Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Bau - Haeuser um die Jahrhundertwende
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Pirminator

Statische Funktion von 15cm-Wänden

Startbeitrag von Pirminator am 09.07.2003 14:02

Ich habe ein altes Bauerhaus Bj. 1878 gekauft.
Das Haus hat Ausenwände (40 cm) aus Backsteinen und ein Gewölbekeller über die gesamte Grundfläche, auch aus Back- und Sandsteinen. Das Dach und die Decken scheint eine zusammenhängende Holzkonstruktion zu sein, die wohl ebenfalls über die gesamte Grundfläche scheinbar überwiegend nur auf den Aussenmauern liegt. In der Mitte des Hauses verläuft ein durchgehender Balken 30 x 30 cm der scheinbar mit einem weiteren Balken durch Metallschrauben verbunden ist. Dazwischen liegen die Deckenbalken. Der durchgehende Balken ist mit einer Eisenklammer ausserhalb der Aussenwand fixiert.
Die Zwischenwände sind nur ca 15 cm stark und aus einem Stück. Das Material sieht aus wie eine Mischung aus Sandsteinmehl, durchsetzt mit weisen Kügelchen (Kalk?). Teilweise scheint es, dass die Wände mit einem strohhaltigem Lehmputz versehen sind.
Ich möchte jetzt eine dieser Wände einreisen um ein grösseres Zimmer zu bekommen.
Meine Frage:
Wer kennt eine solche Konstruktion?
Können diese 15 cm-Wände grundsätzlich eine statische Funktion haben?

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.