Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Transrapid - Maglev - Eurorapid
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wolfgang Wilhelm, Joh. Klühspies, Markus B, Magnetbahner, Michael Dittmer

Wahlkampf in Hamburg - die Parteien zum Transrapid

Startbeitrag von Michael Dittmer am 28.02.2004 22:24

Wahlkampf in Hamburg - die Parteien zum Transrapid

Die Gesellschaft zur Förderung der Magnetschwebetechnologie (Transrapid) e.V. bot denjenigen Parteien, welche derzeit in der Bürgerschaft vertreten sind oder nach der Bürgerschaftswahl am 29. Februar 2004 die Chance haben, in der Bürgerschaft vertreten zu sein, die Möglichkeit, sich zum Thema Transrapid zu äußern. Zu diesem Zweck wurden Wahlprüfsteine bestimmt, welche per Post in der vergangenen Woche an die folgenden Parteien geschickt wurden

Für DIE GRAUEN - Graue Panther hat Robert Gellekum, stellvertretender Landesvorsitzender mit einem eindeutigen Bekenntnis zur Magnetschwebetechnologie geantwortet. Für die SPD tat dies ihr Fraktionsvorsitzender Walter Zuckerer, welcher sich vorgenommen hat, Bemühungen, den EuroRapid als europäisches Hochgeschwindigkeitsnetz einer Realisierung näher zu bringen, nach Kräften zu unterstützen. Die Antworten der FDP stammen von Dr. Holger Riemer, dem wissenschaftlichen Referent der FDP-Bürgerschaftsfraktion Hamburg, die der CDU von Gregor Jaecke, dem persönlichen Referent des Landesvorsitzenden. FDP und CDU bekennen sich seit langem zur Magnetschwebetechnologie.

Die übrigen angeschriebenen Parteien haben auf unsere Anfrage nicht geantwortet.

Die Ergebnisse stehen unter

[www.pro-transrapid.de]

Antworten:

Zitat

Graue Panther hat Robert Gellekum, stellvertretender Landesvorsitzender mit einem eindeutigen Bekenntnis zur Magnetschwebetechnologie geantwortet.

Die Grauen und der TR - beides uralt, teuer und für nichts mehr zu gebrauchen. Es gibt nur zwei Unterschiede: auf den TR kann man von vorhinein verzichten und über sein Begräbnis kann man nur Erleichterung äußern...

Wolfgang Wilhelm, der aus dem Allgäu lieber ein ausgebautes Rad/Schiene-Netz hat, als den TR von München zum Flughafen

von Wolfgang Wilhelm - am 29.02.2004 01:18

Heiliger St. Florian

Lieber Herr Wilhelm,

ich hätte auch gern schnellere und direkte Bahnverbindungen von meinem Wohnort aus. Jemand sagte mir kürzlich, er brauche keinen "teuren Transrapid".

Bauen wir halt keine Magnetbahn in München. Schon gar nicht eine bessere S-Bahn vor 2020, denn dafür ist noch weniger Geld da.

Was wir dafür kriegen, sind in absehbarer Zeit Megastaus auf unseren Straßen und in den S-Bahn-Zügen.

Aber das dürfte Ihnen - weit weg von München - ziemlich egal sein. Vermutlich sind sie auch nicht zum Flughafen unterwegs. So wie die in 10 Jahren prognostizierten rund 15 Millionen Menschen pro Jahr.

Denn dann würden Sie vermutlich anders darüber denken, wenn Sie zwar heute nur eineinhalb Stunden für 150 km mit dem Allgäu-Express ALEX (kennen Sie noch gar nicht?) nach München benötigen. Mit Umsteige- und Wartezeit für die restlichen 40 km aber noch einmal eine geschlagene Stunde bis zum Flughafen unterwegs sind.

Mit dem Transrapid reduziert sich ihre Gesamtreisezeit um rund eine dreiviertel Stunde.

Aber das betrifft Sie wohl nicht ....

von Magnetbahner - am 29.02.2004 16:58

Locker bleiben, Leute...

...das Wörtchen "Wahlkampf" sagt doch alles!

Wahlkampfgetöse und mehr nicht! Mal angenommen die Partien aus Hamburg wollen den TR tatsächlich, ob sie ihm auch bezahlen wollen, selbst wenn sie es könnten??

Ist auch egal, die Wahl ist gelaufen und was dananch mit den Wahlkrampfversprechen wird, wissen wir doch alle. ;-)



MfG Markus B

von Markus B - am 29.02.2004 19:31

Re: Heiliger St. Florian???

Sehr geehrter Herr Magnetbahner!

