Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Plauderforum
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Hans Hühnerfuß, Luller, Miss Piggy

Vereinfachte Rechtschreibung

Startbeitrag von Miss Piggy am 11.10.2006 18:35

Die nächsten Stufen der deutschen Rechtschreibreform

Erster Schritt: Wegfall der Großschreibung.
einer sofortigen einführung steht nichts im weg, zumal schon viele grafiker und werbeleute zur kleinschreibung übergegangen sind.

zweiter schritt: wegfall der dehnungen und schärfungen.
dise masname eliminiert schon di gröste felerursache in der grundschule, den sin oder unsin unserer konsonantenverdoplung hat onehin nimand kapirt.

driter schrit: v und ph ersezt durch f / z und sch ersezt durch s.
das alfabet wird um swei buchstaben redusirt, sreibmasinen und sesmasinen fereinfachen sich, wertfole arbeitskräfte könen der
wirtsaft sugefürt werden.

firter srit: q, c und ch ersest durch k / j und y ersest durch i / pf ersest durch f.
iest sind son seks bukstaben ausgesaltet, di sulseit kan sofort von nein auf swei iare ferkürst werden, anstat aktsig prosent rektsreibunterikt könen nüslikere fäker wi fisik, kemi, reknen mer geflegt werden.

fünfter srit: wegfal fon ä, ö und ü seiken.
ales uberflusige ist iest ausgemerst, di ortografi wider slikt und einfak, naturlik benotigt es einige seit, bis dise fereinfakung uberal riktik ferdaut ist, fileikt sasungsweise ein bis swei iare. anslisend durfte als nakstes sil di fereinfakung der nok
swirigeren und unsinigeren gramatik anfisirt werden.



Na, gar nicht so einfach zu lesen, oder?

Antworten:

wiso??? is dok gans einfak!!

von Luller - am 25.10.2006 16:55
Fereinfachte rechthreibung


Endlich felerlos shreiben durch fereinfachte rechtshreibung
mit 6 leitlinien!

1.Wegfal der grosshreibung (jakob grim 1854 forgeshlagen),
auser sazanfang und übershrift

2. Wegfal der bezeichneten länge
2.1. aa,ee,oo
wird unbezeichnet a,e,o –ie wird i

2.2.ah,eh,ih,oh,uh
wird unbezeichnet a,e,i,o,u
denungs-h bleibt zwishen zwei wokalen
und am wortende

3.Wegfall der bezeichneten kürze
bb,dd,ff,gg,ck,ll,mm,nn,pp,rr,ss und ß,tt,tz und zz
wird unbezeichnet b,d,f,g,k,l,m,n,p,r,s,s,t,z und z

4. Wegfal fon buchstaben
ß,v,x,y,c
wird s,f oder w,ks oder kw,i oder ü,z oder k,
ch bleibt bei aussprache ch

5. Wegfal fon buchstabenferbindungen
ai,äu,chs,dt,ph,rh,th, sch
wird ei,eu,ks,d,f,r,t,sh ( wi in english,fergleiche auch sp und st)

(insgesamt 1 – 5 forshläge des leipziger lererfereins fon 1931)

6. Fremdwörter zwanglos anpasen!

Es gilt nur eine hauptregel in der fereinfachten rechtshreibung:Jeder laut wird nur einmal geshriben,jeder dopellaut zweimal!

Und nun ein beispil in fereinfachter rechtshreibung:

Johan wolfgang fon göte
Osterspazirgang

Fom eise befreit sind strom und bäche
durch des frülings holden,belebenden blik;
im tale grünet hofnungsglük;
der alte winter in seiner shwäche
zog sich in rauhe berge zurük.
Fon dorther sendet er,flihend,nur
onmächtige shauer körnigen eises
in streifen über di grünende flur;
aber di sone duldet kein weises,
überal regt sich bildung und streben,
ales wil si mit farbe beleben;
doch an blumen felt’s im rewir,
si nimt gepuzte menshen dafür.
Kere dich um ,fon disen höhen
nach der stad zurükzusehen.
Aus dem holen,finstern tor
dringt ein buntes gewimel herfor.
Jeder sont sich heute so gern;
si feiern di auferstehung des hern.
Den si sind selber auferstanden:
aus nidriger heuser dumpfen gemächern,
aus handwerks- und gewerbesbanden,
aus dem druk fon gibeln und dächern,
aus der strasen kwetshender enge,
aus der kirchen erwürdiger nacht
sind si ale ans licht gebracht.
Sih nur,sih! wi behend sich di menge
durch di gärten und felder zershlägt,
wi der flus in breit’und länge,
so manchen lustigen nachen bewegt,
und bis zum sinken überladen,
entfernt sich diser lezte kan.
Selbst fon des berges fernen pfaden
blinken uns farbige kleider an.
Ich höre shon des dorfs getümel;
hir ist des folkes warer himel,
zufriden jauchzet gros und klein:
Hir bin ich mensh,hir darf ich’s sein!



Libe mitstreiter,aber beeilen!

Mein lebensalter beträgt 94 jare. Durch shlaganfal bin ich rechtsseitig folkomen gelämt,aber geistig fit gebliben.Auf meinem komputer ferfaste ich mit dem zeigefinger der linken hand meine tagebücher aus der ddr mit weit über 1000 seiten. Gleichzeitig entwarf ich ein feröfentlichtes´´kleines deutshes wörterbuch in fereinfachter rechtshreibung´´.
Ales shreiben get mit der fereinfachten rechtshreibung floter und zeitsparender fon der hand,weil di zumeist unnötigen grosbuchstaben und di buchstaben für di bezeichnung fon denung und kürze nicht gebraucht werden.
Sicherlich fält anfangs das lesen one übung etwas stokend aus,aber das ferständnis für den inhalt ist gleich forhanden.
Als besonderes hobi übertrug ich märchen,nowelen und erzälungen bekanter deutsher dichter in di fereinfachte rechtshreibung in fershidenen bänden.
Wer wil nicht zeit und shreibpapir sparen?
Drum frishauf und mitgmacht!

von Hans Hühnerfuß - am 27.12.2017 10:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.