Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Transrapid - Maglev - Eurorapid
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Friederich, Gerd Kirschke, Medien...

Franz Alt: "ICE statt Transrapid: Ein Sieg der Vernunft"

Startbeitrag von Medien... am 10.07.2005 12:14

ICE statt Transrapid: Ein Sieg der Vernunft

Zitat

...
....
Was für ein Gezeter und Gejammere noch vor 10 Jahren: Deutschland brauche unbedingt den Transrapid zwischen Hamburg und Berlin. Die 15 Milliarden Mark für den Streckenbau des Transrapid seien ein Klacks gegenüber den unglaublichen Vorteilen, die der Superzug zwischen den beiden norddeutschen Millionenstädten mit sich bringe. So argumentierte die interessierte Industrie, so die Mehrheit der Ökonomen und die Regierenden um Helmut Kohl.

Die "dummen Umweltschützer", die den Transrapid verhindern wollten, verstehen eben nichts von moderner Wirtschaft und würden den Wirtschaftstandort wieder einmal nachhaltig beschädigen. In Wahrheit haben die Umweltschützer auch mit ökonomischen Argumenten operiert. Der Transrapid sei zu teuer. Der Ausbau des schon bestehenden öffentlichen Verkehrssystems mit dem 15 Milliarden Mark sei vernünftiger und ökonomischer, ökologischer allemal.

Wer bekam inzwischen recht?

Seit dem 12. Dezember 2004 fährt kein Transrapid, sondern - wie von den Umweltverbänden vorgeschlagen - der ICE zwischen Hamburg und Berlin. Der flotte Zug fährt mit 230 Kilometern benötigt genau 90 Minuten - nur wenige Minuten mehr als der sündhaft teure Transrapid gebraucht hätte.
....


[www.sonnenseite.com]

.

Antworten:

Medien... schrieb:

Zitat

ICE statt Transrapid: Ein Sieg der Vernunft

...
....
Was für ein Gezeter und Gejammere noch vor 10 Jahren:
Deutschland brauche unbedingt den Transrapid zwischen Hamburg
und Berlin. Die 15 Milliarden Mark für den Streckenbau des
Transrapid seien ein Klacks gegenüber den unglaublichen
Vorteilen, die der Superzug zwischen den beiden norddeutschen
Millionenstädten mit sich bringe. So argumentierte die
interessierte Industrie, so die Mehrheit der Ökonomen und die
Regierenden um Helmut Kohl.

Die "dummen Umweltschützer", die den Transrapid verhindern
wollten, verstehen eben nichts von moderner Wirtschaft und
würden den Wirtschaftstandort wieder einmal nachhaltig
beschädigen. In Wahrheit haben die Umweltschützer auch mit
ökonomischen Argumenten operiert. Der Transrapid sei zu
teuer. Der Ausbau des schon bestehenden öffentlichen
Verkehrssystems mit dem 15 Milliarden Mark sei vernünftiger
und ökonomischer, ökologischer allemal.

===

Ursprünglich war von 6 Mrd. DM, später dann von 9 Mrd. DM die Rede.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Wer bekam inzwischen recht?

Seit dem 12. Dezember 2004 fährt kein Transrapid, sondern -
wie von den Umweltverbänden vorgeschlagen - der ICE zwischen
Hamburg und Berlin. Der flotte Zug fährt mit 230 Kilometern
benötigt genau 90 Minuten - nur wenige Minuten mehr als der
sündhaft teure Transrapid gebraucht hätte.
....

===

Nun, die Differenz der "wenigen" Minuten beläuft sich auf 37 bzw. 30 Minuten!
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bei den 650 Mio. DM Investitionkosten für den Ausbau auf Vmax 230 km/h vergaß Herr Franz Alt die davor verbauten 3.805 Mio. DM zur Ertüchtigung für Vmax 160 km/h (Projekt 2 Schiene: Ausbau Hamburg-Büchen- Berlin).

===

G.K.
------

[www.sonnenseite.com]


von Gerd Kirschke - am 11.07.2005 08:15
Gerd Kirschke schrieb:

Zitat

Bei den 650 Mio. DM Investitionkosten für den Ausbau auf Vmax
230 km/h vergaß Herr Franz Alt die davor verbauten 3.805 Mio.
DM zur Ertüchtigung für Vmax 160 km/h....


...die aber (völlig unabhängig von einer ICE-Schnellverbindung) sowieso vorgenommen worden wäre.

von Friederich - am 11.07.2005 08:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.