Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
diesel-fan, TOBZ, Pascal Vonier, Tobias Bückle, bahnarchiv.net, Blockstelle Ratholz

? zum Bahnunglück bei Lindau

Startbeitrag von Blockstelle Ratholz am 31.12.2006 11:02

Hallo,
ich hab mal eine ganz generelle Frage:
Fahren eigentlich zwischen Lindau und Bregenz 2 Lokführer mit (also ein Deutscher und ein Schweizer)?Weil doch in den Meldungen stand, das der deutsche Lokführer nichts von dem Unglück wusste bzw. nicht informiert wurde.
Warum fährt eigentlich nicht ein ÖBB-Lokführer zwischen Lindau und St. Margrethen?
Hat z.B. der SBB-Lokführer eine Spezialausbildung, damit er bis nach Lindau fahren darf? Wie wird das generell gehandhabt?
Weil z.B. in Kufstein ist mir noch nie ein Lokführerwechsel aufgefallen? Sprich zwischen München und BRenner fährt doch auch z.B. nur ein Lokführer?

Vielen Dank schon mal für die Infos und euch allen einen guten Rutsch!
Euer Maddin

Antworten:

Laut meinen Erlebnissen im Bahnhof St. Margreten heuer im Frühjahr fährt der SBB-Tf von Zürich bis St. Margreten. Dann löst der Wolfurter Kollege von der ÖBB ab, der den Zug dann bis Lindau durchfährt. Zumindest ist das bei den EC Zügen München - Lindau - Zürich so.
Züge von Deutschland nach Bregenz - Innsbruck werden ebenfalls ab Lindau bis Bregenz bzw. weiter Ri. Arlberg mit ÖBB Kollegen gefahren.
Eine Ausbildung seitens von DB - Tf bis Bregenz ab Lindau wäre mir neu.

Bei den Zugbegleitern ist das seit einigen Jahren ebenfalls einheitlich. Die Züge München - Zürich werden entweder von Personal DB Fernverkehr bis Zürich gefahren oder SBB bis München. Der ÖBB Zf hat früher die Züge zwischen Lindau und St. Margreten gefahren, als der DB'ler oder SBB'ler noch keine Ausbildung auf dem Grenzabschnitt hatte.

Übergangsweise fuhren Münchener Zub bis St. Margreten, wo sie vom SBB Personal abgelöst wurden. Damit entfielen die ÖBB Leistungen !

Die Talente (Regionalzüge) fahren Tf von Wolfurt durchgehend Lindau bis St. Margreten.

Die Regelung bei Güterzügen bis Lindau Reutin obliegt der DB.

Einen guten Rutsch bzw. allzeit gute Fahrt für 2007
wünscht

diesel-fan

von diesel-fan - am 31.12.2006 11:20
ich meine, dass ein SBB Lokführer zw. Zürich und Lindau seinen Dienst tut. Die Haltzeiten unterwegs sind für einen Wechsel zu kurz und gute 2 Stunden Fahrt ist doch eine recht angenehme Schicht.

Die Diskrepanzen der ganzen Berichterstattungen verwirren mich doch sehr. Deutscher Lokführer? SBB-Lokführer? ÖBB-Lokführer????

Auf orf.at war die Rede von einem Vorarlberger Lokführer.
Allerdings würde ich dem ORF nicht arg viel Glauben schenken seitdem er eine Meldung im Online-Newsbereich plazierte die auf die Schlagzeile
"Nackter Mann belästigt Krankenschwester" lautete. Wobei im Text ein paar Zeilen weiter unten stand:"Er war mit einer kurzen Hose mit Seitentaschen und einem blau-weiß-gestreiften T-Shirt bekleidet."

Das klingt doch seriös!
Wer Ironie findet, darf sie behalten.





von TOBZ - am 31.12.2006 11:30
Zitat

Dann löst der Wolfurter Kollege von der ÖBB ab, der den Zug dann bis Lindau durchfährt.


Dann klingt die Meldung vom Vorarlberger Lokführer doch sehr plausibel.

