Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Plauderforum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Smilie-2, Rosenfan, Inge1, Frieda71, Agnes69, Monkele, Sternchen*, Nicole Z., HanneM

Kleine Kate - OP

Startbeitrag von Smilie-2 am 17.06.2009 06:33

Hallo Ihr,

wollte ich Euch nicht vorenthalten.

Habe gestern Abend die Nachricht erhalten - das Geld für Kate`s Herz-OP ist zusammen - das Visum beantragt - und Kate wird wohl bald operiert werden können.

Nochmal ein Danke an alle Spender!!!!

Sobald ich wieder neue Nachrichten habe - wenn die OP erfolgt ist - teile ich es Euch wieder mit.


Selbst geht es mir im Moment wieder recht gut - hab wohl alles gut überstanden.

Mit Junior läuft es soweit auch - das Schuljahr haben wir nun auch bald wieder rum. Notenmäßig läuft es grade recht gut - sein bestes Schuljahr bis jetzt.
Leider wissen wir noch nicht, ob seine derzeitige KL an der Schule bleiben kann - dann hätte er sie noch ein Jahr - oder nicht. Wir hoffen und bangen. Sie ist recht nett - kommen gut mit ihr klar - sie weiß ihn zu nehmen wie er ist und auf ihn richtig einzugehen - und wir wissen ja - es kommt viel auch auf die Lehrkräfte an. Wenn es da passt - passt vieles andere auch von alleine.
Aber er hat auch inzwischen selbst viel dazu gelernt - er hat zum Glück nie seinen Ehrgeiz verloren.

Er hat inzwischen die Sportart gefunden, die ihm Spaß macht - und wo er seinen Platz in der Gruppe gefunden hat.

Und die vielen anderen "Kleinigkeiten" - daran arbeiten wir und die werden eines Tages hoffentlich auch noch.

So, wenn ich schon nur noch so selten hier bin - dann solltet Ihr auch mal wieder wissen, wie es bei uns so läuft ;-)

Und da ich mich um Junior grade weniger kümmern muss - bin ich dran - ich schau grade, dass es mir wieder richtig gut geht - auch ich habe vieles für mich entdeckt - daher hab ich auch weniger Zeit ;-)) Aber das ist rein positiver Stress.

Negativen hatte ich denke lange genug - und der wird bei meiner Familie auch nie wirklich ganz ausgehen - und da heißt es dann immer wieder dazwischen viel Kraft tanken.

GLG Smilie

Antworten:

Hallo, liebe Smilie!

Danke für die gute Nachricht!
Hab erst kürzlich wieder an die kleine Kate gedacht, und ob das Geld wohl inzwischen beisammen ist...
Ich hoffe, bei dem Eingriff geht alles gut!

Es freut mich auch sehr, dass sich der Stress bei Dir mehr auf die positive Seite verlagert hat!
Ganz ohne Stress geht's bei Dir ja eh nicht - oder?
Länger als ein paar Tage eine ruhige Kugel schieben - das kriegst Du sowieso nicht hin! *gg*

Dickes Lob für Juniors schulische Leistungen!

Liebe Grüße!

Agnes


von Agnes69 - am 17.06.2009 13:00
Hi Agnes,

ja ja, Du kennst mich ;-)

Aber kennst ja auch meinen "Stress" - und dass der wirklich ganz harmlos ist - aber der macht mir Freude und Spaß - und dann ist es ganz gesunder Stress.

Und den anderen - ja, den schieb ich einfach etwas von mir weg. Und ... ich hab das Wörtchen "Nein" gelernt - und das hört nun meine liebe Familie recht häufig.
So lernt z.B. der große grade, dass man eben nichts mehr zum anziehen hat, wenn man seine Wäsche nicht wäscht und bügelt ;-) Mama macht es nämlich nicht mehr - der Kerl ist 20 und Hotel Mama gibt es nicht mehr. Aber vielleicht macht es ja bald seine Freundin.

Und Töchterlein muss mit Mamas häufigeren "nein, kannst Du selbst" - auch klar kommen -und es geht. Man muss nur konsequent genug bleiben.