1. Was bedeutet hier St. Florian? Vielleicht das S-Bahn S in St.? Und was bedeutet St. Florian: alle müssen sparen, nur man selber nicht. Und das wird jemandem aus dem Regierungsbezirk Schwaben vorgeworfen? Nein nicht nur in Württemberg wird gespart: Günther Beckstein selber lobte die Sparsamkeit beim Bau unserer Umgehungsstraße. So viel mal zum Themenname.

Zitat

Denn dann würden Sie vermutlich anders darüber denken, wenn Sie zwar heute nur eineinhalb Stunden für 150 km mit dem Allgäu-Express ALEX (kennen Sie noch gar nicht?) nach München benötigen. Mit Umsteige- und Wartezeit für die restlichen 40 km aber noch einmal eine geschlagene Stunde bis zum Flughafen unterwegs sind.

2.
a.) Wo kommen Sie denn her? Glauben Sie, 9 km von Buchloe würde ich den ALX nicht kennen?
b.) Mit dem Auto bin ich z.Z. auch nicht viel schneller unterwegs. Dann kommt noch das Parken und die Parkgebühren dazu.
c.) Könnte ich mit einem Direktzug Allgäu(Lindau/Oberstdorf/Füssen)-Landshut mit relativ kurzem Aufenthalt in München fahren - ich hätte die damit die schnellste Verbindung (selbst bei 160 Spitze) und spare mir damit das Umsteigen, welches mit dem TR unausweichlich ist.
Falls jetzt der Einwand kommt: so wurde bisher nicht geplant, so ist das erst recht kein Argument für den TR!

Zitat

Bauen wir halt keine Magnetbahn in München.

Sehr gut! Für's Schwabendiplom reicht's aber leider noch nicht...

Zitat

Schon gar nicht eine bessere S-Bahn vor 2020, denn dafür ist noch weniger Geld da.

Und das liegt daran, dass jeder Politiker sein Prestigeprojekt braucht. So ganz nebenbei: die zweite Röhre für die Stammstrecke besteht bereits. Sie nennt sich z.Z. nur U5

Zitat

Was wir dafür kriegen, sind in absehbarer Zeit Megastaus auf unseren Straßen und in den S-Bahn-Zügen.

1. Habe ich das richtig verstanden? Staus in den S-Bahn-Zügen??? Diesen Satz muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen! ROFL
2. Staus auf den Straßen: dann fahren oder besser stehen Sie mal Montag früh auf der B13 (Ingolstädter Straße/Landstraße) oder am Freitag Nachmittag am Kreuz Nord. Von denen will keiner zum Flughafen!

Zitat

Aber das dürfte Ihnen - weit weg von München - ziemlich egal sein.

Was denn? Etwa dass man zum Flughafen im Verhältnis weniger warten muss, als auf dem Weg zur Arbeit?

Zitat

Vermutlich sind sie auch nicht zum Flughafen unterwegs. So wie die in 10 Jahren prognostizierten rund 15 Millionen Menschen pro Jahr.

Hä? Wie rum was denn jetzt?
Dass aber wesentlich mehr Personen jeden Tag von und zur Arbeit fahren, als zum Flughafen, das interessiert Sie aber wohl nicht, oder?

Würden wir einführen, dass jeder anteilig an seinem Steueraufkommen mitentscheiden dürfte, was in der Welt geschieht, wir hätten nicht nur ein Nulldefizit in den öffentlichen Kassen, sondern auch das Ende des Staats Monaco, der FDP und dem TR.

Warum sollen die jenigen, die arbeiten, denjenigen, die ihr Geld auf Mallorca versaufen noch das Geld, bzw. den TR hinterherschmeißen? Zumal man von den TR-Anhängern mit unbeweisbaren Behauptungen (bzw. Lügen) konfrontiert wird, zum Beispiel dieser hier:
Zitat

Mit dem Transrapid reduziert sich ihre Gesamtreisezeit um rund eine dreiviertel Stunde.


Zitat

Aber das betrifft Sie wohl nicht ....

Könnte es sein, dass Sie noch nie einen Zug (außer den TR natürlich) betreten haben?

Wolfgang Wilhelm, relativ viel unterwegs

von Wolfgang Wilhelm - am 29.02.2004 21:03

Finanziert bleiben, Leute...

Zitat

Mal angenommen die Partien aus Hamburg wollen den TR tatsächlich, ob sie ihm auch bezahlen wollen, selbst wenn sie es könnten??


Ohne Fördermittel der EU werden Sie heute kaum noch ein HGV-Projekt in der EU finanziert bekommen. Denn diese Zuschüsse sind erheblich.

Interessanter da die Frage, welche strategischen Motive hinter dem Vorstoß stehen.

.

von Joh. Klühspies - am 29.02.2004 21:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.