Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Plauderforum
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rosenfan, Monkele, icke WES

Abgesoffen

Startbeitrag von Rosenfan am 21.05.2009 23:30

Hallo Ihr Lieben,

das war ein Vatertag! Bis zum späten Nachmittag lief alles soweit ja ganz gut. Göga und die Kinder waren wie geplant paddeln und ich habe einiges im Garten schaffen können.

Am späten Nachmittag war Göga dann noch bei einem Teamkollegen vom Training zum Geburtstag eingeladen.

Den ganzen Nachmittag sah es ja schon nach Regen und Gewitter aus. Kommt ja mal vor. Als ich mit den Kindern dann beim Kaffeetrinken war, ging es auch ordentlich los mit Gewitter. Der Regen bzw. Hagel wurde erst später richtig doll.

Göga rief dann am frühen Abend von der Party aus an, ich solle mal im Keller nachsehen, ob alles in Ordnung sei (bei unserem Nachbarn- auch ein Teamkollege- war der Keller schon voll).

Als ich dann darauf in den Keller ging, sah ich die Bescherung. Ich brauchte nur die Kellertür unten aufmachen, da sah ich schon das Wasser stehen. Oh, so eine Sch...., dachte ich. Ich rief dann schnell noch Göga an, daß er schnellstens nach Hause kommen solle.

Das war jetzt das 4. Mal in den letzten 6 Jahren, daß der Keller bei Starkregen vollief. Aber dieses Mal war es viel schlimmer als sonst. Göga hat ganz am Ende des Kellers sein Arbeitszimmer. Das liegt aber ca. 10 cm über dem restlichen Kellerniveau. Nur weil die Sicherung durchgeknallt war und wir kein Licht im Keller hatten, machte ich diese Zimmertür auf.

Der ganze Teppich war aufgeschwemmt. Das hatte uns gerade noch gefehlt. Also war einer von uns damit beschäftigt, die Flure aufzuwischen. Der andere war dabei, das Wasser aus dem Zimmer abzuschöpfen.

Etwas später rief dann unser Nachbar an, bei dem Keller auch vollgelaufen war, aber das schlimmste schon wieder weg hatte, ob er uns noch helfen könnte. Die Hilfe nahmen wir dankbar an. Wir mußten ja noch den ganzen klitschnassen Teppich aus dem Zimmer rauskriegen.

Naja, so ganz haben wir es nicht geschafft, da hätten wir das ganze Zimmer, incl. Schränke und Regale u. was sonst noch da rumsteht, leer räumen müssen. So haben wir den Teppich mühsam Stück für Stück rausgeschnitten.

Nach drei Stunden hatten wir dann das Schlimmste geschafft. Jetzt laufen Heizlüfter und Luftentfeuchter auf Hochtouren. Morgen bzw. heute müssen wir dann gleich die Versicherung anrufen. Hoffentlich zahlen die was. Sonst haben wir ein Problem.

Eigenartigerweise passiert so etwas immer an Sonn- oder Feiertagen- und immer erst abends. Schon irgendwie merkwürdig...

Ich hoffe, daß Ihr einen weniger aufregenden Feiertag hattet. Mir tun noch immer der Rücken und die Hände weh. Dabei wollte ich eigentlich mein Sportprogramm durchziehen, da ich es die letzten Tage schon nicht geschafft hatte.

Liebe Grüße,

Antworten:

Hi Conny!

Dann habt Ihr ja wirklich einen ziemlich feuchten, jedoch weniger fröhlichen Feierrtag hinter Euch. Hoffentlich halten sich die Schäden am Inventar in Grenzen.

Oder sind PC und diverse Dokumente mit abgesoffen?

Wie ist das Wasser überhaupt ins Haus gekommen? Durch's offene Kellerfenster ja wohl nicht. Da solltet Ihr vielleicht mal ein neues Rückschlagventil in den Abfluss einbauen oder Eure Kellerwand vielleicht neu abdichten.

Wohnt Ihr vielleicht in der Nähe? dann würde ich beim Buddeln helfen, wenn ich's mir zeitlich einrichten kann.

Gruß

icke WES!

von icke WES - am 22.05.2009 19:01
Hallo Icke,

dieses Problem haben wir nur, wenn wir hier einen extremen Starkregen haben, es also wie aus Kübeln schüttet. Sonst nicht. Ich bin auch der Meinung, daß das erst so ist, seit die Ende der 90er Jahre mal was in der Nähe unseres Hauses an der Straßenkanalisation gemacht haben. Früher gab es ja auch schon solche Regenfälle, da passierte bei uns aber nichts.

Und Schw.eltern haben das Haus vor knapp 50 Jahren gebaut. Die würden es ja wissen. Meine Schw.mutter kann sich das auch nicht erklären. Die wohnt nur zwei Häuser weiter. Wahrscheinlich drückt es von der Straße zu uns rein. Wie das mit einer Regenrückhalteklappe ist, weiß ich nicht.

Da wir ja seit über einem Jahr von Hartz IV leben müssen, können wir uns da momentan leider auch nichts weiter leisten, von wegen Reparaturen o.ä. Das Haus ist jedenfalls nicht undicht.

Der Schaden bezieht sich in erster Linie auf den Teppich, den wir komplett rausreißen müssen. Göga ist seit gestern dabei, die Schränke und Regale leerzuräumen, damit wir da drunter den Teppich rauskriegen. Da er Freitags immer von drei bis zehn an der Tanke arbeitet und heute wie immer Nachtschicht, dauert es zusätzlich.

Und in erster Linie sind es Sachen von Göga. Die muß er selber ausmisten, da weiß ich nicht genau, was weg kann und was nicht.

Versicherung zahlt übrigens gar nichts. Dazu müßten wir eine Elementarversicherung haben. Ob sich das am Ende rechnet, bezweifel ich aber. Zum Glück passiert so etwas ja nicht so oft. Wie gesagt, jetzt das 4. Mal in ca. 6 Jahren. Da würde man wohl mehr in die Versicherung zahlen, als was jetzt an Kosten entsteht.

Es kostet zwar immer Kraft, solche Schläge zu verarbeiten und sich wieder aufzurappeln. Aber irgendwie haben wir es bislang dennoch geschafft, wenn auch manchmal mehr schlecht als recht.

Schönes WE.


von Rosenfan - am 23.05.2009 13:12
Hallo Conny,

oh weh, Ihr Armen, ich kann Euch das gut nachfühlen. Bei meinen Eltern hatten wir das auch öfter. Bis es uns irgendwann gelangt hat. Dann haben wir ein Rückstauventil draußen in den Revisionsschacht eingebaut. Das was gar nicht aufwändig und ab dem Zeitpunkt war dann Ruhe.

Vielleicht kannst Du Dich ja mal erkundigen. Könnte sein, dass der Aufwand ganz gering im Gegensatz zum Nutzen ist.

Bei meinen Eltern war es übrigens auch so, dass das erst kam mit den Überschwemmungen als oberhalb noch ein Baugebiet erschlossen wurde. Da war dann der Kanal bei solchen Regengüssen einfach überfordert.

Liebe Grüße und ein schnelles "Trockenwerden" wünscht Euch

Moni


von Monkele - am 23.05.2009 14:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.