Auch der Papa hört von Mama nun ganz oft ein "mach doch selbst - ich bin hier nicht für alles verantwortlich" - schluckt zwar heftig dabei und es passt ihm nicht ganz - aber mir geht es gut dabei :-)

Nennt man das den Selbstfindungstrieb?? Keine Ahnung - aber fühlt sich gut an - kann ich nur wärmstens weiter empfehlen.

Übrigens kommt Kate mit ihrer Mama wahrscheinlich schon nächste Woche. Ging jetzt doch zum Glück wohl alles recht schnell.
Ja, hoffen wir mal, dass alles gut geht - aber es operieren wohl sehr gute erfahrene Ärzte - und sie hatte nun so viele Schutzengel - die werden doch wohl bitte hoffentlich weiter an ihrer Seite bleiben.

So, nun geht es wieder raus in den Garten - mein "Stress" wartet ;-)

LG Smilie

von Smilie-2 - am 17.06.2009 14:09
Hallo Smilie


freut mich, dass es mit der kleinen Kate vorwärts geht.
Und natürlich freue ich mich auch, dass es dir sehr gut zu gehen scheint...hätte auch gern diese Konsequenz, mal zu sagen, mach doch selbst...aber da muss ich noch lernen.

Wünsche dir weiterhin so viel Kraft und wenig Stress...

LG Nicole

von Nicole Z. - am 17.06.2009 18:00
Hi Smilie,

es freut mich für die kleine Kate.

Ich weiß auch nicht warum mich die Kleine so berührt hat, vielleicht weil es durch dich authentisch ist und man nicht glauben muß, das da wieder eine Abzocke hinter steht.

Es würde mich sehr freuen, wenn du uns auf dem laufenden halten kannst.

Liebe Grüße

Hannelore

von HanneM - am 17.06.2009 21:01
Liebe Smilie,
ich freue mich auch, dass es so schnell für die kleine Kate weitergeht.

Bei Dir möchte ich dann das "Neinsager-Seminar" buchen*gg*.

Gute N8
Inge

von Inge1 - am 17.06.2009 21:39
Hallo Inge,

willste lieber Einzel- oder Gruppentherapie? ;-)

Ich sag Euch, es war nicht leicht. Der Widerstand meiner Familie sehr groß - und da ist es wirklich schwer immer konsequent zu bleiben. Und hätte ich nicht jemand, die mir immer wieder in den Allerwertesten tritt, dann würde ich es wohl auch nicht so hinbekommen.

Ehrlich gesagt war auch - so komisch es klingen mag - meine OP und die doch erst niederschmetternde Diagnose - sehr hilfreich dafür.

Man sieht, wie einen das alles irgendwann mal krank macht - wie schnell das Leben sich von einen auf den anderen Tag total verändern kann - wie Dinge, die einem immer total wichtig waren plötzlich so was von unwichtig werden. Man nur noch sein eigenes Leben wichtig nimmt.
Ich hatte solche Angst, das mein Leben nun bald vorbei sein könnte - und da war mir klar, ich will und muss mein Leben ändern.
Es kann so schnell vorbei sein - und dann will ich auch noch schöne Zeiten erlebt haben - nicht nur Stress und Ärger.

Der Stress begann bei mir ja schon sehr früh in meiner Herkunftsfamilie durch die Krankheit meiner Mutter. Und ich wollte nicht so enden wie meine Mutter. Sie hat sich der Diagnose regelrecht ergeben und wurde depressiv. Und ich dachte mir - nein, so ergeht es mir nicht.

O.k. - ich hatte dann noch Glück im Unglück, dass es noch nicht gestreut hat - sondern man alles rausbekam (so, eigentlich wollte ich es nicht - jetzt ist es doch mehr oder weniger raus) und es derzeit keiner weiteren Behandlung bedarf.

Aber mich hat das wachgerüttelt - endlich was für mich zu tun. Nicht immer nur für andere da sein - sondern mich selbst wichtig zu nehmen.
Das war meine harte Schule.

