SG BraHU– Ludwigsfelder HC 28:31 (13:16)

Startbeitrag von qoop am 04.12.2006 11:09

Jankes Serie ist gerissen

HANDBALL / Regionalliga Nord/Ost

HELGE BUTTKEREIT

SG Bad Bramstedt/Henstedt-Ulzburg – Ludwigsfelder HC 28:31 (13:16). Die fünfstündige Fahrt hat sich gelohnt. Am Ende einer harten Partie jubelten nur die Ludwigsfelder. Einer von ihnen jubelte besonders ausgelassen. Nach dem 31:28-Sieg bei der SG Bad Bramstedt/Henstedt-Ulzburg wollte René Rose jeden umarmen, der ihm über den Weg lief. Der 24-Jährige war in der 2. Halbzeit zum Zuschauen verbannt. In der 1. Hälfte verletzte er sich am Finger, wurde bandagiert und spielte noch einmal zehn Minuten. Mit ihm drehte der Ludwigsfelder HC das Spiel .

Den besseren Start erwischten die Hausherren. Bis zur 6. Minute musste der LHC warten, ehe Rose den ersten Treffer markierte. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich (4:4/10.) zog die SG BraHU wieder davon. Den Ludwigsfeldern unterliefen zu viele Abspiel- und Konzentrationsfehler und sie vergaben zu oft die Chancen, die sie sich in der Defensive erspielten. Erst als Rose nach seiner Verletzung wieder mit dabei war, lief es rund. Er sorgte für die Tore 9 bis 13 des LHC und somit in der 26. Minute auch für die erste Führung. Unbeirrt von der Abwehr der Gastgeber tankte er sich viermal durch, drosch trotz kaputten Mittelfingers der linken Hand aufs Tor und traf. Gegen ihn fand die BraHU-Deckung kein Mittel.

Um so tragischer, dass er in Hälfte 2 zuschauen musste. Wie Rose erging es auch Frank Seiler, der mit einer Knieverletzung in der Mitte der 1. Hälfte ausschied.

Ohne die beiden Spieler zeigten die Gäste eine starke kämpferische Leistung. Angetrieben von Sascha Klimczak ließen sie sich nicht von den vergebenen Chancen irritieren und spielten aus einer aggressiven Deckung taktisch stark nach vorne.

Erst als die schwachen Schiedsrichter in der Mitte der 2. Hälfte gleich zweimal per Zeitstrafe für eine doppelte Unterzahl des Ludwigsfelder HC sorgten, waren die Gastgeber wieder im Spiel und gingen sogar in Führung (22:21/45.). Aber die Schützlinge von Uwe Janke ließen sich nicht abschütteln und setzten sich durch einen Doppelschlag von Steffen Schieke und John Lenser wieder auf zwei Tore ab.

Garant für den Sieg war zu diesem Zeitpunkt der zehn Minuten vor Schluss eingewechselte Keeper Robert Giebel, der mehrere hundertprozentige Chancen entschärfte. Als dann der Trainer der Bad Bramstedter Jens Häusler wegen wiederholten Meckerns drei Minuten vor Schluss die Rote Karte sah, war das Spiel gelaufen.

"Irgendwann musste die Serie ja mal reißen", sagte Trainer Janke nach dem Spiel. Bislang hatte er noch immer in Bad Bramstedt verloren, nun strahlte er über das ganze Gesucht. "Die Truppe hat auf die Verletzungen so reagiert, wie man das als Trainer erwartet." Nicht nur dieses Kompliment hatten sich seine Schützlinge redlich verdient.


Quelle: http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/10830151/61949/

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.