Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Plauderforum
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Rosenfan, Inge1, lieb.chen, kruemel01, Sternchen*, Frieda71, icke WES, Agnes69, ingrid_57, Monkele

Zum Thema Arbeit

Startbeitrag von Rosenfan am 04.08.2009 18:21

Hallo Ihr Lieben,

zuerst die schlechte Nachricht: mit der Stelle bei meinem früheren Arbeitgeber hat es nicht geklappt. Die ltd. MTRA hatte schon am Freitag angerufen und Göga die Absage mitgeteilt. Er wollte mir das aber erst zu Hause sagen. War auch gut so. Hatte mich doch mehr runtergezogen als ich dachte.

Heute nun hatte ich ja noch das Vorstellungsgespräch in einer orthopäd. Klinik in Kiel. Dort werde ich erst mal in der nächsten Woche zwei Tage zur Probe arbeiten. Das wird dort generell so gehandhabt.

Falls es klappen sollte, würde es zum 01.09. oder 10.09. losgehen. Da würde aber einiges auf mich zukommen: 40 Stundenwoche statt bisher 38,5 Stunden und dann noch Bereitschaftsdienste, die 24 Stunden dauern!

Das ist ganz schön heftig. Es wäre dann ein WE im Monat und jede Woche so ein Dienst zu leisten. Die Bezahlung wäre wohl noch gerade so akzeptabel. Aber dafür muß man wirklich knüppelhart arbeiten. Am Tag werden im Schnitt 300 Patienten geröngt. Von woanders kenne ich das, wenn es viel ist, mit 100 Patienten. Die hätte ich dann alleine schon im Bereitschaftsdienst.

Ihr seht, wenn es klappt, käme einiges auf mich zu. Ich werde jetzt erst mal die zwei Tage nächste Woche abwarten. Dann werde ich hoffentlich auch wissen, was weiter wird.

Liebe Grüße,

Antworten:

Liebe Conny!

Ich kann mir vorstellen, dass Du Dich jetzt ziemlich "zweierlei" fühlst.
Einerseits möchtest Du ja bald wieder einen Job haben, andererseits klingt das, was in diesem Fall auf Dich zukommen würde, doch ganz schön anstrengend.
Aber vielleicht stellt es sich ja noch heraus, dass es doch nicht ganz so heftig ist, wie es jetzt klingt.
Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass die Sache so ausgeht, wie es für Dich und Deine Familie am besten ist!

Liebe Grüße!

Agnes

von Agnes69 - am 04.08.2009 18:26
Liebe Conny,
ohhh...das war ja keine gute Nachricht.
Das Du Dich ärgerst ist zu verstehen.
Aber ich hoffe, das es in der orthopäd. Klinik in Kiel klappt.
Hast Du einen langen Arbeitsweg???

von lieb.chen - am 04.08.2009 18:27
Hallo Ihr Zwei,

die einfache Strecke beträgt ca. 15 km. Aber da ich fast Ampelfrei die Schnellstraße durchfahren kann, ist die Fahrzeit etwa 15 bis 20 min. Das würde durchaus noch gehen.

Ich habe bei dieser Stelle nur deswegen etwas Sorge, weil ich mir schon häufiger anhören mußte, ich sei manchmal etwas zu langsam, obwohl ich mir größte Mühe gegeben habe. U.a. deswegen auch der Verdacht bei mir, daß ich selber Träumer- ADS habe.

Und da es lt. der leitenden MTA dort immer sehr streßig zugeht, könnte es sein, daß ich es auf Dauer nicht packen könnte. Aber auf Dauer Alg2 geht ja nicht. Stünden finanziell dann doch etwas besser da als jetzt.

LG,


von Rosenfan - am 04.08.2009 18:57
Liebe Conny,
bevor Du in die Klinik gehst,
zieh doch dann die kleinen Muck Schuhe an.
und Du hast den Job.

von lieb.chen - am 04.08.2009 19:10
Conny,

ich drück dir die daumen und wenn es zu stressig wird, dann versuche es mit etwas weniger stunden oder abteilung wechseln. ich weiß, das klappt nicht immer gleich, aber du kannst dich zumindest mit diesen gedanken schon mal beruhigen.

aber lass es erst mal auf dich zukommen. vielleicht läuft ja alles super und du hast plötzlich mehr energie als früher. und dass man als ads-ler langsamer ist, das kenne ich. ich habe das gefühl dass ich schnell bin, dabei bin ich es nicht.

aber wir müssen damit leben lernen und uns selbst trotzdem lieben und akzeptieren

LG



von ingrid_57 - am 04.08.2009 20:35
Hallo Conny!