Und ich habe mir jemand gesucht, die mich unterstützt - denn ich habe auch noch eine andere Diagnose erhalten - die zwar nicht so bedrohlich - aber dennoch recht unangenehm ist - und wo ich nun wohl damit leben muss - mich auf dauerhafte Schmerzen einstellen muss.
Und da ist es wichtig, jemand zu haben, die einem hilft, mit all dem klar zu kommen - und vor allem, die dahinter ist, dass ich mein Leben wirklich ändere - wirklich auf mich schaue.

Ich bin ja selbst auch eine, die immer meint, alles in die Hand nehmen zu müssen. Die sieht, dass sich Mann und 2 Kids schwer tun durch ihr ADS - und die immer meinte, wenn die jammern und mich bitten Dinge zu übernehmen - die dann übernehmen zu müssen.

Und nun höre ich immer den gleichen Satz "Frau ..... ihr Mann ist erwachsen - er muss das selbst lernen - er muss selbst sehen, dass er Hilfe braucht - darf aber nicht sehen, dass er sie dafür hat - sonst sucht er sich nie anderweitige Hilfe - lassen sie ihn auflaufen - nur so lernt es - und nur so sind sie eher geschützt davor, nicht selbst vor die Hunde zu gehen"
Und mit den erwachsenen Kids (die zumindest so behandelt werden wollen - sich aber nicht immer danach benehmen) ist es genauso.

Sie macht viel verschiedene Entspannungsübungen mit mir - und eigentlich höre ich nur immer einen Satz - und zwar solange, bis er fest verankert ist - mehr meinte sie, braucht es bei mir nicht " hören sie in sich hinein - achten sie darauf, was sie wollen - was ihnen gut tut - lassen sie ihre Familie lernen sich selbst um sich zu kümmern - selbst Verantwortung zu übernehmen - übernehmen sie nicht zwangsläufig für alles und jeden die Verantwortung".

Inge, schreib Dir das am besten auf - lese es jeden Tag - sag es Dir selbst immer wieder vor - muss ich machen. Es wirkt mit der Zeit - glaub mir. Man kann es lernen - aber es ist ein hartes Stück Arbeit - wenn man jahrelang gewöhnt war, es anders zu machen - es schon so festgefahren war. Man muss wirklich anfangen, an sich selbst zu arbeiten - nicht mehr an den anderen. Die anderen werden sich nicht ändern - und wenn man noch so hartnäckig versucht was zu bewirken. Die sind tatsächlich selbst für sich verantwortlich - nicht ich. Ich mache mich nur kaputt, wenn ich weiter versuche was zu verändern, was sich offenbar nicht verändern lässt (meine vor allem meinen Mann). Entweder lerne ich zu leben damit, dass er so ist wie er ist - oder ich muss einen Schlussstrich ziehen. Das kann ich im Moment aber auch noch nicht ganz.
Daran arbeiten wir auch - dass ich erkenne, was ich genau da will. Und dass ich dann auch schaffe, das durchzuziehen was ich will.

Erst mal aber geht es nur um mich - nur an mir zu arbeiten - herauszufinden, was mir persönlich gut tut und mir Kraft gibt - mehr nicht. Alles andere ist zweitrangig. Läuft so nebenher. Bin da auch nicht immer glücklich drüber. Aber es ist ein erster guter Schritt, wenn man mal nur auf sich selbst konzentriert bleibt.

Wirst lachen Inge - ich hab es glaube ich Vero schon mal geschrieben - ich habe wirklich überlegt - und hätte ich das nötige Kleingeld, ich würde gerne noch eine Ausbildung machen. Psychologie interessiert mich sehr.

So, jetzt geht es dann zum Zahnarzt - seit 8 Wo hab ich Probleme mit einer Krone, und der kriegt das nicht hin - ist aber noch Garantiesache - sonst würd ich wechseln. Hoffe, ich kann bald mal wieder normal essen - ätzend - obwohl ich auf die Art mal schnell fast 4 kg los geworden bin.

LG Smilie


von Smilie-2 - am 18.06.2009 05:25

Re:

Oh Smilie,wie das gerade zu mir paßt,danke fürs erinnern/wachrütteln. :-)

Es ist wirklich so,wir Eltern rackern uns die Hände wund,und die gnädigen Damen und Herren des jungeren Alters denken im Hotel zu wohnen.

