Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Samothraki
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
heinz1950, taki, Ralf Scheel, Rainer P.

Entwicklung der Insel

Startbeitrag von Rainer P. am 31.07.2012 07:26

Liebe Samothraki-Freunde,

was meint Ihr dazu?

[www.klaus-boetig.de]


Weißt Du Konkretes, Ralf?

Herzliche Grüße

Rainer

Antworten:

3,5 Mio. Euro Fördermittel zum Ausbau der touristischen Infrastruktur und zum Ausbau der erneuerbaren Energien sollen vom giz - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit Sector Project "Tourism and Sustainable Development" zur Verfügung gestellt werden, so möchte es gerne die Gemeinde.
Damit soll u.a. der bestehende Campingplatz grün aufgemöbelt werden (wie grün denn noch?), soll das Thermalbad zu einem Spa modernisiert werden. Ein agrotouristisches Zentrum soll entstehen ????,eine Marina für Segelyachten (man müsste halt nur mal wieder den bereits mit EU Mitteln entstandenen Hafen von Therma etwas ausbaggern), und eine Mineralwasserfabrik (will die Gemeinde schon seit Ewigkeiten). Dafür werden Investoren gesucht. Außerdem sind ein Onshore (100 MW) (die liegen ja schon seit Jahren in Alexandroupolis ungenutzt rum) und ein Offshore-Windenergiepark (200 MW), eine Geothermalanlage, Energiegewinnung aus Biomasse und aus Wasserkraft in der mittelfristigen Planung, an der sich auch ausländische Unternehmen beteiligen können.
Soso, über die Gemeinde Samothraki möchte man mal wieder eine Geldquelle anzapfen. Verständlich, denn es reicht ja oft nicht einmal für den Sprit der (völlig überdimensionierten aber günstig mit Zuschüssen erstandenen) Gemeindebusse, oder für den Transport der Müllcontainer mit der Fähre. Die Gemeinde ist seit mehreren Jahren völlig überschuldet und dementsprechend wird nur noch investiert, wenn es dafür aus welchen Quellen auch immer, Zuschüsse oder gar Geschenke gibt. Z. B. im letzten Jahr bekam die Gemeinde 100 Fahrräder geschenkt, die sie dann vermietet hat. Übrigens sehr zur Freude des Fahrradvermieters. Überhaupt Subventionen, ich kann das Wort bald nicht mehr ohne Wut hören. Wie viel Geld da in die falschen Taschen fließt, wie viel Missbrauch durch fehlende Kontrolle entstanden ist und wie viel Marktverzerrungen durch Fördermittel entstehen, ist fast unbeschreiblich.
Samothraki.GR ist nur mit EU Mitteln entstanden und meine Site Samothraki.com geht pleite, weil die Zimmeranbieter wegen des schlechten Tourismus nicht mehr bei mir werben sondern bei Samothraki.gr. Kostet nämlich nichts
Ich habe Griechenland vor über 30 Jahren als Urlauber lieben gelernt. Jetzt, als jemand der 6 Monate des Jahres mit seiner Frau auf Samothraki lebt, und das seit 1998, sind mir einige Illusionen der ersten Liebe zu Griechenland und speziell zu vielen Griechen verloren gegangen.
Der Tourismus von Samothraki ist seit den letzten 5 Jahren stark rückläufig. Zum einen Teil ist sicher die Krise schuld, zum weitaus größeren Teil aber hat die Gemeinde von Samothraki selbst schuld.
Aber nein, sicher ist es die Merkel.
Ich könnte kotzen.

von Ralf Scheel - am 01.08.2012 17:23
Endlich mal ein offenes Wort auch in diesem Forum. Danke!

von heinz1950 - am 12.08.2012 17:09
Wenn man den Tourismus auf der Insel ankurbeln will, dann muss man einen Flughafen bauen, es muss ja nicht gleich ein internationaler sein. Zudem wäre es hilfreich, wenn die Insel nicht nur von Alexpolis aus mit der Fähre erreichbar wäre, sondern auch von Süden, also von den anderen ägäischen Inseln aus. Ich glaube, sowas hat es auch schon mal gegeben.

Geradezu traumhaft wäre es, wenn man von Samothraki aus zur türkischen Nachbarinsel Imroz fahren könnte und von dort aus weiter zum türkischen Festland auf die Halbinsel Galipoli.

Aber so wie es heute ist, liegt Samothraki in einer Art Sackgasse. Man kommt einfach nicht weiter.

von heinz1950 - am 21.08.2012 07:46
Danke Heinz

Das war schon immer mein Traum von Alexandroupolis -> Samothraki nach -> Asia Minor.

Da lebten die Grosseltern meiner Frau. (Maditos, Dardanellen) und das neue Dorf liegt nun in Mazedonien und heisst Nea Maditos ...

Man stelle sich nur mal den regen Handel vor und die Abkürzung per Schiff an die Westküste der Türkei.

Ein Flughafen wird leider nie rentabel sein, da müsste es auf Samothraki schon die Grösse von Alexandroupolis haben.

Träumen bleibt erlaubt.

Taki

von taki - am 21.08.2012 17:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.