Ich finde es auch schade, dass es nicht geklappt hat, mit der Arbeit.
Ich drück Dir auch alle Daumen, dass es mit der anderen Stelle klappt

Gruß

icke!

von icke WES - am 04.08.2009 22:01
Liebe Conny,
ich habe sooo die Daumen gedrückt und drücke nun auch noch doller weiter.

Mach Dir keinen Kopf über "etwas langsam", Du hast es doch da mit Menschen zu tun und da hast Du das Tempo doch sicher oft nicht so in der Hand, oder?
Ist es die bekannte orth. päd. Klinik ( Lu....), wo ich immer so viel Gutes höre?

Probiere es aus und notfalls ist ja auch ein Wechsel im Hause irgendwie möglich, wenn Du erst einen Fuß dort in der Tür hast.

Drücke jedenfalls weiter und mit den Arbeitszeiten werdet Ihr sicher zu Hause eine neue Struktur schaffen müssen und auch schaffen.


von Inge

von Inge1 - am 05.08.2009 06:11
Hallo Ihr Lieben,

vielen lieben Dank für's weiter Daumendrücken.

Ja Inge, es ist genau diese Klinik. Ich habe allerdings auch schon gegenteilige Meinungen gehört. Aber teilweise ist es schon viele Jahre her, daß diese Leute dort waren. Aber schlechte Erfahrungen- kennt man ja selber- vergißt man nicht so schnell.

Zum Thema Schnelligkeit- ich selber hatte ja nie das Gefühl, daß ich zu langsam war. Aber für die anderen war es ein Problem, wurde mir früher so jedenfalls gesagt. Andere Kollegen hätten in der gleichen Zeit deutlich mehr Patienten bzw. Aufnahmen geschafft. Das läßt mich dann auch nicht mehr kalt und begleitet mich irgendwie immer- zumindest im Hinterkopf.

Weniger Stunden arbeiten geht nicht. Da sind jetzt schon 2 MTA's schwanger. Es arbeiten auch nicht alle Vollzeit, so daß sie auf jede Vollzeitkraft angewiesen sind. Intern wechseln geht ja auch nicht. Es gibt nur diese eine Röntgenabteilung. Mit Krankenpflege habe ich nie was zu tun gehabt. Dazu braucht man auch eine entspr. Ausbildung.

Ist leider alles nicht so einfach. Aber ich habe vorhin mit der Arge telefoniert. Jetzt muß ich Montag extra da noch mal hin. Soll da einige Unterlagen mitnehmen und wohl auch noch was unterschreiben- weiß ich jetzt nicht genau. Ich soll da auf jeden Fall noch mal persönlich vorher erscheinen. Aber wenigstens bekomme ich für die zwei Tage auch die Fahrkosten bezahlt. Die Arge verbucht das Probearbeiten als Trainingsmaßnahme.

Wie man sich das doch alles so hindrehen muß, diese Bürokratie. Auf meine Rückerstattung für die Bewerbungskosten der letzten Monate warte ich auch schon ein paar Wochen. Manche Mühlen mahlen leider langsam.

So, will bzw. muß mal wieder etwas Hausputz machen. Die Temperaturen hier steigen nur langsam. Vorhin waren es gerade mal 20 Grad, nix mit großer Hitze. Außerdem viele dicke Wolken. Wenigstens fällt dann das Putzen leichter.

LG,


von Rosenfan - am 05.08.2009 11:02
Liebe Conny,

dass ich Dir auch ganz fest die Daumen drücke, dass sich alles für Dich gut regelt, das ist ja selbstverständlich.

Ich möchte Dir noch gerne was "mitgeben" zum Thema langsam arbeiten:

Gerade weil Du bei Deiner Arbeit mit Menschen zu tun hast und gerade weil diese Menschen meistens krank sind, Schmerzen haben oder zumindest Angst haben, dass was Schlechtes rauskommt bei den Untersuchungen, gerade dann finde ich es Wichtig, dass sie nicht als Nummern behandelt werden, dass sie mal ein nettes Wort oder eine nette Geste mit auf den Weg bekommen. Und wenn das der Grund dafür ist, dass Deine Patienten nicht so schnell "abgefertigt" sind wie bei anderen, dann freu Dich drüber. Menschlichkeit ist so wichtig.

Und vielleicht verteilt sich die Arbeit dort ja auch auf mehr Schultern, so dass Du im Endeffekt alleine auch nicht mehr Patienten zu röntgen hast als woanders. Lass es auf Dich zukommen und wenn die anderen bisher das schaffen, dann schaffst Du das auch.

Viel Erfolg beim Probearbeiten wünscht Dir

Moni



von Monkele - am 05.08.2009 11:55


Liebe Conny!

