Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Plauderforum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
KimLilly, Miss Piggy, Agnes69, Rosenfan, Frieda71

NACHWUCHS

Startbeitrag von KimLilly am 11.10.2007 17:02

Hallo Ihr Lieben,

der Wochenendeinkauf ist verstaut und nun habe ich Zeit, Euch zu erklären, was es mit unserem Nachwuchs auf sich hat:

Vor knapp 2 Wochen ist die kleine Tochter meines Mannes aus erster Ehe bei uns eingezogen. Klein ist vielleicht etwas übertrieben, sie ist immerhin schon 18, sie ist die jüngere Tochter, die ältere ist 21.

Wir haben also unser Gästezimmer ausgeräumt, den PC ins Schlafzimmer verbannt (wenn ich mich nach hinten fallen lasse, liege ich gleich in meinem Bett - eigentlich praktisch ;-) ) und haben neue Möbel gekauft.

Sie konnte nicht mehr bei ihrer Mutter wohnen, da diese aus ihrer 4-Raum-Wohnung ausziehen musste, weil der Wohnblock abgerissen wird. Da sie Hartz IV-Empfängerin ist, stand ihr nur noch eine 3-Raum-Wohnung zu.
Dann trennte sich aber die große Tochter von ihrem Freund und zog aus der gemeinsamen Wohnung zurück zur Mutter. Naja, und 2 erwachsene Kinder in einem nicht sehr großen Zimmer, das kann auf Dauer nicht gut gehen.
Und daher wohnt sie nun bei uns.

Muss sagen, außer dass sie frühmorgens kaum aus dem Bett zu kriegen ist, gab es bis jetzt keine Probleme. Wie es in Ihrem Zimmer aussieht ist ihr Problem (sie hat es erst heute fertig gekriegt, ihre Sachen in die Schränke zu räumen), das geht mich nichts an, sie ist alt genug. Ansonsten muss sich alles erstmal einspielen. Wäre vielleicht besser gewesen, sie wäre vor 2 Jahren, als wir unser Haus gekauft haben, gleich mit uns eingezogen (wollte sie ja damals schon, hat es sich dann aber nochmal überlegt). Aber das schaffen wir jetzt auch noch.

Möchte mich nun von Euch verabschieden, meine Couch und das Heizkissen rufen schon nach mir und den letzten Tag ohne Junior werde ich es mir nochmal so richtig gemütlich machen und meinen Rücken noch ein wenig schonen, hatte mit die Hals- und Brustwirbel blockiert, die Schmerzen waren dann so schlimm, dass ich zum Arzt und danach zum Schmerztherapeuten musste. die hatte mir die Wirbel wieder eingerenkt und
meine Schmerzen mit Akupunktur bekämpft.
Ab morgen bekomme ich dann noch manuelle Therapie.

Liebe Grüße an Euch alle und noch einen schönen Abend!!!

KimLilly

Antworten:

Hallo,

ich kann zwar nicht mitfühlen, wie es ist, wenn man sich Hals und Brustwirbel blockiert, aber wenn ich an meinen Rücken denke, mag ich mir das auch nicht vorstellen. AUAA!!!
Bin ja im Moment auch in Behandlung, diesmal mit der Halswirbelsäule.

Wunschdenken an: Vielleicht sollten wir uns Agnes als unsere Foriphysiotherapeutin holen; Wunschdenken aus.

Hat sich Deine neue Tochter schon eingelebt? Es ist ja nun doch eine große Umstellung für alle.

Vielleicht ist sie ja so gut und verwöhnt Dich auch mal, indem sie Dir den Cappu an die Couch bringt oder Dir mal Junior abnimmt.

Bin mal gespannt, wie es Junior auf der Klassenfahrt gefiel. War es eigentlich seine erste?

Mal sehen, wie es bei uns dann weitergeht, ob sich unserer dann soweit unter Kontrolle hat, das er auch mitdarf, wenn er mal eine Klassenfahrt hat.

Bis jetzt hätte er da schlechte Karten.

Also genieße die ruhige Zeit, die Dir bleibt.

Viele Grüße,
Brit

Du hast Post

von Frieda71 - am 11.10.2007 17:43
Hallo KimLilly,

so was ähnliches mit dem Nacken kenne ich auch. Das letzte Mal richtig schlimm war im Januar. Da konnte ich auch kaum den Kopf bewegen und die Schmerzen zogen bis in die obere BWS rein. Habe dann vom Hausarzt Spritzen reinbekommen.

Mit Wärme, Tabletten und viel Ruhe hat das ganz gut geholfen. Ich hoffe für Dich, daß es Dir bald wieder besser geht.

