Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bavaria, Dirk, 218 418, bahnarchiv.net, 627er Fan, km63.8, RN232

Geschwindigkeitskontrolle in Grafrath

Startbeitrag von RN232 am 26.12.2006 18:00

Das Schlid findet man oft in Ortschaften "Sie fahren ... km/h" doch der Aufstellungsort in Grafrath (Geltendorf - München) soll wohl Strassen und Schienverkehr messen.
Der Übeltäter:


Zuerst EC Richtung München mit 125 km/h und das in der Ortschaft!


Auch der RE nach München muss dran glauben 122 km/h


Selbst die S-Bahn mit 99 km/h!


Es gab keinen Zug (ausgenommen Gegenrichtung) der nicht erfasst wurde. Ich frag mich was die Lokführer denken? Wie lange das Schild dort stehen bleibt?

Gruss
RN232

Antworten:

Sehr cool :-D:-D:-D owT


.

von 627er Fan - am 26.12.2006 18:33
Zitat
RN232
Ich frag mich was die Lokführer denken?


Für die Lokführer ist es natürlich ein großer Spaß, sie fahren ja nicht nach der Straßenverkehrsordnung. So etwas spricht sich ja schnell rum, dann versuchen bestimmt viele die dort zulässige Geschwindigkeit voll auszufahren und die könnte eventuell bei 140 km/h liegen.

Grüße! Lutz

von km63.8 - am 27.12.2006 00:42
Lustiger wäre es, wenn anstatt dieser Hinweistafel ein Radarkasten stehen würde und die Polizei dann die Lok-/Wagennummern auswerten darf......

von bahnarchiv.net - am 27.12.2006 06:36
Gab es schon und zwar in Memmingen.Da stellten die Polizei einen Starenkasten in der Tempo-30 Zone auf.Doch irgendwas mußte schief gelaufen sein,statt den Autoverkehr wurde der Zugverkehr aufgenommen.Spitzenreiter war ein EC mit 85 km/h!An der betreffenden Stelle mußten die Züge auf das Einfahrsignal auf 50 Km/h abbremsen!
Bilder hingen eine zeitlang noch in der Aufsicht!O-Text PI Memmingen:Leider konnten wir keinen der Lokführer ermitteln,auch war eine Feststellung durch das nicht vorhandene Pol-Kennzeichen möglich!
Bei der Zuglok des EC hatte es sich um die 218 418 gehandelt!

von 218 418 - am 27.12.2006 11:42

Verkehrsberuhigung

Richtig lustig wird es dann, wenn der Automat ausgewertet wird.
Diese Radarkästen haben nicht nur den Hintergrund die Autofahrer zu erschrecken und evtl. zum langsamer fahren zu bewegen, sondern zeichnen alle Messungen auch auf.
Nach ein paar Tagen werden die Daten dann zur Auswertung eingesammelt und den Gemeinden übergeben.
Auf dieser Basis wird dann oft genug über Verkehrsberuhigungsmaßnahmen beraten oder die Aufstellung einer richtigen Radarkontrolle entschieden.
Nebenbei fungiert das Gerät auch als Verkehrszählung.
Wenn man nun den üblichen Verkehr auf dieser Straße kennt (wenig), dann kann man davon ausgehen, das alleine durch die Anzahl der Zugfahrten ein ungefähr doppelt so hoher Wert an registrierten Fahrten zustande kommt. Das dann diese Fahrten auch noch alle deutlich zu schnell sind dürfte geradezu schockierend für die verantwortlichen Verkehrsplaner sein.
Bin mal gespannt, ob sie's merken, das die gewonnen Daten für den gewünschten Zweck nichts wert sind ;-)
B.t.w. grob geschätzt ist die Meßstelle kurz hinter dem Ende des 130 km/h Abschnitts. Somit dürfte es für die, durch Grafrath durchfahrenden Züge etwas schwierig sein, hier schon 140 km/h zu haben. Der EC ist wohl noch in der Beschleunigungsphase.

Armin

von Bavaria - am 29.12.2006 00:13
Moin Leute,

so etwas habe ich ja noch nie gesehen. :lol:

Man gut das die Lokführer dafür kein Tickte bekommen.

Grüße aus Dithmarschen
Dirk


von Dirk - am 31.12.2006 14:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.