Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Plauderforum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
lieb.chen, HanneM, Inge1, icke WES, Monkele, Agnes69, Smilie-2

Meine Tochter

Startbeitrag von lieb.chen am 06.07.2009 18:00

Hallo Ihr Lieben,
meine Tochter konnte gestern mittag nicht mehr ihre Gelenke bewegen, auch den Kopf nicht.
Schlagartig schwoll alles an, dazu kam noch Schüttelfrost.
Er hat sie sofort in die Notaufnahme gefahren.Sie konnte gerade noch mit dollen Schmerzen in den Beinen die Treppe runter hatschen.

Noch nicht einmal mein Schwiegersohn hat uns angerufen und davon erzählt.

Alle haben es gewusst nur wir nicht.
Wenn meine Mutti mir das nicht erzählt hätte, dass unsere Tochter im Krankenhaus auf Verdacht mit Borreliose liegt, hätten wir es sicher nie erfahren.

Ich hatte aber keine Ruhe und hab eben meinen Schwiegersohn angerufen...ihm auch gesagt, warum er uns das nicht mitgeteilt hat, denn egal was passiert...am Ende ist es immerhin noch meine Tochter.
Morgen wollen sie ihr Wasser aus der Wirbelsäule ziehen.

Ich hab zum Schwiegersohn gesagt, er soll unsere Tochter fragen ob ich sie besuchen darf.
Kann ja auch sein, dass sie mich nicht sehen möchte.
Ihr wisst schon warum.
Was mach ich dann??? Trotzdem besuchen???

Nun mach ich mir jämmerliche Gedanken und Sorgen.
Warum ist nur bei uns alles so gekommen.
Denn ich habe sie doch auch lieb...ist doch mein Fleisch und Blut...

Ich hoffe nur, dass alles gut wird und sie nicht eines Tages im Rollstuhl sitzt...sie hat doch auch noch ihre kleinen Kids.

LG liebchen

Antworten:

Ach, liebes Liebchen!

Das tut mir so Leid für Dich!
Ich verstehe, dass Du Dir Sorgen machst!

Leider kann ich Dir auch nicht wirklich raten, was Du tun sollst.
Einerseits - wenn Deine Tochter ausdrücklich wünscht, dass Du sie nicht besuchst, solltest Du das vielleicht respektieren.

Andererseits verstehe ich es, wenn Du es nicht aushältst, ohne sie zu sehen.
Und vielleicht fühlt sie sich dann irgendwie doch verlassen, auch wenn sie es selbst so gewollt hat - manche Menschen sind so komisch widersprüchlich gestrickt - ob Deine Tochter dazu gehört, weißt du selbst besser.

Möglicherweise wäre es ein Kompromiss, wenn Du mit ein paar Blumen oder sowas im Spital vorbeischaust, und Deiner Tochter anbietest, gleich wieder zu gehen. Auch wenn sie Dich wegschickt, hättest Du sie dann wenigstens gesehen, und wärst innerlich ruhiger - ?

Aber vielleicht hat sie ja auch gar nichts dagegen, dass Du kommst!
Ich wünsche es Dir!
Und ihr, dass sie ganz schnell wieder ganz gesund und fit ist!

Liebe Grüße!

Agnes

von Agnes69 - am 06.07.2009 18:14
Hallo Liebchen!

Sowohl was Deine Tochter, als auch das, was Du jetzt durchmachen musst, das tut mir sehr leid.

Am bessten wäre, glaub ich, Deinen Schwiegersohn nicht zu fragen, sondern einfach mit einem dicken Blumenstraus bewaffnet, einfach im Krankenhaus aufzutauchen und eben erstmal die Blumen sprechen lassen.

Deine Tochter soll ruhig wissen, welche Sorgen Du Dich um sie machst und ihr eine baldige Gesundung wünschst.

Gruß

icke WES!

von icke WES - am 06.07.2009 19:00
Ach Liebchen,
es hört ja auch nicht auf mit Deinen Problemen.
Ich sehe es wie Icke, nicht fragen, hinfahren.........vielleicht einige "Klatsch-Zeitungen" und etwas Naschi.

Ist es nicht so, dass man spätestens in der Not doch froh ist, wenn die Mama da ist?
Drücke auch alle, alle Daumen, dass es nichts Schlimmes ist.
Auch für Dich, möget Ihr doch endlich wieder besseres Zusammensein erreichen.
Daumendrückende und Umamende
Inge



von Inge1 - am 06.07.2009 19:27
Hallo Liebchen,

da ich deine Probleme mit deiner Tochter nicht kenne oder auch sie nicht kenne und einschätzen kann, kann man schlecht was dazu sagen.

