Brandenburg feiert

Startbeitrag von LUAL am 10.12.2006 08:57

Der Neuling aus der Havelstadt erwartete den absoluten Staffelfavoriten aus Cottbus zum Landesderby. Sehr spät füllten sich die Ränge in der Dynamo-Halle. Viele stimmten sich bei der 8. Weihnachtsmannparade (http://www.weihnachtsmarkt-deutschland.de/weihnachtsmannparade-brandenburg-havel.html) auf das Spitzenspiel ein. Das deutschlandweit einzigartige Event lockte wieder viele tausend Schaulustige in die Brandenburger Altstadt. Mehr als 2000 Mitwirkende verzauberten mit/auf ihren ca. 100 weihnachtlich und märchenhaft geschmückten Wagen die rund 70.000 Schaulustigen.
Schade - offensichtlich verirrten sich zwei Vertreter der Zunft der Weihnachtsmänner in die kleine Brandenburger Handballhalle und trieben dort gelb gekleidet ihr Unwesen. Möge man es den jungen Schiedsrichtern verzeihen, dass sie an diesem Tag die Handballregeln neu erfinden wollten! Völlig unnütz schürten diese Herren Feuer! Brandenburg und Lychen das hat ja noch nie gepasst.
Das ansonsten durch Sachverstand und mit Fairneß glänzende Brandenburger Publikum ließ sich durch diese Burschen von ihren gewohnt fairen Umgangsformen abbringen.
Alle waren auf ein tolles Derby vorbereitet. Es hätte ein schöner Abend werden können. Die Mehrheit des Fachpublikums sah die Vertreter von der Spree in der Favoritenrolle. Und diese füllten die Jungs um Meistertrainer Dietmar Rösicke auch sofort aus. Ehe sich die Underdogs versahen, lagen sie 3:7 im Hintertreffen. Im weiteren Verlauf wurde das Rumpfteam des SV 63 weiter dezimiert. Nach der harten Entscheidung gegen Dayan Schulze und dem verletzungsbedingten Ausscheiden (Archillessehnenabriss) von Björn Rupprecht war im Rückraum keiner mehr aus der ersten Garde verfügbar. Die Lücken konnten verständlicherweise von den aufopferungsvoll kämpfenden Ergänzungsspielern aus dem Kader, der in der Verbandliga antretenden Zweiten, nicht vollends ausgefüllt werden. Die individuellen Stärken eines Toni Podpolinski, Daniel Grobelny, Tommi Sillanpää, ........... und deren gekonntem Zusammenspiel hatte der SV 63 an diesem Abend nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen. Zwischenzeitlich wurden sie schwindelig gespielt. Nachdem den Gästen in der 40. Minute drei Treffer gelangen, deutete sich eine Klatsche für den Neuling an. Aber der A-Jugendliche Ex- Cottbusser John Bräuning überlistete nun mehrfach die tschechische Torhüterikone Michael Galier (8 Länderspiele). Nach einer groben Unsportlichkeit beim Tempogegenstoß von Johnny stand der Hexer am Rande einer Disqualifikation. Insgesamt ein absolut verdienter Sieg der Gäste aus Cottbus. Die Punkte blieben im Land Brandenburg und wurden von den Gästen gefeiert. Nachdem das Lazarett nun mit Langzeitverletzten förmlich überfüllt ist, wird es für die Brandenburger in den nächsten Wochen sicherlich sehr hart werden. Vielleicht bringt ja ein netter Weihnachtsmann eine Verstärkung.
Einen schönen zweiten Advent und

Glück Auf

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.