Ich rege mich darüber zwar nicht auf,aber es wurmt mich trotzdem und ich denke nicht im Traum daran,meinen Tupperjob wieder aufzugeben,damit der Haushalt ok ist,jeder sein Essen hat.
Wenn ich in Versuchung gerate,habt ihr die Erlaubnis mir die Löffel lang zu ziehen oder mir einen Tritt zu geben,ok??

Du hast Recht,sie sind ALLE groß, für sich selbst verantwortlich und man muß es wirklich lernen,ich habe auch Angst,daß sich mein Körper sonst wieder rächt und das will ich nicht mehr.

Ich denke,wir Eltern gut Mütter leisten viel,da kann man uns auch entgegen kommen,sonst hat man eben keine Zeit für das,was sie von uns wollen.
Wir können auch nicht in den Tag hin schlafen und arbeiten wann wir wollen,oder sehe ich das falsch??

Und was unsere Schatzis betrifft,so kenne ich auch was davon,Schatzi sagt etwas über die Kids,was er im Prinzip mit ihnen klären müßte,es aber nicht tut.Mama rennt,weil Schatzi es nicht macht und da stellt sich mir die Frage:Warum renne ich eigentlich immer,wenn Göga es müßte??

Daran arbeite ich gerade,keine mal eben so leichte Aufgabe.
Aber ich stimme Dir zu,es fühlt sich gut an,wenn man es durchzieht und sich mal um sich selbst kümmert.
Man vergisst ja die Familie nicht,man will ja auch weiter kommen,oder??ich jedenfalls.

So,nun mal bis später.

Kommst Du auch zum Sommerfest??

Liebe Grüße an alle
von Sternchen*


von Sternchen* - am 18.06.2009 10:40

Re: Re:

Ach Sternchen,

organisieren wir doch mal ein "Wir treten uns gegenseitig in den Hintern"-Treffen;-)

Ja, bei mir sind es eigentlich weniger die großen Kids - bei mir ist es ja eigentlich mein Göga - er ist das Hauptproblem. Oder sagen wir so - bei ihm verstehe ich halt einiges am wenigstens. Oder ich hab das wenigste Verständnis mittlerweile.

Ich habe auch viel gemacht, was eigentlich meine Herrschaften selbst hätten machen können - nein - machen "müssen".

Und ja, ich hab sie nicht weniger lieb - ich mach nicht viel weniger für sie - ich mache immer noch genug - nur eben nicht mehr über die Maßen wie früher. Ich machte einfach zu viel. Also mache ich nun nicht zu wenig - nur das nicht mehr - wofür sie selbst zuständig sind - so einfach - und doch so schwer ist das.

Ja Sternchen - der Körper einer überstrapazierten Mutter und Ehefrau rächt sich- früher oder später.
Und mal ehrlich - hat davon dann die Familie etwas - bzw. hat man gar selbst was davon? Nö.....und nimmt die Familie wirklich darauf Rücksicht? Sie sagen es zwar - aber die Taten sprechen was anderes.

Also, da die Familie auf sich selbst schaut - schauen wir ab jetzt auch auf uns selbst. Wir Mütter dürfen ruhig auch mal so egoistisch denken wie der Rest der Familie.

Mit welchem Recht dürfen die das - und wer verbietet uns, auch mal so zu sein? Ihnen mal den Spiegel vorzuhalten? Genau - niemand anders als eigentlich wir selbst.

Bei uns ist es umgekehrt - da kommen die Kids und fragen "Mama, was hat der Papa - warum schaut er so - ist er sauer ..... Mama, kannst Du mal den Papa fragen, wann er mir endlich mal......."
Mir platzte kurz nach meinen 3 OPs dann der Kragen -ich haute wahrlich mit der Faust auf den Tisch - beim Abendessen - so einen Ausbruch war keiner von mir gewöhnt. Die saßen alle da - ich muss grade rückwirkend echt lachen bei der Vorstellung - sahen mich an, als müssten sie gleich die Männer mit den Zwangsjacken holen.

