HSG Kropp-Tetenhusen - HSG Nord-NF

Startbeitrag von Hüruper am 30.01.2006 14:18

Moin Moin,

der Bericht aus den Schleswiger Nachrichten:

Zitat

Nielsen-Team löst das Ticket für die Meisterrunde

Kropp - Geschafft: Die Handballer der HSG Kropp/Tetenhusen haben die Überraschung perfekt gemacht und sicherten sich den letzten freien Platz für die Teilnahme an der Aufstiegsrunde in der Handball-Regionalliga. Letzte Zweifel am bislang größten Erfolg in der HSG-Geschichte zerstreute die Mannschaft von Coach Kai Nielsen durch einen deutlichen 34:25-Triumph (14:15) gegen die HSG Nord-NF.

Die im Vorfeld der Saison nicht für möglich gehaltene Leistung der Kropper wurde anschließend auch von den Zuschauen gewürdigt. Minutenlang harrten die Fans auf ihren Plätzen und spendeten den Siegern reichlich Applaus. Dem wollte Kai Nielsen nicht nachstehen und stellte seiner Truppe für das bisher Erreichte ein glänzendes Zeugnis aus: "Seit der Vorbereitung arbeitet die Mannschaft unheimlich diszipliniert und erhält jetzt ihren verdienten Lohn. Mich freut es riesig, dass wir uns mit dem vorzeitigen Klassenerhalt belohnen konnten."
Click here to find out more!

Leise Entwarnung gab es für die Kropper Offiziellen bereits vor dem Anpfiff. Da Kontrahent SG BraHU seine Partie beim TSV Hürup verlor, war die HSG Kropp/Tetenhusen bereits so gut wie sicher im "Konzert der Großen" dabei. "Die Mannschaft wusste davon allerdings nichts. Ich wollte vermeiden, dass sie zu früh in Euphorie verfällt", erklärte Kai Nielsen später. Rein rechnerisch hätte nämlich Derby-Kontrahent HSG Nord-NF diesen Coup mit einem Zwölf-Tore-Sieg noch gefährden und sich selbst auf den fünften Rang vorschieben können.

Dieses Wunder sollte jedoch ausbleiben. Vielmehr ließen sich die Gäste aus Nordfriesland nach ordentlicher erster Halbzeit hängen und präsentierten sich in erschreckend schwacher Verfassung. So setzte es für die Truppe um Coach Martin Tank nach einer 15:14-Pausenführung noch eine herbe 25:34-Klatsche. "Ich will der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Zwölf Tore aufzuholen war utopisch, deshalb haben wir später die Köpfe hängen gelassen. Für uns zählt jetzt allein die Abstiegsrunde", urteilte Tank äußerst gnädig. Sein Schützling Thorben Kahl nahm das Debakel dagegen nicht so gelassen hin. Ein Rempler gegen Schiedsrichter Unmack nach dem Ende brachte dem Halblinken die Rote Karte sowie eine mögliche Sperre ein.

Für deutlich positivere Schlagzeilen sorgten dagegen die Kropper Malte Plöhn und Timo Clausen. Die beiden Haupttorschützen der HSG brachten es zusammen auf stolze 24 Treffer. Linkshänder Clausen beeindruckte dabei sowohl Zuschauer als auch seinen Trainer: "Ich habe Timo noch nie so stark gesehen. In dieser Verfassung werden wir noch viel Freude an ihm haben", verteilte Kai Nielsen noch ein Extralob.
HSG Kropp/Tetenhusen: Heinemann, Koch - Strubel (3), Bülow (1), Clausen (10), Hennings (3), R. Kobs, S. Kobs (2), Plöhn (14/5), Hohnsbehn, Henningsen (1), Wichmann, Jessen, Sievers.
HSG Nord-NF: Henningsen, Jülich - Fischer, L. Hansen (3), Madsen (6/3), Thielebein (2), Schlichting (5), Will (4), Borchardt, Kahl (5), N. Hansen, Neizel.
Schiedsrichter: Klitzschmüller/ Unmack (Hamburg/ Kiel).
Siebenmeter: 5:3.
Zeitstrafen: 4:6.
Zuschauer: 240.


Der Bericht aus der Flensborg Avis:

Zitat

Nielsen-Team löst Ticket für Meisterrunde

KROPP. Die Handballer der HSG Kropp-Tetenhusen haben ihrer bis dato tollen Saison die Krone aufgesetzt.

Durch einen ungefährdeten 34:25-Sieg (14:15) im Nord-Derby gegen die HSG Nord-NF sicherte sich der Regionalliga-Aufsteiger das letzte der fünf Tickets für die nun anstehende Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga.

Somit hat das Team von Trainer Kai Nielsen vorzeitig das Saisonziel »Klassenerhalt« unter Dach und Fach gebracht. Kein Wunder also, dass der Coach ausnahmslos lobende Worte für seine Truppe übrig hatte: »Die Mannschaft hat sich den Erfolg hart erkämpft und erntet nun den Lohn für ihre Arbeit. Den Einzug in die Aufstiegsrunde bewerte ich persönlich noch höher als die Meisterschaft vor einem Jahr. Was die Truppe bis jetzt geleistet hat, ist wirklich bemerkenswert.«

Bereits vor dem Anpfiff sickerte das Ergebnis aus Hürup durch. Da die SG BraHU keinen Sieg landen konnte, standen die Kropper bereits mit mehr als einem Bein in der Aufstiegsrunde. Allein eine Niederlage mit zwölf Treffern Differenz hätte die Pläne des Nielsen-Teams noch durchkreuzen können.

Doch daran mochte und wollte keiner glauben, am wenigsten wohl die Akteure der HSG Nord-NF, denen sich noch die Minimalchance auf den fünften Platz bot. »Die Rechnung war von vornherein utopisch. Kropp ist viel zu stark, als dass wir hier solch einen Kantersieg hätten landen können«, sagte NF-Coach Martin Tank nach dem Abpfiff.

Damit traf Tank den Nagel auf dem Kopf, denn in der Tat wirkten die Gäste in keiner Weise wie ein Team, dass das Unmögliche möglich machen kann. Eine Halbzeit hielt die HSG Nord-NF noch prima mit, danach verfiel sie kläglich in ihre Einzelteile und musste sich am Ende noch deutlich geschlagen geben.

»Das war einfach nur desolat«, fand Linkshänder Björn Schlichting treffende Worte für den Auftritt seiner Mannschaft.

Auf der anderen Seite konnten sich die Kropper mit Fug und Recht feiern lassen. 240 Zuschauer brachten den Siegern stehende Ovationen entgegen und klatschten minutenlang Beifall.

Herausragende Kräfte bei Kropp waren Linksaußen Malte Plöhn sowie Rückraumakteur Timo Clausen, dem Trainer Nielsen sein bestes Spiel im HSG-Dress bescheinigte.

HSG Kropp-Tetenhusen: Heinemann, Koch - Strubel (3), Bülow (1), Clausen (10), Hennings (3), R. Kobs, S. Kobs (2), Plöhn (14/5), Hohnsbehn, Henningsen (1), Wichmann, Jessen, Sievers

HSG Nord-NF: Henningsen, Jülich - Fischer, L. Hansen (3), Madsen (6/3), Thielebein (2), Schlichting (5), Will (4), Borchardt, Kahl (5), K. Hansen, Neizel


Glückwunsch nach Kropp zum vorzeitigen Klassenerhalt!

Gruß
Michael

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.