Kommst Du denn mit Deiner "Stieftochter" soweit klar? Ist ja nicht ganz ohne das Alter, auf der einen Seite will man als Erwachsener behandelt werden, auf der anderen Seite sind sie manchmal eben noch Teenager.

Liebe Grüße, Conny S.

von Rosenfan - am 11.10.2007 18:04
Na dann...
Herzliche Gratulation den glücklichen Eltern! (oder so... )

Musst es so sehen: Sonst ist man bei Nachwuchs meistens froh, wenn das Kleine durchschläft. Deines schläft soooo lange!

Wünsche Euch allen einen guten Zusammenhalt in der Familie und viel Harmonie und Frieden!
Und Dir baldige Besserung für Deine Wirbelsäule!

@Brit: Da hättet Ihr nicht viel Freude, wenn ich mich über Eure Nacken und Rücken hermachen würde! Ich bin wegen der Kinder schon ewig außer Dienst, und war auch früher nicht auf Wirbelsäulen spezialisiert.

Nein, nein, die Ehre überlasse ich den lieben Kollegen in Eurer Nähe!

Also nochmals gute Besserung allen - wo immer es zwickt und hakt!

Liebe Grüße!

Agnes

von Agnes69 - am 11.10.2007 21:16
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank erstmal für die Genesungswünsche. Das Schlimmste habe ich zum Glück schon hinter mir. Nehme zwar noch immer Schmerztabletten, aber nicht mehr so viele wie noch vor ein paar Tagen, außerdem bekam ich in den Rücken und in den Hals auch Spritzen.

Ja und ob ich von unserem Töchterchen Hilfe erwarten kann, möchte ich noch bezweifeln, sie ist ja kaum da, und wenn, dann schläft sie oder irgendwelche Kumpels sind da. Sie hat ja schon fast 2 Wochen gebraucht, um Ihre Klamotten auszupacken, das Zimmer sah aus wie ein Schlachtfeld! Aber da ich beschlossen habe, mich da rauszuhalten, mache ich einfach die Tür zu, dann sehe ich es nicht mehr.
Gestern hat sie ihr Zimmer abgesaugt und gefragt, ob sie den Rest gleich mitmachen soll - na klar! Die obere Etage hat sie dann auch gesaugt, aber irgendwie ist ihr entgangen, dass wir auch eine untere Etage haben. Und Staubsaugen dauert ja nun keine Ewigkeiten. Ich erwarte ja nicht, dass sie mir den ganzen Haushalt führt!

Wird schon noch eine Weile dauern, bis wir uns so richtig aneinander gewöhnt haben. Am Dienstag z. B. kam ich gegen 22.00 Uhr aus dem Bad, da hörte ich sie rufen: "Ich bin da und habe noch 2 Kumpels mitgebracht". Da ich nichts anhatte bin ich schnell ins Schlafzimmer gesprintet, habe mein Schlafzeug angezogen und gewartet, bis sie in ihrem Zimmer waren. Bin dann nach unten ins Wohnzimmer. Dauerte aber garnicht lange, da saß sie mit den Kumpels bei uns unten (in ihrer Rumpelkammer konnte man sich ja nicht aufhalten), fand ich garnicht witzig: ich im Schlafzeug neben 2 Fremden.

Naja, gut Ding will Weile haben, wir werden das schon noch alles hinkriegen. Und wenn mir was nicht passt, sterbe ich bestimmt nicht an Herzdrücken, das sage ich dann auch.

Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Wochenende, hoffentlich bleibt es noch ein paar Tage schön.

Liebe Grüße

KimLilly

von KimLilly - am 12.10.2007 06:30
Hallo Kim-Lilly,

ich finde es erst mal echt beachtenswert, wie Du die Tochter aufgenommen hast - sicher auch keine Selbstverständlichkeit.

Umso wichtiger ist denke ich, dass Du wirklich den Mund aufmachst, denn das kann sie nicht bringen - bei allem Verständnis und aller Liebe.

Sie ist alt genug, um so was zu verstehen - und akzeptieren zu lernen. Wenn Du da nicht bald einen Riegel vorschiebst, baut sie das noch weiter aus.

Am Ende kommst Du Dir wie eine Fremde im eigenen Haus vor.

Aber sicher muss sich alles erst einspielen.

Würde mir vorher überlegen, was mich persönlich extrem stört, wo man ein Auge zudrücken kann und bereit ist dazu - und mir Notizen machen.

Dann zusammen hinsetzen und einen Plan aufstellen - so eine Art Hausordnung, an die sie sich halten muss. Und dann einen offiziellen Haushaltsplan - wer was zu erledigen hat. Und sie da dann schon auch in die Pflicht nehmen. Denn Du bist ja kein Hotel - und keine Angestellte.

