Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Plauderforum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sternchen*, Agnes69, Monkele, ingrid_57

Unser Einstein

Startbeitrag von Sternchen* am 22.03.2013 22:45

Hallo ihr Lieben!

Auch wenn die Kids außer Haus sind,ist hier immer was los.
Erst hat mein Schatz einen Kreislaufzusammenbruch(ist alles wieder gut) und der katz ging es auch schon ca.1 Woche nicht sogut.

Wenn man arbeitet,bekommt man das nicht so schnell mit,aber wenn er nicht mehr richtig frist und würgt,aber nichts kommt außer gr.Augen und so komische Zungenbewegungen,daß hat mich doch stutzig gemacht und mein Bauchgefühl sagte mir heute,geh zum Tierarzt,war gut so,denn:

Wasser in der Lunge,Herzschwäche und Verdacht auf Tumor,na klasse,hätte heulen können,von Tumor hab ich die Nase voll,gut das Marcus mit war.
Er hat Antibiotikum gespritzt bekommen und was zum Entwässern,ich muß ihm 2x tägl eine Wassertablette geben und Abends die Herztablette,damit der Blutdruck niedrig bleibt und raus darf er nicht.Wurde natürlich auch geröngt.

Man ey kann hier nicht mal Ruhe einkehren?,was muß ich denn noch alles aushalten?,so nun kommen mir doch die Tränen.
Montag soll ich wieder kommen und dann sehen wir weiter,ich bete zu Gott,daß es besser wird,ich mag ihn nicht so leiden sehen,aber da würde der Tierarzt auch nicht lange rumdoktern.

So,mußte das mal loswerden.Geh dann gleich schlafen,vielleicht schlagen die Medikamente ja bald an.

Traurigen Gruß(leider)
von Sternchen*

Antworten:

Ach Sternilein,

ich drück ganz ganz fest die Daumen für Euren Kater. Hoffentlich helfen die Medikamente und der Tumorverdacht bewahrheitet sich nicht.

Man kann sagen was man will, aber so ein Tierchen ist doch auch ein Familienmitglied. Und man leidet (fast) genauso, als wenn ein menschlicher Familienangehöriger betroffen ist. Das kann aber auch nur jemand verstehen, der selber ein Tier hat oder hatte.

Und Dein Schatz ist ja auch immer für eine Aufregung gut. Schön, dass Du gleich geschrieben hast, dass alles wieder gut ist.

Ich drück Euch alle ganz ganz fest und hoffe, dass alles gut wird.

Liebe Grüße

Moni

von Monkele - am 23.03.2013 09:10
Hallöchen!

Mein Katerchen sagt das: Danke liebe Katzenmutti,daß Du mich durch deine Hartnäckigkeit gerettet hast und ich trotz Herzschwäche noch einige Jahre bei Euch rumtigern darf.

Man,nun kann ich mich auf Ostern konzentrieren,alles gut,Medikamente schlagen gut an und er hat heute Abend das 1.Mal wieder richtig gefressen und wird wieder "der Alte",zum Dank,daß wir ihn in die Transportbox sperren mußten,hat er in meine Tasche gestrullert,aber einer muß es ja ausbaden,lol.

In 3 Wochen ist Kontrolle,falls nichts dazwischen kommt.Selbst Junior war überglücklich,er durfte ihn ja tragen,fand er klasse.
Er hat sich gut gemerkt,was der TA gesagt hat und sagte:"Es ist nichts kostbarer als ein Tier& Menschenleben!"
Er gehört einfach zur Familie,aber jetzt sind wir vorgewarnt,falls mal rgendwas ist,ist ja bei Herzpatienten genauso.

So,nun einen schönen Abend zusammen.

Lieben Gruß von Sternchen& Co

von Sternchen* - am 25.03.2013 19:33
hallo meine lieben,

obwohl die katze nicht mir ist und nicht bei mir wohnt, hänge ich sehr an ihr und sie an mir. bruders katze von nebenan.

im krkhs, nach der op, waren die ersten die ich vermißt habe: mein sohn und die katze am bauch.

sie ist mein schmusetier und ich ihr schmusekissen. jetzt liebe ich im bett mit laptop und katze auf dem bauch. herrlich!

ich liebe sie so sehr! als ich aus dem taxi ausgestiegen bin, habe ich das tor bei meiner family aufgemachtund sie kam mir schon schnurrend entgegen. hab sie natürlich gleich mitgenommen.

LG,
Ingrid, die katzenmama :-)

von ingrid_57 - am 28.03.2013 13:55
Liebes Sternchen,

ich wünsche Deinem Stubentigerchen auch von Herzen weiterhin gute Besserung!
Wir haben ja auch einen Kater, und wenn er auch manchmal ein bisserl "spinnt", lieben wir ihn doch. So eine Mieze macht das Zuhause gleich nochmal so heimelig - nicht wahr?

Liebe Grüße,
Agnes

von Agnes69 - am 01.04.2013 18:28

Re: Leider hat....

...die Krankheit gesiegt.

Gestern am 30.4. um ca.11.15h mußten wir unser Katzenkind einschläfern lassen,es ist so grausam wenn ein Tier leidet und man nix tun kann,wie beim Menschen.
12J.habe wir viel Freude an ihm gehabt und er hat es nicht verdient leiden oder sich weiter quälen zu müssen.

