Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum 3. Liga Nord Handball
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bob Andrews

Lars Kaiser nach Usedom

Startbeitrag von Bob Andrews am 24.08.2004 12:53

Lars Kaiser vom ATSV Stockelsdorf wechselt zum HSV Blau-Weiß. Er will die Lücke nach dem Rabenhorst-Transfer zum HC Empor schließen.

Aufatmen bei den vielen Fans des kleinen runden Leders auf Usedom. Endlich konnte mit Lars Kaiser ein Rückraumspieler für Links bzw. die Mitte gefunden werden, dem es zuzutrauen ist, gemeinsam mit seinen Nebenleuten die große Lücke zu füllen, die Lars Rabenhorst hinterlassen hat.

Kaiser ist den hiesigen Handballfreunden kein Unbekannter. Mit seinem bisherigen Verein, dem in der Regionalliga fest etablierten ATSV Stockelsdorf, war er oft genug Kontrahent des HSV, kennt demzufolge seine neuen Vereinskameraden, besonders aber Coach Michal Kaniowski. Denn als dieser seinerzeit den VfL Bad Schwartau in die 1. Bundesliga führte, stand Kaiser just bei diesem Verein auf der Gehaltsliste.

„Ich freue mich natürlich auch auf die super-geile Atmosphäre hier in der Halle, die war in jeder Saison für uns etwas ganz Besonderes“, meint der 34-jährige Lübecker, der in der Hansestadt einem Fulltime-Job als Banker nachgeht. Daher wird er auch – bei Heimspielen – nur freitags zum Mannschaftsstraining stoßen können, um am Sonnabend mit aufzulaufen. Ansonsten hält sich der „Lange“ durch regelmäßiges Training bei seinem bisherigen Verein in Stockelsdorf fit.

Das letzte Wettkampfjahr musste Kaiser wegen einer langwierigen Verletzung, einem Kreuzbandriss, abhaken, doch „jetzt ist das Knie wieder völlig okay“, versichert er. Schade, dass er beim Usedom-Cup nur kurz mitwirken konnte. Eine beim Training in der Vorwoche entstandene Einblutung im Oberschenkel behinderte ihn noch und Coach Kaniowski wollte vor dem Saisonstart am 11. September kein Risiko eingehen.

Kaisers Wechsel auf die Insel kam übrigens kurios zustande: Er war Augenzeuge des Länderspiels Deutschland-Island in Schwerin und wurde dabei von den HSV-Verantwortlichen kurzerhand gefragt, ob er künftig für die Insulaner spielen wolle. Seine positive Antwort folgte relativ schnell und beide Vereine wurden sich ebenso zügig über die Wechselformalitäten einig.

Dass an ihn hohe Erwartungen gerichtet sind, ist dem Torschützen vom Dienst beim ATSV klar. „ich habe meine Qualitäten, die ich auch voll einsetzen will“, versichert er den hiesigen Fans. Gleichwohl würde er gern noch einen weiteren neuen Rückraummann neben sich wissen. Gut möglich, dass der HSV also schon in wenigen Tagen noch einmal „zuschlägt“ und einen weiteren gestandenen Spieler verpflichtet. Zwei Kandidaten sind dafür im Gespräch; Leute, die besonders Kaiser gut kennt, gibt er schmunzelnd zu. Noch aber gelte es, abzuwarten und Tee zu trinken.

Quelle: http://www.bw-handball.de/bwnews.htm

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.