Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
M. Weberschock, Dennis-H, 627er Fan, norbert, Thomas Dittrich, Stefan S., Bernd Mayershofer

Abriß Bahnhof Füssen

Startbeitrag von M. Weberschock am 11.01.2006 23:34

++ 03.01.2006, Füssener Blatt ++
Modelleisenbahnen fahren letztes Mal
Abschiedsausstellung am Freitag und Samstag im Füssener Bahnhofsgebäude
Füssen (pm). - Der Modelleisenbahnclub Ostallgäu/Außerfern e.V. gibt am Freitag und Samstag im Füssener Bahnhofsgebäude seine Abschiedsausstellung. Das geschichtsträchtige Bauwerk soll auf Beschluss des Stadtrates abgerissen werden. Für den Eisenbahnclub bedeutet das nicht nur den Verlust des Vereinsheims. Denn auch wenn der Club ein neues Domizil findet, muss er seine Modellbahnanlage im Bahnhof laut dem Vereinsvorsitzenden Gerhard Bayer weitestgehend zerstören.

Der Modelleisenbahncub (MEC) besteht seit 1977 und zählt derzeit etwa 40 Mitglieder. Das Clubheim ist seit der Gründung im Bahnhofsgebäude Füssen untergebracht, wo in Hunderten von Arbeitsstunden die große Gemeinschaftsanlage „Lechheim-Nord“ entstand. Diese Anlage im Maßstab 1:87 wurde in der Fachpresse mehrfach ausführlich besprochen und gelobt. Im ersten Stock des Vereinsheimes entsteht zudem eine Modul-Anlage im Maßstab 1:160.
Bekannt wurde der Club auch durch die von ihm ins Leben gerufenen „Allgäuer Eisenbahntage“ und das große Eisenbahnfest zum 100-jährigen Jubiläum der Bahnstrecke nach Füssen im Jahre 1989. Einmalig bei diesem Fest war, dass die Lokomotive „FÜSSEN“, die 100 Jahre vorher den Eröffnungszug gezogen hatte, durch Vermittlung des Modelleisenbahnclubs im Original am Bahnhof Füssen ausgestellt werden konnte.
Der MEC Ostallgäu/Außerfern ist auch mit dem Ludwig-Musical verbunden: Die dortige Modellbahnanlage wird von Clubmitgliedern betreut. Die zwischenzeitlich geschlossene Modellbahnausstellung „Zeitschienen“ in Füssen zeigte die Sammlungen der bereits verstorbenen Club-Gründungsmitglieder Ulf und Falk Haase. Bei der Konzeption dieser Ausstellung wirkte der Club maßgeblich mit.
Auf Beschluss des Stadtrates vom November 2005 soll nun das fast 120 Jahre alte, geschichtsträchtige Bahnhofsgebäude in wenigen Monaten abgerissen und durch einen kleinen, modernen Zweckbau, einen Kreisverkehr und einen Busbahnhof ersetzt werden.
Für den Modelleisenbahnclub bedeutet dies den Verlust des Vereinsheims. Gerhard Bayer, seit Beginn der Vereinsvorsitzende, meint dazu: „Selbst wenn wir ein neues Domizil finden, wird ein Umzug die weitgehende Zerstörung unserer Modellbahnanlage und damit einen unermesslichen finanziellen Schaden zur Folge haben.“ Bayer, seit vielen Jahren auch Chef des Bundesverbandes Deutscher Eisenbahn-Freunde, betont zudem sein Unverständnis, dass ein Bahnhofsgebäude, das bahngeschichtlich als besonders erhaltungswürdig einzustufen ist, abgerissen wird.
Der MEC Ostallgäu/Außerfern zeigt zum letzten Mal seine Anlage „Lechheim-Nord“. Danach werden sich die Clubmitglieder nur noch dem Abbau der Clubanlagen widmen. An die Modellbahnanlage werden viele Fotos erinnern - an das Bahnhofsgebäude nur noch ein maßstabsgetreues Modell und der unter anderem am Bahnhof Füssen gedrehte Kultfilm „Gesprengte Ketten“.