Zitat

St. Margreten

St. Margrethen, bitte.

von TOBZ - am 31.12.2006 11:35
Siehe [www.bahnforum.info]

von bahnarchiv.net - am 31.12.2006 12:36
> Eine Ausbildung seitens von DB - Tf bis Bregenz ab Lindau wäre mir neu.

Einige deutsche Tf haben eine Ausbildung, die ihnen erlaubt Lindau-Reutin - Bregenz/Wolfurt - St. Margrethen zu fahren! Lindau - Wolfurt wird im Güterverkehr öfter mal praktiziert, wenn man nicht über die Schweiz fahren kann (z.B. Frühjahr 05 Bauarbeiten, diesen Herbst Streckensperrung bei Kreuzlingen Hafen), im Personenverkehr hat man ja keine Notwendigkeit, was würde es für einen Sinn machen in Bregenz Tf-Wechsel auf DB-Tf zu machen, die dann extra Baureihenkunde bräuchten. Hier fährt die ÖBB traditionell durch. Interessanter wäre die Frage, mit welchem Personal der IR gefahren wurde, der vor ettlichen Jahren mal mit 218 bis Bregenz lief.

Deinen ersten Absatz habe ich noch nicht ganz verstanden. Auf was willst Du heraus, wenn Du sagst, dass Züge ab Bregenz Richtung Arlberg mit ÖBB-Tf gefahren werden, alles andere wäre ja das erstaunliche.

Grüße
Tobias

von Tobias Bückle - am 31.12.2006 12:41
Hallo Tobias,

Der Text war halt etwas schlecht "geschrieben" : Natürlich fahren die Züge von Deutschland über Lindau - Bregenz Ri. Arlberg ab Lindau durchgehend mit ÖBB Kollegen ! Hierbei handelt es sich seit einiger Zeit sowieso nur noch um IC 118 / IC 119 bis/ab Innsbruck !
Früher mit den IR gab es ja noch weitere Zugpaare auf Teilstrecken !
Die Tour mit der 218 und dem IR bis Bregenz wurde vermutlich von DB Fernverkehr Ulm gefahren, als es dort noch eine Fernverkehrsdienststelle gab. Lindau könnte aber auch gefahren sein, denn der Münchner hat ja schließlich die Allgäu EC auch erst seit einiger Zeit im Plan als Fernverkehrsleistungen.

Trotzdem Danke für den Hinweis !

Dir ein gutes, gesundes neues 2007 !

Mfg
diesel-fan

von diesel-fan - am 31.12.2006 16:15
Zitat
TOBZ
ich meine, dass ein SBB Lokführer zw. Zürich und Lindau seinen Dienst tut. Die Haltzeiten unterwegs sind für einen Wechsel zu kurz und gute 2 Stunden Fahrt ist doch eine recht angenehme Schicht.


=> Die Zeiten für einen Lokführerwechsel würden durchaus reichen. 2 Minuten würden dafür locker ausreichen. Ein Beispiel: IRE 4230 Lindau-Stuttgart fährt von Lindau bis Friedrichhafen mit Friedrichshafener Personal, In Friedrichshafen Stadt kommt dann ein Aulendorfer Lokführer, der den Zug dann bis Aulendorf fährt. Dort übernimmt dann wieder ein anderer Aulendorfer (manchmal auch ein Ulmer Tf) bis Ulm/Stuttgart. Der Zug hat in Aulendorf aber nur Aufenthalt von 14:01 bis 14:03. Im Prinzip ist ein Tf-Wechsel bei einem aufgerüsteten Zug ja auch kein großer Akt: Der Tf informiert den, der übernimmt, über Mängel/techn. Probleme an der Garnitur oder anderen Besonderheiten, packt seine Sachen und verschwindet dann. Der "neue" Tf macht sich's gemütlich und fährt ab. Wagenlisten, Dauerbremszettel etc. verbleiben sowieso auf dem Führerstand, wo der Tf, der nun den Zug führt, diese einsehen kann. Ggf. kontaktet der Lokführer noch den Zub, falls er irgendwelche Infos braucht, was aber auch ziemlich selten ist.

Es geht also schon auch in kurzer zeit;-).

von Pascal Vonier - am 02.01.2007 11:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.