Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Plauderforum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
pralini, C_C_W, HanneM, Miss Piggy

@HanneM

Startbeitrag von pralini am 03.01.2007 20:14

Hallo Hanne

Wie gehts dir denn?

Warst du gestern zum Jugendamt? Konnten sie dir weiterhelfen?

Ich denke oft an euch,

Ich habe mich überwunden und habe heute angerufen, habe Freitag einen Termin.

Ich drücke dich ganz

Liebe Grüße Anne

Antworten:

Re: @anne

Hi Anne,

ja wir waren beim JA,
aber helfen können sie uns nicht, jedenfalls habe ich das Gefühl.

Wenn, da müßte ein neues Gutachten erstellt werden, daß er seelisch beeinträchtigt wäre, damit §35 in Anspruch käme??!!

Das einzige was er uns geraten hatte, ist,
wir sollen die Strafanzeigen stellen und die Dienstaufsichtsbeschwerden.

Das macht unser Anwalt.

Tja und mit der Schule, da hat das Jugendamt keinen Einfluß,
da heißt es abwarten.

Besser geht es mir einwenig, über Silvester hatte ich eine Freundin mit ihren Kindern zu Besuch, da war ich abgelenkt.

Durch Zufall habe ich heute für unseren Sohn einen Nebenjob bei unseren Nachbarn gefunden, die haben einen Getränkegroßhandel und dort kann er jetzt mithelfen.
Meine Nachbarin fand die Idee gut, hat sie auch mit ihren Kindern getan,wer nicht mit dem Kopf arbeiten möchte, muß es körperlich tun.
Vielleicht hilft es ihm zu sehn, das er für Knochenarbeit nur wenig Geld bekommt.

Aber wie geht es bei euch??

Habe mich mit meiner Freundin viel über euch unterhalten, da sie kein Internet hat, kommt sie nicht mehr ins Forum,
und mußte die Tage hier so einiges querlesen und auch lange mit
Vero telefonieren;0)))))))

Wir haben uns hier im Forum kennengelernt und persönlich auf einem Sommerfest, welches in Frankfurt stattfand,
gell, Vero??

So kann man sich auch kurz mal austauschen ohne ellenlang zu schreiben.

Das tat uns beiden sehr gut und auch meinem Mann.

Warum ich hier nicht soviel schreibe ist,
irgendwie bin ich zur Zeit ausgepowert, diese Ansannung geht bei uns jetzt schon 1 Jahr und ich sehe kein Ende.

Kennst du das Buch ,, ADHS wird erwachsen... was tun?"
Chancen, Risiken und Hilfen für Teenager und junge Erwachsene mit ADHS,
(Herausgeber ist der BV-AH e.V.)

wenn ich da lese was noch alles auf uns zu kommen kann und einiges ist schon passiert,
dann prost Mahlzeit.

Aber schon siegt wieder der Optimist,

beim Muschelessen hofft der Optimist auf eine Perle,
der Pessimist hofft keine Fischvergiftung zu bekommen.

Ich bin ein Optimist,
das heißt: Rückenstärkung geben, und das tun wir,
seine Suppe muß er selber auslöffeln.

Wenn ich jetzt nicht aufhöre zu schreiben, wird das ein Roman.

Alles Liebe

Hannelore



von HanneM - am 04.01.2007 00:00

Re: @hanne


Hallo Hannelore

Ja dass mit dem Getränkemarkt finde ich auch super, mein Großer geht auch immer in den Ferien in einer Möbelfabrik auf dem Lager arbeiten und dort ist er sehr fleissig und verlässlich.

Nein das Buch kenne ich nicht, müsst ich mir mal besorgen, ... hoffe nur, nachher bin ich nicht noch mehr fertig.