Die Abschiedsausstellung des Modelleisenbahnclubs Ostallgäu/Außerfern e.V. ist am Freitag, 6. Januar, und Samstag, 7. Januar, jeweils von 10 bis 17 Uhr im Bahnhofsgebäude in Füssen zu sehen.

Antworten:

Schon wieder ein schöner Bahnhof weniger.


Was soll denn da jetzt hinkommen? Wird dann sicherlich wieder alles relativ hässlich und schmucklos.

von 627er Fan - am 11.01.2006 23:54

Sag ma eher geschmacklos! (owT)

x

von Dennis-H - am 12.01.2006 16:56

Re: Sag ma eher geschmacklos! (owT)

Da wird wieder so ein "Beton-Holz-Glas-Meisterwerk" hingeklotzt wie in Oberstdorf, Memmingen oder Buchloe. In ein paar Jahren wird man es sicher bereuen...
Aber aus Fehlern was andere Städte gemacht haben lernt man leider nicht.
Man könnte doch zumindest das Äußere des Bahnhofsgebäude erhalten und das Innenleben modernisieren, so wie in Landsberg. Der Landsberger Bahnhof ist ein richtiges Schmuckstück geworden!
Besonders in das Stadtbild von Füssen passt ein modernes Gebäude überhaupt nicht.

von M. Weberschock - am 12.01.2006 17:24

Re: Sag ma eher geschmacklos! (owT)

Der bahnhof wird dahin kommen wo momentan der Laden "preischrake" ist, also dort wo früher das frachtgut aufgegeben wurde; gleis 3 wird zum Umfahren auf eine loklänge gestuzt, aber gleis 2 bleibt, wegen kaserne, man kann nie wissen, und der Prellbock wirg gegen so einen wie in München Hbf ersetzt wie der in der haupthalle zu finden ist,
allles in allem, wir des eher schlecht als recht :-(((((

von Stefan S. - am 12.01.2006 18:49

Um es noch drastischer darzustellen...


die ehemals "heile Bahnwelt" Allgäu wird immer mehr verschandelt. Alles was schön war verschwindet. Was in den letzten jahren mit den 628.0 angefangen hat und über die 627.1 und z.B. die König-Ludwig 218er weiterging findet jetzt mit dem Abriss wieder mal einen neuen Höhepunkt. Der letzte 627 ist auch schon so gut wie weg. Der Füssener Bahnhof hatte echt noch flair.

Es wird wohl der Tag kommen, an dem wir nur noch Desiros vor behindertengerechten und gepflasterten Bahnsteigen fotographieren werden.

Diese Entwicklung schlägt mir gehörig auf den Magen, und ich glaube da bin ich hier nicht allein.

von 627er Fan - am 12.01.2006 19:19

Man sehe sich den Bahnhof Bad Wörishofen an!

Das ist auch ein altes gebäude das wirklich schön hergerichtet worden ist.

Aber naja....



von Dennis-H - am 12.01.2006 20:31

Füssener Zeitung

Falls jemanden der Beitrag dazu vom 1.12. aus dem Füssener Blatt der AZ interessiert - ich hab das Original noch hier.
Da wird sich mein Ausblick im Urlaub wohl erheblich ändern (direkt gegenüber dem MEC)

von Bernd Mayershofer - am 12.01.2006 21:03

So drastisch ist es aber auch wieder nicht

Schließlich ist die Eisenbahn in erster Linie ein Transportmittel und kein Fotoobjekt!

von Thomas Dittrich - am 13.01.2006 16:59

Am Drei-Königstag war die Modellbahn sehr gut besucht,

und die Anlage ist/war wirklich sehenswert.

Von den Vereinsmitgliedern wurde wirklich jede mögliche/unmögliche Frage beantwortet.
Und selbst die Züge wurden wunschgemäß auf der Anlage gefahren - danke nochmals
hierfür. Auch die in die Modellstadt eingebauten "Geschichten wie im richtigen Leben" zeigten mit wieviel Detailliebe die Mitglieder an Ihrer Anlage gearbeitet haben.

Gruß

Norbert

von norbert - am 13.01.2006 19:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.