Ich kann Euch nicht sagen, wie befreiend das für mich war ;-)

Und dann platzte es aus mir raus. Ich hab denen klar gemacht, wie mich das tierisch annervt - warum jeder denkt, nur Mama wäre für alles zuständig. Sie könnten Papa direkt fragen - als Antwort kam - ja, aber der reagiert nicht - könnte ich ja gleich gegen die Wand reden. Meine Antwort: werde ich in Zukunft auch so machen - dann hab ich meine Ruhe - nur, damit ihr gleich Bescheid wisst.

Ich schlucke nicht mehr so viel - ich lasse es raus.

Und ein Ereignis hat mich auch nachdenklich gemacht - ich ging extra früher aus dem KH raus - um gleich wieder für die liebe Familie da zu sein. Es ging mir echt besch..... Montags Bauch aufgeschlitzt bekommen - OP dauerte über 3 Std. - am Freitag heim - eigentlich echt nicht normal - gehört man selbst bestraft dafür.
Am Sonntag drauf hatte ich Geburtstag. Der einzigste der mir gratuliert hat war Junior -später als er sich mal blicken hat lassen der Große. O.k. - Tochter musste arbeiten - rief mich wenigstens später noch an.
Aber von Göga kein Geschenk - nichts. Obwohl ich so eine OP hatte. Andere Männer wären da schon mit einer Kleinigkeit in die Klinik gekommen - hätten Blumen beim abholen dabei gehabt - nichts.... War traurig und frustrierend.

Kann es einem da noch jemand verübeln, dass man umdenkt? Dass man sich sagt - was reiß ich mir das Bein aus? Ab jetzt wird alles anders- ab jetzt zähle ich für mich. Nehme ich mich wichtig. Nehme ich mir selbst Freiheiten -die ich mir bislang nicht gegönnt habe.

O.k. - mein Mann ist da anders. Er kann Gefühle - die sicher vorhanden sind - einfach nicht zeigen. Ich kenne ihn ja nicht anders. Aber ich muss nicht für alles Verständnis aufbringen - muss nicht alles einfach hinnehmen.

Das Verhalten meiner Familie macht es mir eigentlich immer leichter so zu reagieren.

Bislang musste ich mit dem rücksichtslosen Verhalten meiner Familie klar kommen - heute müssen sie eben mit meinem Verhalten klar kommen - nur fair oder?

Oh - könnte mich jetzt nur meine Therapeutin hören - sie wäre stolz auf mich ;-)

Ich schließe eigene Rückfälle nicht aus - aber ich hab mir vorgenommen - ich trete mir dann selbst in den Hintern.

- So wie jetzt. Junior jammert, er will gerne einen Erdbeermilchshake. Wird immer ein wenig lauter ;-) Mutter hat`s vernommen - mit einem Achselzucken. Meinte nur kurz: Du weißt wo der Mixer ist - Du weißt wo die Milch ist - und Du weißt, wo die Erdbeeren wachsen...... ;-)
Antwort: Soll ich jetzt in den Garten gehen und die selbst pflücken oder wie?
Meine Antwort: Sieht wohl so aus - wenn Du unbedingt einen haben willst.

Jetzt braucht er wohl doch keinen :-)

Na denn ........

Meiner Familie hat es kurz vor Weihnachten auch nicht gepasst, dass ich dagesessen bin und mich nur noch um meinen Onlineshop gekümmert habe. Hatte einige Aufträge und hab nur noch gestrickt.
Ständig die Frage: Gibt es heuer keine Plätzchen? Nö... es gab gekauftes - es ging auch. Ich machte mir das 1. Jahr mal überhaupt keinen Stress in der Hinsicht. Und an Weihnachten gab es eh wieder den klassischen Familienstreit wegen Göga. Ne, sehe ich nicht mehr ein. Die Arbeit und den ganzen Stress hatte bislang immer ich - und an hl. Abend dann noch immer Stress mit Göga. Nächstes Jahr hab ich beschlossen, werde ich an hl.Abend nicht da sein - mich nicht wieder ärgen lassen.


