Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum 3. Liga Nord Handball
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
BraHU

HSG Nord NF - SG BraHU

Startbeitrag von BraHU am 08.01.2007 16:26

SG Bramstedt/Henstedt-Ulzburg fegt HSG Nord-NF vom Parkett

Die Truppe von Spielertrainer Jens Häusler setzt ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf und setzt sich in Leck überraschend deutlich mit 40:28 durch.

Auf der Heimfahrt aus Leck floss so manches Bier durch die Kehlen der Handballer der SG Bramstedt/Henstedt-Ulzburg. Die fröhliche Runde hatte einen guten Grund. Nach Wochen der Erfolglosigkeit hatte die abstiegsgefährdete Regionalliga-Mannschaft von Trainer Jens Häusler bei der HSG Nord-Nordfriesland mit einem 40:28 (20:12)-Auswärtserfolg ein sportliches Ausrufezeichen gesetzt, das in dieser niemand in dieser Form für möglich gehalten hätte. "Puh, das war Balsam für die Seele", sagte Häusler, der zum ersten Mal in dieser Saison das Trikot der SG Bramstedt/Henstedt-Ulzburg übergestreift und sich als Spieler in den Dienst der gemeinsamen Sache gestellt hatte. "Ich wollte eigentlich nicht mehr als Spielertrainer auflaufen", so Häusler, "doch ich konnte die Jungs nicht im Stich lassen. Alle haben sich in den vergangenen Wochen beim Training so richtig reingehängt, da wollte ich nicht zurückstehen." Der Spielerpass des Coaches war einen Tag vor der Partie in Nordfriesland bei der SG BraHU eingetroffen. Häuslers Einsatz hatte Signalwirkung und stabilisierte die zuletzt noch wackelige Deckung - ausschlaggebend für den Sieg war er indes nicht. "Die Mannschaft hat sich endlich als Einheit gezeigt, selbst den Karren aus dem Dreck gezogen und sich bei Fehlern und Missverständnissen immer wieder angefeuert", so der zufriedene Jens Häusler. Ein Sonderlob verdiente sich Jan Wrage, der nach monatelanger Verletzungspause ein starkes Comeback feierte. "Jan hat sich ins Getümmel reingeworfen und die anderen mitgerissen." Allzu viel Euphorie wird der strenge Coach aber nicht zulassen. "Wir haben gezeigt, mit welchem Elan wir in die weiteren Begegnungen gehen wollen, haben aber keinen Meistertitel gewonnen, sondern lediglich zwei wichtige Punkte geholt." Häusler wechselte sich zunächst fast nur in der Abwehr ein. Erst als die Partie entschieden war, gönnte er auch seinen Angreifern eine kleine Verschnaufpause. Als Lenker der Offensivabteilung verdiente sich Ingo Ahrens die Bestnote. Und auch Linkshänder Tim Früchtenicht überzeugte, obwohl er nur einmal traf. "Tim hat seinen taktisch Part gut gelöst und auch schöne Anspiele auf unsere Kreisläufer gezeigt", so sein Trainer. Es scheint, als wenn die Regionalliga-Handballer der SG BraHU die Weihnachtspause bestens genutzt haben. Die nächste Bewährungsprobe beim HSV Insel Usedom dürfte Aufschluss darüber geben, ob der Auswärtserfolg bei der HSG Nord-NF nur ein Strohfeuer war, oder eine erfolgreiche zweite Saisonhälfte eingeläutet hat.

Der Spielverlauf: 2:0, 3:3, 6:5, 7:7, 7:10, 9:12, 10:14, 11:19, 12:20 - 14:22, 17:24, 19:26, 19:30, 20:31, 23:33, 25:37, 28:40. Die Tore der SG Bramstedt/Henstedt-Ulzburg: Jan-Henning Himborn (10/2), Jens Thöneböhn (6), Jens Häusler (6), Lars-Uwe Lang (5), Philipp Liebe (4), Jan Wrage (4), Björn Alpers (3), Ingo Ahrens (1), Tim Früchtenicht (1/1).

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.