Die letzten Nächte waren eher fast schlaflos,vor allem die letzte,so was kann ich nicht ertragen,wir saßen Nachts bei dem Tier auf dem Boden,so machtlos und unser TA sagte gleich,gut das wir so entschieden haben,er wäre sonst qualvoll erstickt am Wasser in der Lunge,was ihm schion bis zum Hals stand.
Diese Schreie werde ich wohl nie vergessen.
So schnell hätte es keiner erwartet,nicht mal der TA

Schnulli und ich waren beim TA,und mußten spontan beide weinen,er gehörte doch zur Familie,schei...e,es ist so still und leise hier,kein Vierbeiner erwartet mich,um ihm Fressen zu geben .Keiner schleicht um mich herum wegen eines Leckerlis oder Kuscheleinheiten oder auf den Schoß hüpfen um der Mama nah zu sein.

Aber es war die richtige Entscheidung, auch wenns erstmal weh tut, er wird immer in unseren Herzen bleiben.

Mußte das einfach los werden,mußte mich den agnzen Tag zurückhalten wg.Arbeit und Kochevent,was aber auch gut so war,aber jetzt wo ich ein Foto geshen habe,hab ichs nicht mehr ausgehalten.

Traurige GRüße von Sternchen*&Schnulli

von Sternchen* - am 30.04.2013 22:38

Re: Leider hat....

Heute gehts mir schon besser,meine Tochter war heute bei mir um zu reden und zu weinen,für sie war eine Welt zusammengebrochen.
Danach sind wir dann schön Eisessen gegangen und auf dem Rückweg hatte sie noch ein Vater-Tochter-Gespräch,was ihr gut tat.

Aber sie hat ein wunderschönes Bild zurecht gemacht(da sieht man das Talent einer Fotographin),habs gestern N8 bei Facebook entdecktund gleich gespeichert,Schnulli hats mir dann heute ausgedruckt auf Fotopapier.

Ich habe bis auf einige Teile alles von ihm entfernt,kann es sonst nicht aushalten daran vorbei zu gehen und es zu sehen,seitdem gehst so einigermaßen.
Aber ich bereue es nicht,es war gut so. So leise war es allerdings hier schon Jahre nicht mehr und heute Morgen bin ich wie immer um 7Uhr in die Küche gegangen,wollte Futter geben,habs dann aber geschnallt.Wird mir wohl noch öfters passieren,ist aber komisch,daß jetzt keiner mehr an der Haustür wartet.

Wenn wir dann irgendwann in diesem Jahr umgezogen sind,werde ich mir ein neues Kätzchen zulegen,daß weiß ich jetzt schon,bin ja mit Katzen und anderen Tieren aufgewachsen,aber diese Zeit werde ich zum verarbeiten nutzen.

So,wollte nur sagen,daß soweit alles ok ist.

Liebe Grüße von Sternchen& Schnulli

von Sternchen* - am 01.05.2013 20:28

Re: Leider hat....

Oh weh Sterni,

tut mir sehr leid, aber es war sicherlich die richtige Entscheidung.

Es ist schon komisch, wenn der Vierbeiner dann fehlt. War bei uns genauso als unsere Hundeomi gehen musste. Es kam ganz plötzlich und obwohl wir noch in Windeseile in die Tierklinik gefahren sind, war sie nach 1 Std. tot. Wir mussten nicht die Entscheidung treffen, ob wir sie einschläfern lassen sollten, sondern konnten nur noch das Leiden schneller beenden. Sonst wäre sie innerlich verblutet und auch gestorben.
Obwohl es ein Schock war und so schnell ging war ich froh, dass sie nicht lange leiden musste.

Wochenlang hatten wir dann das letzte Stückchen Brot beim Frühstück in der Hand, das immer unser Hundchen bekommen hat.

Wir haben uns dann aber gegen einen neuen Hund entschieden - zumindest momentan - denn man ist schon sehr gebunden. Auch wenn man es gerne macht solange das Tierchen da ist, aber jetzt bin ich erstmal froh keine Verantwortung in der Richtung mehr zu haben.
Heißt aber nicht, dass ich mich in ein paar Jahren nicht anders entscheide ;)

Euer Katerchen hatte sicher ein gutes Leben bei Euch und das ist doch die Hauptsache. So kann man sich immer gut an ihn erinnern.

Fühl Dich mal gedrückt !!!

Liebe Grüße

Moni

von Monkele - am 02.05.2013 13:44
Liebes Sternchen,

auch von mir eine liebe Umarmung!

Katinka, die Vorgängerin unseres Leonardo, musste ich auch mit 12 Jahren einschläfern lassen. Sie hatte ein Gewächs am Kiefer, das ich einmal wegnehmen habe lassen, das aber wiederkam und sich Richtung Hals ausbreitete. Als sie Atemgeräusche bekam, zog ich die Konsequenzen, um ihr den Erstickungstod zu ersparen.

Es ist irgendwie seltsam - der Tod bringt mich selten zum Weinen - meine Traurigkeit ist dann eher von einer stillen Art.
Aber es war schwer für mich, mich an die Leere in der Wohnung zu gewöhnen.
Wenn ich irgendwo ein Geräusch gehört habe, dachte ich, es wäre Katinka, bis mir wieder bewusst wurde, dass sie nicht mehr da ist.
Im Sommer darauf zog dann der kleine Leo bei uns ein ...

Schade, dass die meisten Haustiere so eine kurze Lebensdauer haben!
Aber da ist dann die Qualität eben wichtiger als die Quantität. Ich bin sicher, dass der kleine Kerl ein feines Leben bei Euch hatte. Und Ihr könnt bestimmt bald mit Dankbarkeit auf die Jahre mit ihm zurückblicken.

Ganz liebe Grüße,

Agnes

von Agnes69 - am 05.05.2013 19:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.