Ich schließe mich den anderen an und drücke mal heftig mit,daß sich für Dich alles zum Guten wendet.

Liebe Grüße von Sternchen*

von Sternchen* - am 05.08.2009 12:21
Hallo Conny,

wenn es mit der Arbeit klappt, mach Dir keinen Kopp! Reicht, wenn ich das mache! Weißt Du, als ich in meine jetztige Filiale versetzt wurde, hieß es auch: schaffst Du das überhaupt, du bist langsam. Dort musst du die Beine in die Hand nehmen und einen Propeller an den Hintern schrauben!

Nun bin ich seit 5 Jahren dort, mehr auf Arbeit als zu Hause, und immer noch die Langsamste. Inzwischen wurde aber das Team gewechselt, die sehen das nicht so eng, wenn ich für eine Sache länger brauche als sie, und ich bin jetzt Filialleiter. Weißt Du, es kommt nicht auf die Schnelligkeit an, sondern wie Du mit Deinen Kollegen klarkommst. Jeder bringt sich ein, und meine Sache ist, dass ich für andere da bin, denen auch mal den Hals rette, indem ich die Dinge etwas anders drehe, dafür übernehmen sie Dinge, die ich sonst nach Dienstschluss noch machen müsste, weil es meine Aufgabe ist und ich es noch nicht geschafft habe.

Klar, es ärgert mich selber, wenn ich sehe, meine zwei Damen "schnipsen nur mit dem Finger" und die Theke ist eingeräumt. Aber sie selber sagen, ich muss ruhiger werden, nicht immer in Hektik verfallen und mir selber Stress machen. Da passen sie selber schon auf.

Jedenfalls konnte ich mit ihnen über meine Probs reden, dass ich vermutlich das gleiche Problem wie Junior habe, nur nicht so heftig und ohne Hyperaktivität, Träumer halt- und ich geh jede Wette, wenigstens eine von uns hat es auch! Allerdings mit einem H! Sie ist schnell, bringt viel durcheinander, ist hippelig und zappelig und schwatzt einen in Grund und Boden!

Du siehst, wir sind das perfekte Team! Warum sollst auch Du nicht so ein Glück haben?

Liebe Grüße und mach Dir keinen Stress, der kommt von ganz alleine,
Brit

von Frieda71 - am 05.08.2009 13:18
liebe conny,

ich drücke dir beide daumen und bin dann mal gespannt,wie es dir da gefällt,halte mich mal auf dem laufenden bitte.

lieben gruß
anja

von kruemel01 - am 05.08.2009 14:24
Ihr Lieben,

Ihr könnt einen wirklich wunderbar aufbauen und gute Hoffnung machen.

Vielleicht ist ja auch ein wenig Angst dabei. Es sind ja nun schon etwas mehr als zwei Jahre, daß ich zu Hause bin. Da entwickelt man so seinen eigenen Trott. Und dann sind da noch andere Dinge, die ich aufgeben müßte. Sterni, Du weißt ja, was ich meine.

Vielleicht ist wirklich alles halb so schlimm. Aber 24 Stunden Bereitschaftsdienst finde ich trotzdem ganz schön heftig. Meiner Meinung nach könnte man das auch anders einteilen, um trotzdem auf die erforderlichen Stunden zu kommen.

Habe das damals ja auch so kennengelernt. Da mußte ich "nur" 18 Stunden Dienst machen und konnte morgens gehen, sobald die anderen da waren. Brauchte da auch erst am Nachmittag anfangen. Hier wäre es dann von zehn bis zehn. Da kann ich morgens noch nicht mal richtig ausschlafen und Kraft tanken.

Erst mal sehen, was nächste Woche bei rauskommt.

LG,


von Rosenfan - am 05.08.2009 18:07
Liebe Conny,
ich drücke natürlich weiter ganz doll die Daumen für Dich und den Job.

Ist es nicht so, dass wir ( viele oder die meisten Menschen) vor neuen Herausforderungen erst einmal Bedenken und allerlei Gedanken haben.
Oft stellen wir dabei auch ganz alleine im Inneren unser Können in den Schatten.

Wenn Du da erst einmal drin bist in dem Laden, könntest Du ja VIELLEICHT auch Vorschläge zu praktischeren Zeitenregelungen machen.
Manchmal bringen neue Mitarbeiter doch auch neue Sichtweisen ein, die überaus praktisch und für alle hilfreich sein können und die in eingefahrenen Systemen nicht mehr gesehen werden.

Das packst Du, da ist Inge ganz sicher.

von Inge1 - am 07.08.2009 06:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.