Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
218473, cappu

Langsamfahrstelle zwischen Augsburg und Buchloe?

Startbeitrag von cappu am 01.03.2008 07:35

Freitag nachmittag schlich die Zweiergarnitur bestehend aus 626/928 er in Form der RB Augsburg - Füssen (ab 16:03 Uhr) mit Tempo 80 bis Buchloe, so dass dort 10 Minuten Verspätung aufliefen.

Die anwesende Zugbegleiterin gab als Grund eine "Langsamfahrstelle" an. Kann ich aber nicht glauben - weiß jemand mehr?

Der Triebfahrzeugführer sagte kurz vor Buchloe durch, dass die Anschluss-RB nach Memmingen nicht warten konnte. Dies hätte für mich und weitere Reisende eine Stunde Wartezeit bedeutet. Im Bahnhof eingefahren dann das Gegenteil: Dankenswerterweise wartete die RB doch und nahm die verspäteten Anschlussfahrgäste noch auf. Frage: Werden die Tfzf nicht über das Anschlussverhalten informiert? Solche Situationen habe ich schon öfter erlebt. Bei der Bahn weiss anscheinend die linkie Hand nicht was die rechte tut.

Antworten:

wenn in Buchloe die Züge warten hat das eigentlich nur einen Grund:

Einen kundenfreundlich denkenden Fdl, denn mir gings auch schonso dass die TP mir sagte der Anschluss warte nicht, denn es fahre ja in 30 min. der nächste Zug. Aber dann lässt der Fdl den Zug doch stehen, wird halt dann als Signal-oder weichenstörung ausgewiesen :-)
gruss Stefan, der heute vom Sturm in Basel verschont blieb.

von 218473 - am 01.03.2008 18:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.