Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum 3. Liga Nord Handball
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marjorie

Stodo - AMTV 20:20 (11:10)

Startbeitrag von Marjorie am 11.12.2006 11:14

Handball-Regionalliga: ATSV gibt "Rote Laterne" ab

Stockelsdorf -
Er war weder richtig ge- noch misslungen, der Einstand von Trainer Peter Hirsch bei den Regionalliga-Handballern des ATSV Stockelsdorf: Im Kellerduell gegen den AMTV Hamburg trennten sich beide Klubs mit 20:20 (11:10). Damit konnte "Stodo" die Rote Laterne des Tabellenschlusslichts an Schülp/Westerrönfeld weiterreichen. "Wir hatten Angst vor dem Gewinnen", resümierte der Übungsleiter, nachdem sein Team in der 47. Minute noch mit 19:13 geführt hatte.

Peter Hirsch war bei seiner Premiere auf der ATSV-Bank besonnen, gab klare Anweisungen. Seine Spieler setzten diese um, führten mit 9:5, ehe sie vor der Halbzeit einen kleinen Einbruch erlitten. In der Pause brachte sie Hirsch wieder auf die Beine. Bis zum 19:13 lief alles nach Plan. Doch dann sah Thomas Zimmermann bei seinem Comeback nach der dritten Zeitstrafe Rot, und die Gäste glichen zum 19:19 aus (56.).

Als Jan Philipp Bülow (2) eine Zeitstrafe erhielt, schien es wieder gegen den ATSV zu laufen. Doch der AMTV traf erst nur die Latte, ehe Torwart Jörg Engelhardt einen Gegenstoß parierte. 40 Sekunden vor Schluss erzielte Moritz Molt mit seinem fünften Treffer das 20:19, doch im Gegenzug sah auch Stefan Schlegel (2) Rot, bevor die Gäste fünf Sekunden vor Schluss per Siebenmeter ausglichen. Weitere Treffer: Kasza (5), Wende, Buraczewski (je 2), Gonschorek, Grotzky (je 1). aka

Quelle: http://www.kn-online.de/news/regional/luebeck.htm/2016522

Antworten:

Man darf bei diesem Team einfach keine Nerven haben, um sie spielen zu sehen. Am einfachsten ist es, sie einfach spielen zu lassen. Der Zuschauer zweifelt an seinem Handballverstand und wundert sich danach, dass sie es doch wieder geschafft haben. Diesmal zwar nur Unentschieden, aber wie es zustande kam, kann dem Team nur allen Respekt schulden. Sie geben sich nie auf und haben meist eine Antwort parat, wenn es eng wird. In Hälfte eins mit 5 Toren zurück, Zwischenspurt eingelegt und mit 9:10 in die Pause, In Hälfte zwei wiederum mit 6 Toren hinten und beim Stande von 19:20 nur 5 Sekunden vor dem Ende einen berechtigten 7 Meter verwandelt. Die Nerven lagen vielfach blank und unsere Stürmer verzweifelten am Torwart der Gäste, der einfach alles wegfischte oder den Ball unter sich begrub. Selbst unsere sonst sicheren 7 Meter Schützen brachten den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unter. Die ATSV Abwehr ging oft sehr hart zur Sache und nur Dank der beiden gut leitenden Unparteiischen artete das Spiel nicht aus. Es hagelte 2 Minuten Strafen am laufenden Band und selbst 3 rote Karten vermochten keine Linie in dieses Spiel zu bringen. Beide Teams wollten unten weg und dementsprechend war auch das Spiel zu bewerten. Nur ein Sieg zählte, aber die Punkteteilung ging auf Grund der gezeigten Leistungen in Ordnung. Der AMTV konnte seine vielen Chancen nicht konsequent verwerten und der ATSV brach mit zunehmender Spieldauer ein. Kein schönes Handballspiel, aber Auswärts einen Punkt geholt und das war sehr wichtig. Wir mussten wieder ohne unseren verletzten Rückraum - Schooter Jan Schult antreten und Paddy ist auf Grund seiner Lehrgangsteilnahme am Blockunterricht und dem damit verbundenen Trainingsrückstand auf der anderen Rückraumseite außer Form. Dafür kommt Chrischi aber langsam wieder in Fahrt und zeigte heute, wie wichtig er für das Team ist. Seine Übersicht und seine Tore fehlten uns doch bei vielen Spielen. Mirko, Johannes, Hanno und Claas haben sich auch wieder gut präsentiert und sind in dieser Phase der Saison ganz wichtige Stützen für die Mannschaft. Sehr flüssig auch das Spiel der Rückraumspieler Niko, der sich sehr gut einfügte. Und wer 5 Sekunden vor Schluss zum Trainer geht, so wie Paddy und zum Coach sagt, „Ich mach den 7 Meter rein“ und es auch tut, der weiß dass diese Mannschaft ein unerschütterliches Selbstvertrauen besitzt und sich jeder auf den Anderen verlassen kann. Es war heute reine Nervensache, und nur wer sich nicht aufgibt, kann am Ende mit seiner Leistung zufrieden sein. Gut gemacht Jungs, die meisten sind ja noch Jungs; Klasse gekämpft und den Punkt mehr als verdient mit nach Hause genommen.

Torschützen:
Christian Clausen 5/1, Mirko Karger 5/2, Hanno Holzhüter 3, Claas Dräger 2, Johannes Vorst 2, Arno Holzhaus 1, Lukas Elandt 1/1, Patrick Starke 1/1.

Quelle: http://www.amtv-handball.de/nc/content/home/news/news-artikel/article/44/106/

von Marjorie - am 11.12.2006 11:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.