Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Transrapid - Maglev - Eurorapid
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Polbahnfan, Karl-Hartmut Blesik, Heinrich von Busch, Andreas Kraus

Wer kann mir helfen ?

Startbeitrag von Polbahnfan am 16.06.2005 21:57

Wir kennen eine Beschleunigung !
Welchen Weg braucht das Fahrzeug, um eine bestimmte Geschwindigkeit zu erreichen ?
Welche Geschwindigkeit wird erreicht, wenn man bei der angegebenen Beschleunigung einen bestimmten Weg machen will ?
Wie soll man das rechnen ?

Antworten:

a= Beschleunigung
s= Weg
t= Zeit

Gleichförmige Beschleunigung aus Ruhe:
v= a*t
s= a/2 * t^2

Also:
(1) s= v^2/(2*a) ist der Weg, der benötigt wird, um eine bestimmte Geschwindigkeit zu erreichen;

(2) v= (2*a*s)^(1/2) ist die Geschwindigkeit, die bei einem bestimmten Beschleunigungsweg erreicht wird.

von Heinrich von Busch - am 16.06.2005 22:39

Danke

Danke .Eine sachliche Antwort

von Polbahnfan - am 17.06.2005 08:01
Folgende Formeln sind hilfreich:

s = 1/2 a t²

s = 1/2 v t

s = v² : 2a


a = v : t

a = 2s : t²

a = 1/2 v² : s


t = v : a

t = 2s : v

t = Wurzel aus (s : 1/2 a)


v = a t

v = 2s : t

v = Wurzel aus (2a s)

wobei v die Endgeschwindigkeit,
a die Beschleunigung,
s der Weg bis zum erreichen der Endgeschwindigkeit (Beschleunigungsweg)
und t die Zeit ist, die bis zum Erreichen der Höchstgeschwindigkeit vergeht.

Diese Formeln gelten also nur für die Beschleunigungsphase, nicht für das Fahren mit konstanter Geschwindigkeit (dort gilt natürlich z.B. v = s : t, nicht v = 2s : t).
Wahrscheinlich müßte man korrekterweise "Delta-Zeichen" verwenden, aber ich bin weder Mathematiker, noch Physiker.

Aus den Formeln läßt sich aber leicht errechnen, daß z.B. bei einer konstanten Beschleunigung a = 0,5 m/s² eine Zeit von 280 Sekunden vergeht, bis aus dem Stand eine Geschwindigkeit von 504 Km/h (140m/s) bei einem bis dahin zurückgelegten Weg von 19600m erreicht wird.
In der Praxis wird aber die Beschleunigung a mit zunehmender Geschwindigkeit abnehmen (wobei ich mich frage, ob das beim Transrapid nicht - zumindest theoretisch - vermeidbar wäre).

Für eventuelle Korrekturen bedanke ich mich.

von Andreas Kraus - am 17.06.2005 12:06
Zitat

In der Praxis wird aber die Beschleunigung a mit zunehmender Geschwindigkeit abnehmen (wobei ich mich frage, ob das beim Transrapid nicht - zumindest theoretisch - vermeidbar wäre).


Ob die Beschleunigungsabnahme beim TR vermeidbar wäre ist m. E. eine Frage der Wirtschaftlichkeit. Fakt ist aber, dass der ICE sich so ab 200 km/h mühselig auf der Geschwindigkeitsskala voranfrisst, während die Zugkraftlinie des TR bis ca. 250 nahezu linear verläuft. Während R/s so in etwa bis 50 km/h noch 1 m/s² , kann der TR diesen Wert eben fast bis 250 km/h halten.



von Karl-Hartmut Blesik - am 17.06.2005 18:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.