Wenn Du erst mal anfängst sie zu verwöhnen, dann gewöhnt sie sich sehr schnell dran - sehe ich an meinen Kids ;-)
Mein Großer fühlt sich auch wie im Hotel Mama - aber er hat schon so seine Pflichten, wenn er die nicht erfüllt - dann muss er sich meine Predigt anhören, ob es ihm passt oder nicht.

Denn es ist ja lieb von Euch, dass ihr sie aufgenommen hat. Sicher muss - und darf man auch nicht - ihr das aufs Brot streichen - aber schon klar machen, wenn sie bei Euch wohnen darf, muss sie sich an Familienregeln halten - sonst funzt das nicht.

Sonst gehst Du vor die Hunde.

Hast ja genug andere Sorgen auch noch am Hals.

Schätze, sie hat da auch nicht so viel gelernt und mitbekommen. Wirst Du wohl noch recht gefordert sein. Aber mit Verständnis auf der einen Seite und Kosequenz auf der anderen, wird sie es verstehen und hoffentlich lernen und akzeptieren.

Wünsche Dir alles Liebe - gute Nerven.
Ist kein leichtes Alter - wenn sie noch kleiner wäre, wäre es evtl. leichter, da lassen sie sich noch eher lenken.

LG Rita

von Miss Piggy - am 12.10.2007 08:17

Re: NACHWUCHS @Rita

Liebe Rita,

Du hast das ganz richtig erkannt: bei Mama durfte sie alles und ist total verwöhnt worden. Gut, die Mutter ist den ganzen Tag zu Hause (ihr Lebensgefährte auch), da wird sicherlich schon der Haushalt fertig gewesen sein, wenn die Kleine nach Hause kam (sie lernt im 2. Lj. Bürokauffrau).

Bei uns ist das vollkommen anders: mein Mann ist Polizeibeamter und arbeitet im Schichtdienst und ich gehe auch 40 Stunden die Woche arbeiten.
Zwar erledigt mein Mann, wenn er zu Hause ist, auch einen Teil der Hausarbeiten, aber da an einem Haus immer was zu tun ist, hat er auch das eine oder andere handwerkliche zu erledigen und einen Garten haben wir ja auch noch.

Der größte Teil der Hausarbeit bleibt also doch an mir hängen (mein Mann ist sich zwar für keine Arbeit zu schade, ich würde z. B. aber nicht verlangen, dass er Fenster putzt oder bügelt.) Da ich vor 16.00 Uhr nicht zu Hause bin und dann mit Junior meist auch noch Hausis machen und den Ranzen kontrollieren muss, kannst Du Dir sicher vorstellen, wann der Tag für mich zu Ende ist.

Da wir alle im Haushalt unsere Pflichten haben (selbst Junior muss seinem Alter entsprechend kleine Aufgaben übernehmen), kommt auch unser Töchterchen nicht drumherum, da kennt sie mich aber schlecht!
Sie hatte mir vor einiger Zeit erklärt, Waschen und Bügeln könne sie nicht - da hab ich ihr gesagt, wenn Deine Mutter dir das in 18 Jahren nicht beigebracht hat, WIR beide lernen das!

In der Beziehung brauchst Du Dir keine Sorgen um mich zu machen, da bin ich nicht auf den Mund gefallen und das werde ich auch durchsetzen.
Mit dem Alter hast Du allerdings auch Recht, es ist kein leichtes. Normalerweise wächst man da als Mutter Jahr für Jahr rein, und ich habe nun von heute auf morgen einen Teenager im Hause, aber ich denke, wir müssen uns alle ein bisschen umstellen, dann wird das schon.

Ich wünsche Dir und natürlich auch allen anderen ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße

KimLilly

PS: Nachdem ich nun schon mehrmals meine Emails mit KimLilly unterschrieben habe, würde ich in Zukunft doch lieber mit meinem richtigen Namen unterzeichnen. Selbst wenn mich hier irgendeiner erkennt, ist mir das ziemlich Schnuppe, da ich noch nie einen Hehl aus unserer Situation gemacht habe, Schule, Bekannte wissen Bescheid und wer es noch nicht wusste und mich hier erkennt, der weiß es eben jetzt.

Also nochmal:

Liebe Grüße

Kerstin


von KimLilly - am 12.10.2007 10:09

Re: NACHWUCHS @Rita

Übrigens: Kim ist unser Berni, Lilly unsere Katze!

von KimLilly - am 12.10.2007 10:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.