Ich tu mir im Moment auch schwer mit dem Schreiben, nach dem Hilferuf von mir hier ist ziemlich viel passiert, aber es ist alles viel zu kompliziert alles hier zu schreiben, mal ausraster, dann wieder entschuldigungen, dann wieder weinen es hält sich dran, die emotionen schwanken hier dermaßen, dass ich nicht weiss wo ich dann anfangen soll.... wie meint Vero himmelhochjauchzend und zu tode betrübt. Dass passt....

Super dass du ein schönes Sylvester gehabt hast, hier wars auch ganz gemütlich.

Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute für 2007

Anne



von pralini - am 04.01.2007 09:19
Hallo ihr Beiden,

mein Zwerg ist zwar erst 6 Jahre alt, aber diese Schwankungen erlebe ich auch jeden Tag. In der Schule und im Hort läuft alles ohne Probleme (noch, und auch erst seit den Medis). Aber zu Hause werden die Extreme immer größer. Meine Emotionen schwanken zwischen inniger Liebe und purem Hass. Mein Verstand sagt mir zwar, er kann nichts für sein Verhalten, aber wenn er Dinge zerstört, oder statt zu schlafen sein Zimmer verwüstet, wenn er gar nicht hört, sind meine Nerven dünn wie Seide.

Ich hoffe immer noch, dass es mit dem älter werden besser wird, aber wenn ich eure Berichte lese, habe ich echt Angst davor. Mit meinen anderen Kindern war es sehr schwer, ehe sie auf dem richtigen Weg waren, obwohl sie als Kinder viel einfacher zu lenken waren als Pascal.

Liebe Grüße, Conny

von C_C_W - am 04.01.2007 09:37

Re: @Conny


Hallo Conny

Es muss bei dir nicht so werden, wie bei uns... Glaube mir

Ich habe meinen ja auch im Kindergartenalter mal testen lassen und nachher mal da war er im zweiten schuljahr, es hiess aber Nein NICHT Hyperaktiv, von ads hatte ich damals noch nie was gehört

Jetzt im Jugendalter ist es schwer für den Jungen es zu akzeptieren, er arbeitet nicht mit, nimmt auch keine Medikamente mehr...

Du konntest dich schon viel früher über ADS "Schlau" machen, vielleicht machst du auch nicht die ganzen fehler, die ich gemacht habe....

Ich denke , je früher die Diagnose, je besser kann man die Kids noch lenken.

Hoffe nicht dass ich es falsch sehe ;-) und dass es bei dir nicht so ausartet

Gaaaaaaanz liebe Grüße

ANne

von pralini - am 04.01.2007 09:45

Re: @Conny

Hallo Anne,

ehrlich gesagt, habe ich die Hoffnung bei Junior nun auch, dass es bei ihm in der Pupertät und später nicht so ausartet, wie es bei der Großen der Fall war.

Aber da hieß es auch immer, es wäre nichts..... wäre halt psychisch wegen.... alles rein analytisch, doch eben keine Behandlung des ADS.

Heute tut sie sich auch sehr schwer es anzunehmen - zweifelt ab und an, ob ihr die Medis nun wirklich helfen, ob sie die überhaupt nehmen soll.... denn bei dem Alter kann man sich vorstellen - da wird Dir direkt ins Gesicht gesagt - "was solchen Psychokram nimmst Du ein"....

In Juniors Alter ist es da viel einfacher. In dem Alter lassen sie sich noch leichter lenken, haben das Vertrauen, dass die Eltern es schon richtig machen werden. Da er nun auch sieht, dass ihm die Medis so helfen, hoffe ich, dass es später keine Probs gibt, er sie weiter nimmt, sollte es von Nöten sein.

Da er nun mit den Medis eher die Chance hat, in die richtigen Bahnen gelenkt zu werden, hoffe ich eben mal, dass es leichter wird.

Aber eine Garantie hat man wohl eh nicht.

Ich denke mir immer, auch nicht ADSler können bei noch so guter Erziehung auf die Schiefe Bahn geraten.......

