständlich.

Ich habe die Vermutung, dass sich die Unfälle an Bahnübergängen vermehren.

Gruß
Alwin

von (ar) - am 10.08.2018 17:50
Aufgeben würde ich die Strecke nicht, denn sie ist zu gut ausgebaut.

Besser wäre eine Ringlinie von Augsburg über Geltendorf, Weilheim, Schongau nach Landsberg und weiter nach Augsburg und umgekehrt,
wäre das nicht Sinnvoll.
In Landsberg sind große Schulen, wie auch in Schongau.
Für die Fuchstalbahn wären eventuell vier Haltestellen ausreichend:
Landsberg-Süd; Asch/Leeder; Hohenfurch und Krankenhaus Schongau.

Es hat schon vor fast 15 Jahren ein Mitarbeiter der DB für sich Privat das Konzept Ringlinie geplant - es ist kein Problem und bringt
großen Nutzen.

Vielleicht rührt sich ab Dezember mehr zur Reaktivierung, wenn die BRB nun von Augsburg nach Landsberg fährt.
Im Endeffekt ist es nur ein Lückenschluß sonst nichts.
Aber wie es so ist hat man für Straßen sehr viel Geld, für die Schiene heißt es nur "Rückbau" - wann wird mal eine Straße zurückgebaut??????


Gruß
Alwin

von (ar) - am 10.08.2018 18:18
Dummerweise verbindet die Strecke zwei Kreisstädte und mit Schongau ist der Bruch im Personenverkehr dem einen Landkreis zugehörig, wo eben noch PV läuft. Zwischenorte lohnen sich nicht, die Strecke müsste um sinnvollen PV anbieten zu können schnell genug sein, dem Auto paroli bieten zu können.

von elchris - am 10.08.2018 23:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.