Meine Nachbarin hatte fast das gleiche Problem.

Pfingsten kam ihre Tochter(44J) mit fürchterlichen Bauchschmerzen ins KH,
erste OP -Darmverschlingung-, 4Tage später ist der Darm geplatzt, Not OP,insgesamt waren 5 OP´s nötig und ihr Bauch ist offen und muß von innen heraus jetzt zuwachsen,

M wollte ihre Eltern nicht sehn und wollte sie dies auch nicht wissen lassen.

Wie es so will kam es durch einen Zufall raus. Meine Nachbarin war völlig fertig, wußte nicht was sie machen sollte.
M ist ein ziemlich schwieriger Charakter, sie hatte damals auch erst im7.Monat von ihrer Schwangerschaft erzählt, dann hatte meine Nachbarin später bei dem Baby den Kopf mit Öl eingerieben, wegen dem Schorf, dies wollte M. nicht und hat darauf 1 Jahr nicht mit ihr geredet und sie durften die Enkeltochter nicht sehen.

Jedenfalls ist M in die Uni Klinik verlegt worden, da es dort die bessere Schmerztherapie gibt, ihr Leben hing bis letzte Woche am seidenen Faden, sie wurde permanent in Tiefschlaf versetzt, wegen der Schmerzen.

Letzten Samstag wollte sie die Eltern sehen und sie sind hin.
Auf der ITS haben sie sich als Eltern vorgestellt und gesagt, sie haben den Wunsch ihrer Tochter respektiert auch wenn er ihnen sehr schwer gefallen ist.

Da M noch nicht sprechen kann, schreibt sie alles auf und hat sich bei ihrer Mutter entschuldigt, von den Ärzten hat sie erst jetzt erfahren wie nah sie dem Tod war und wie die Ärzte um sie gekämpft haben.

Als meine Nachbarin mir das erzählte habe ich sie bewundert.

Ich wäre sofort ins KH gefahren, allerdings ist unser Mutter-Tochter Verhältnis auch ganz anders.

Ich wünsche dir viel Kraft

Liebe Grüße

Hannelore

von HanneM - am 06.07.2009 22:32
Hallo Liebchen,

da ich nicht weiß, ob Du anderweitig immer Deine Nachrichten abrufst - weißt schon wo ich meine - antworte ich mal hier.

Tut mir furchtbar leid. Als 1. hoffe ich natürlich, dass es nichts so ernstes ist und es Deiner Tochter bald wieder gut geht.

Das Dir das schwer fällt nichts zu erfahren - kann ich verstehen. Hab immer wieder mit meiner eigenen Familie so etwas durchgemacht.

Ich sehe es allerdings so wie Agnes, wenn sie Dich nicht sehen möchte, muss man es evtl. akzeptieren.
Kenne aber Deine Tochter ja auch nicht und weiß daher nicht, wie sie wirklich denkt.

Vielleicht sehe ich es auch so, weil ich von mir ausgehe. Ich hatte die letzten Jahre zu meinen Eltern auch keinen Kontakt mehr - weil so viel geschehen ist und mich all das zu sehr immer belastet hat. Ich hätte meine Eltern unter keinen Umständen sehen wollen - klingt hart. Ich hätte meine Mutter aus dem Zimmer hinausgeworfen. Aber ich hatte auch meine berechtigten Gründe dafür.
Damit musst Du halt evtl. rechnen - und Dir vorab Gedanken machen - ob Du damit umgehen kannst.

Aber Eure Verhältnisse - und wie Deine Tochter tickt - das weißt nur Du.

Ich würde an Deiner Stelle aber wohl vorher nachfragen.

Es kann nämlich Deine Tochter auch ziemlich aufwühlen - und ob das dann ihrer Gesundheit so gut tut - ich weiß nicht. Will ich nur auch zu Bedenken geben.

Wünsche, dass alles gut wird.

LG Smilie

von Smilie-2 - am 07.07.2009 12:35
Hallo Liebchen,

oh weh, die Arme. Da bekommt man richtig Angst, wenn auf einmal so gar nichts mehr geht.

Wenn ich das richtig im Kopf habe, kann man aber bei Borreliose recht gut mit Antibiotika therapieren. Ich drücke auf jeden Fall ganz ganz fest die Daumen.

Weißt Du denn schon was Neues???