Zum Sommerfest komme ich leider nicht.
Als hier darüber diskutiert wurde - wußte ich noch nicht, was so alles auf mich zukommt - ob eben noch Chemo etc. - konnte da nichts im voraus planen.
Und ehrlich gesagt - im Moment tut mir Ruhe einfach am besten. Bin erst mal froh, dass ich die OP`s hinter mir habe - jetzt hab ich dann wohl die ganzen Kosten der Beißerchen vor mir - weiß noch nicht, was da alles kommt und wie lange sich das hinzieht.
Letztes Jahr hab ich zwar schon gemeint - vielleicht nächstes Mal - aber nun muss ich halt wieder sagen - vielleicht nächstes Jahr.
Heuer wäre es mir einfach zu viel. Aber vielleicht bekomme ich ja wieder von Euch ein paar Fotos gemailt. Würde mich freuen.
LG Smilie

von Smilie-2 - am 18.06.2009 11:25

Re: Re:

Liebe Smilie,

wie schön wieder von Dir zu lesen. Hab öfter an Dich gedacht, aber hatte einfach nicht die Zeit den email-Kontakt so zu pflegen, wie ich gerne wollte. Aber Du weißt ja, wie das ist. Bei mir wird es nun auch langsam ruhiger und da werde ich mich sicher mal wieder ausführlicher bei Dir melden.

Es tut mir sehr leid, dass Du gesundheitlich solche Probleme hattest/hast und soviel mitmachen musstest. Aber ... Du klingst jetzt so positiv, so voller Energie und das finde ich ganz ganz toll.

Einen Platz hätten wir noch im Auto, falls Du es Dir doch noch anders überlegen möchtest. Hättest dann an Fahrtkosten nur die bis zu uns. Und ein Zimmer ist im Hotel vermutlich auch noch frei. Wir fahren am 31.7. los und kommen am 2.8. wieder. Also überleg es Dir, das Angebot steht.

Liebe Smilie, alles alles Gute für Dich und weiterhin viel Kraft.

Liebe Grüße

Moni

von Monkele - am 18.06.2009 14:37

Re: Re:

Hi Monkele,

ganz lieben Dank für das Angebot.
Aber wie gesagt - im Moment ist mir nicht danach. Ist nicht böse gemeint, natürlich würdet Ihr mich alle interessieren.

Aber es wäre mir zu viel.

Ich möchte die 1. Ferienwoche mit Junior alleine hoch auf die Hütte. Göga kann da noch nicht - bekommt wohl erst ende der Ferien frei - und auch nur für paar Tage - wahrscheinlich noch nicht mal eine ganze Woche.

Die Ruhe da oben mit Junior alleine - da freue ich mich drauf und die wird mir gut tun.
Er stört mich ja nicht - alleine komm ich super mit ihm klar.

Nach all dem, was die letzten Monate eben war - da höre ich nur in mich hinein - und wenn ich da reinfrage - "hallo, wie geht es Dir, was brauchst Du - wonach ist Dir?" - dann antwortet mir irgendeine Stimme - "gar nicht viel - nur Ruhe ... Ruhe ... und noch mals Ruhe" ;-)

Und da ich bisher immer gemacht habe - was diverse Stimmen von außen zu mir sagten - und mir das nicht gut tat - höre ich nun auf die Stimme, die von da innen kommt.

So, jetzt muss ich schon wieder zum Doc - dieses Mal aber mit Junior. Er bekam am WE einen Minigolfschläger ins Gesicht - von seiner großen Schwester. Er schaut aus wie ein Preisboxer. Denke zwar nicht, das was ist - aber er glaubt es nicht. Mein kleiner Hypochonder redet sich ein, das gesamte Kiefer ist gebrochen - ganz sicher - weil es tut soooooooo weh. Klar tut der Bluterguss weh - aber gebrochen - kann es mir nicht vorstellen - so wie er quasselt und Kaugummi kaut ;-)

Aber bevor er es nicht vom Onkel Doc gehört hat - das die Schmerzen ganz normal sind und von alleine wieder weg gehen - sobald der Bluterguss auch verschwunden ist - glaubt er ganz fest daran, das was gebrochen ist - und solange er daran glaubt - ist seine Schwester eine doofe Schwester.