Liebe Grüße

Moni



von Monkele - am 07.07.2009 14:38
Hallo liebe Foris,
mein Schwiegersohn hat mich gestern nicht angerufen.
Heut hab ich überlegt ob ich ins Krankenhaus fahre.
Mittag hab ich mich dann entschlossen ins Krankenhaus zufahren.
Als ich auf dem Weg war, rief mich Göga an...Schwiegersohn hat ihn angerufen und sie will mich nicht im Krankenhaus sehn.
Ich stand da wie geschockt...
Bin trotz alledem in einen Blumenladen gegangen, hab einen Strauß Blumen gekauft und bin zum Krankenhaus gefahren.

Meine Tochter saß vor dem Krankenhaus auf einer Bank.
Und schau an, sie war nicht von meinem Kommen abgeneigt, hat sich sogar ein bisschen gefreut als ich ihr die Blumen gab.

Sie bekommt die Arme nicht mehr hoch, mit den Füßen kann sie nur hatschen und ihre Hände kann sie auch nicht zu einer Faust ballen.

Sie vermuten Rheuma oder Borreliose.
Untersuchen wurden soweit abgeschlossen, sie muß erst einmal die Befunde abwarten.
Sie bekommt zur Zeit nur Antibiotika.

Meine Tochter hat gestern abend bitterlich geweint.Sie sagte nur zu mir...ich hatte Depressionen.

Als ich mich nach 2 Stunden von ihr verabschiedete, nahm ich sie in meine Arme und sagte zu ihr"Du bist doch auch meine Tochter, mach mir doch auch Sorgen um dich.Wenn du etwas brauchst oder etwas ist,ruf mich bitte an.Sie hat es mir versprochen.

Nun kann ich heut beruhigt schlafen.

""LIEBE FORIS, ES IST SCHÖN EUCH ZUHABEN""

LG liebchen

von lieb.chen - am 07.07.2009 16:21
Hallo Smilie,

dann hast du das richtige Bauchgefühl gehabt.

Es freut mich für euch, vielleicht findet ihr wieder zueinander.

Alles, alles Liebe

Hannelore

von HanneM - am 07.07.2009 17:01
Hallo Liebchen!

Mein Kompliment. Du hast es genau richtig gemacht.
Und sieste, Töchterchen hat sich gefreut. Und nicht nur über die schönen Blumen, sondern, oder gerade auf Mutti.

Was Deinen Schwiegersohn angeht, der scheint ja ein riesengroßes A... zu sein. Ein so großes A... , da kannst Du mit dem LKW durchfahren, hab ich das Gefühl. Gib also zukünftig nichts um das, was der sagt, sondern gehe zu Deiner Tochter oder Deinen Enkeln, wenn Du das Bedürfnis dazu hast. Denn sie lieben Dich. Nur Dein Schwiegersohn liebt Dich nicht, aber das muss er ja auch nicht. Er gehört zur Familie Deiner Tochter, aber nicht zu Deiner. Deine Tochter und Deine Enkel aber schon.

Gruß

icke WES

von icke WES - am 07.07.2009 22:14
Oh Liebchen,
bei dem Bericht grummelte es ja richtig etwas im Magen.
Ich freue mich RIESIG mit Dir, dass Deine Tochter sich gefreut hat.........................und Du so ein gutes Mutter-Bauchgefühl hattest.

Wünsche Dir ja schon lange, dass es sich wenigstens etwas besser einpendelt und Deiner Tochter bald geholfen werden kann.

Drücke logisch weiter die Dauen UND
auch gut, dass es DICH hier im Forum gibt.
Hast ja schon lange meine absolute Hochachtung, bei den Paketen, die Du schleppst.

Lieben Gruß
Inge

von Inge1 - am 08.07.2009 10:46
Einen lieben guten Abend, liebe Foris
hab heut Töchterchen angerufen, noch kein Befund und Besserung in Sicht.

Schwiegersohn arbeitet von früh bis 19 Uhr.
Jus. ist mit der anderen Omi im Urlaub.
Jes. betreut nach dem Kindergartenaufenthalt eine andere Mutti.

Hab meine Tochter gefragt, ob ich Jes. erst einmal bis Sonntag bekomme damit sie nicht so lange in einer anderen Familie bleiben brauch.

Morgenfrüh kommt Schwiegersohn und bringt sie uns, juuuhu, freue mich.

Sie kommt nun dieses Jahr auch in die Schule, werde bestimmt auch zum Schulanfang mit gehn.Ihr kennt ja das Problem vom vorigen Jahr mit Ju.

Und was macht unsere Chr.???Er war einfach heut beim Arzt und hat sich krank schreiben lassen. Ist gar nicht krank, hängt nur am PC und chattet.
Hab ich eine Wut im Bauch.

Ja, Ja...die Sorgen hören nie auf.

LG liebchen

von lieb.chen - am 08.07.2009 17:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.