Also auf ins nächste Wartezimmer - mal sehen, wann sie uns irgendwo den roten Teppich auslegen - oder wir die goldene Krankenkassenkarte bekommen - oder werden wir eher von den Kassen gekündigt ..... hmm......

LG Smilie

von Smilie-2 - am 18.06.2009 15:03
Hallo Smilie,

Schön, mal wieder von Dir zu hören.

Weißt Du, das ist nicht der Selbstfindungstrieb, sondern der Selbsterhaltungstrieb.

Schade, dass ich nicht Dein Junior bin. Du hättest keine Erdbeeren mehr im Garten gehabt, so schnell wär ich aus dem Beet nicht rausgekommen :-)

Liebe Grüße,
Brit

von Frieda71 - am 18.06.2009 17:50
Hi Brit,

ja, eigentlich meinte ich auch nicht den Selbstfindungstrieb - sondern den Selbstfindungstripp - wie ich auf Trieb kam .......;-)
An wen ich da wieder dachte ........

Mit den Erdbeeren wärst Du schnell durchgewesen - wir haben leider keine großen mehr - nur noch paar kleine Walderdbeeren. Die wachsen so wild im Garten und ein kleines Beet haben wir davon. Viel ist da nicht - da ist man schnell durch.
Er hätte sich noch Johannisbeeren pflücken sollen - doch da hat immer keiner Lust - bin ich die einzigste, die die zupft.

Himbeeren hängen heuer dran wie noch nie zuvor - und die breiten sich immer mehr aus - was mich sehr freut. Gibt dann eine Himbeer-Johannisbeer-Marmelade.
Und Vanilleeis mit Himbeeren - das kann ich auch lutschen - damit die 4 verlorenen Kilos irgendwie wieder rauf kommen - lach -
Die Stachelbeeren brauchen noch.

Äpfel haben wir leider irgendwie kaum noch welche, seit dem Radikalschnitt meines Mannes. Ebenso kaum noch Felsenbirnen. Überall ringsum in den Gärten hängen die über und über - sind schon reif - nur ich hab lediglich paar verkümmerte dran hängen - kaum der Rede wert. Irgendwie brauchen die wohl noch paar Jahre, bis sie sich erholt haben. Seitdem hat er absolutes Zuschneideverbot. Keine Ahnung von nix - aber davon reichlich.Einfach mal alles radikal zuschneiden - sicher nicht verkehrt - grrrrr
Vor allem - es macht doch so viel Spaß alles zu häckseln - und wenn man nicht genug abschneidet, hat man nicht genug zu häckseln. Männer ...... wenn man ihnen Arbeit schafft - das dauert .... außer, sie können nebenbei noch spielen.

Aber ich kenne noch mehr solcher Männer - kenne auch etliche Frauen, deren Männer ebenfalls im Garten nichts mehr zuschneiden dürfen.

Neulich meinte ich, ob wir noch was zum sprühen haben - wir haben Blattläuse - oh, warum sprühen - das hab ich gleich - so schnell konnte ich nicht schauen, war alles radikal zugeschnitten - hat zwar nichts mehr geblüht - aber es waren auch keine Blattläuse mehr da ;-)

LG Smilie



von Smilie-2 - am 18.06.2009 19:08
Liebe Smilie,

ich hatte ja damals gehofft, daß es nicht so eine schlimme Erkrankung sein würde. Hat sich ja nun offensichtlich doch bestätigt. Ich bin aber froh, daß Du bislang alles so gut überstanden hast. Berufsbedingt habe ich da leider auch schon oft das Gegenteil erlebt.

Seit über einem Jahr denke ich auch mehr an mich. Früher hatte mir Göga immer gerne vorgeworfen (macht er eigentlich heute auch immer noch), ich würde nur auf der Couch sitzen. Seit ich aber Anfang '08 in diese Diätstudie reingekommen bin, hat sich das doch gewaltig geändert.

Bis auf, teilweise gesundheitl. bedingte, kleine Pause, mache ich 2-3 in der Woche mein Sportprogramm. Das dauert runde 1,5 Stunden. Mittlerweile brauche ich das auch. Wenn ich mal länger nichts gemacht habe/ machen konnte, merke ich das recht schnell.

Da ich ja eher ein Abendmensch bin und eher abends in die Gänge komme, wird es dadurch eben auch mal später. Da ist es mir dann auch fast egal, wenn Göga an der Tankstelle arbeitet. Ich muß dann zwar nebenher noch die Kinder ins Bett kriegen, aber das nehme ich dann in Kauf.

Göga geht ja auch einmal in der Woche zu seinem Training. Das fängt auch erst gegen halb neun an. Da ist er selten vor elf zurück. So kommt eigentlich jeder auf seine Kosten.

Aber Göga nimmt auch viel Rücksicht auf mich. Da es mir extrem schwer fällt, morgens früh aus dem Bett zu kommen, kümmert er sich morgens um die Kinder. Ich weiß, das ist nicht gut so und ich bin darüber auch überhaupt nicht glücklich. Aber wenn ich früh aufstehen muß (war auch während meiner Berufstätigkeit so und wenn ich mal wieder Arbeit haben sollte, wird es auch wieder der Fall sein), fühle ich mich, als stünde ich unter Dauerjetlag.

Wenn ich entspr. früh ins Bett gehe, kann ich einfach nicht einschlafen. Da bin ich einfach noch zu wach. Das ist eben der Nachteil, wenn man zu den Eulen und nicht zu den Lerchen gehört. Das ist eben z.Zt. der "Vorteil", daß wir beide zu Hause sind. Aber ein schlechtes Gewissen habe ich trotzdem, vor allem meinen Kindern gegenüber.

Bei Frederick läuft es mit den schulischen Leistungen ganz gut. Nur sein Sozialverhalten ist nach wie vor ein Problem. Letzte Woche hatten wir erst wieder eine große Runde in der Schule. Für die Lehrer ist seine Unberechenbarkeit das größte Problem. Sie wissen nie, wann und wie heftig er dann austickt. Jetzt steht zudem noch der Verdacht auf Asperger im Raum.

Nächste Woche haben wir noch Elterngespräch bei der Kipsy. Mal sehen, was sie dazu sagt. Die Schulpsych., die mit der Kipsy in Verbindung steht, sagte uns, daß die Kipsy letztes Jahr nach dem stat. Aufenthalt gehofft hatte, daß eine Diagnose von der KJP in diese Richtung gestellt werden würde. Das war uns auch neu.

Wenn dem so wäre, würde es vieles erklären. Außerdem könnte/ müßte man dann wohl über andere oder zusätzliche Therapien nachdenken.

Also auch immer wieder was neues. Aber zum Glück sind in 4 Wochen schon Ferien. Etwas Zeit, mal wieder ein wenig zu verschnaufen.

Liebe Grüße,

von Rosenfan - am 18.06.2009 19:22
Deswegen lasse ich meinen Mann auch nur noch Rasen mähen. Für die Beete bin ich alleine zuständig. Es denn, ich bitte ihn ausdrücklich darum.

Aber dann geht es ohnehin nur darum, vertrocknetes von den Stauden wegzuschneiden. Da kann er nichts falsch machen. Und an meine Rosen lasse ich ihn sowieso nicht.

Von den Himbeeren könntest Du ja mal was rüberschicken. ;-)) Auf Kuchen oder als Marmelade, einfach lecker...

Leider ist für Obst und Gemüse unser Garten dann doch entschieden zu klein. Der eine Nachbar hat ein Grundstück von 3000 qm, da ist aber fast nur Rasen. Der andere hat ein Grundstück von gut 2000 qm, aber der hat auch nur viel Rasen und Nadelbäume. Wenn ich so ein Grundstück hätte, wüßte ich aber ganz genau, was ich alles damit machen würde.

LG,


von Rosenfan - am 18.06.2009 19:35

Re: @ Smilie

Liebe Smilie,
ich habe Dir eine Mail gesendet.

Umarmung von
Inge

von Inge1 - am 18.06.2009 21:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.