Man kann nur immer das Beste versuchen - Fehler machen wohl alle Eltern.
Aber ich glaube auch, durch meine Hilflosigkeit bei der Großen hat man leider wohl doch mehr Fehler gemacht, weil man oft falsch reagierte.
Ich merke schon, dass ich bei Junior jetzt ganz anders damit umgehe, dadurch kann er sich auch ganz anders entwickeln.

LG Rita

von Miss Piggy - am 04.01.2007 11:06
Wenn ich das nur auch so sagen könnte. Ich habe immer gedacht, ich habe ja schon zwei große Kiddies, also mache ich beim dritten keine Fehler mehr. Aber meine größten Fehler sind mir erhalten geblieben, Schwierigkeiten konsequent zu bleiben, und Ruhe bewaren.

Deshalb habe ich Angst vor der Pupertät, ihr wisst doch: kleine Kinder........

LG, Conny

von C_C_W - am 04.01.2007 12:56

Re: @Conny


Ja sicher Conny, du WEISST ABER dass du ruhe bewahren musst und konsequent sein musst, gelingt dir vielleicht nicht immer, aber sicher jetzt wo du es weisst gelingt es dir bestimmt öfters.

Ich hatte eben noch ein Gespräch mit mit meinen Eltern, die meinten dass der Große sich bei uns ausgeschlossen fühlt.

Hätten wir vieles gewusst, so wie du es jetzt weisst, hätten wir bestimmt anders reagiert, er hat die Kleinen NIE in Ruhe gelassen, wenn die Beiden malten, kritzelte er einfach über die Zeichnung, egal was sie machten, wie sie sich beschäftigten, er hat sie ohne ende gezankt. Wir wussten ja auch nicht, dass er oft nicht anders konnte.

Er musste dann oft in seinem Zimmer... hat auch viel ärger hier bekommen.

Kampf mit den Hausaufgaben, Hefte nicht in Ordnung , oder nicht dabei...

Ihr wisst eben dass volle Programm, eines ADHS ler

Sicher fühlte er sich dann ausgeschlossen, wir haben wirklich viel falsch gemacht,

Da er aber für viele Dinge nichts konnte, was ich nicht wusste,( du aber weisst es jetzt besser), haben wir oft ohne verständniss reagiert, die kleinen schrien sogar schon nachher als der grosse NUR auf sie zuging und wir hielten sofort zu den Kleinen, obschon wir im nachhinein festgestellt hatten, dass der Große nix getan hat.

Eben ein blödes Beispiel: ich meinte, bringe bitte deinen gebügelten Korb Wäsche rauf, (es standen drei körbe nebeneinander)der Große schon fasst überfordert, ja welchen denn??? ja deinen sagte ich , haaaaaaaaaa wie kann ich denn sehen wo mein korb ist, ich meinte dann ja da wo deine Wäsche drin ist. Dann meinte er schon lauter: das oberste T-shirt ist von Papa, da konnte ich ja nicht auf anhieb sehen, dass das mein korb ist.
Aber das stimmte nicht, mein Mann hat nie schwarze T-Shirts, es war seins, früher wär solch eine Situation eskaliert, ich wäre voll drauf angsprungen, hätte ihm erklärt, dass papa nie schwarze T-shirts trägt und dass das oberste sein sei........ usw

Verstehst du , du machst bestimmt viele dinge von vorne rein besser,

Sooooo genug gelabert ...

wünsche dir einen schönen Abend

Anne






von pralini - am 04.01.2007 18:40
Hi,

was Anne schreibt, denke ich auch.

Unser Sohn war fast 13 Jahre als seine Diagnose gestellt wurde (ADHS+ Legasthenie)

Einiges haben wir schon so gemacht, wie es gesagt oder geschrieben wurde,
allerdings ist die gröbste Erziehung ja schon abgeschlossen und somit haben wir es doch schwieriger.

Darum bin ich immer froh wenn ich lese, das die Kinder so früh diagnostisiert werden.

Dann denke ich, wir informieren uns weiter, lesen, schreiben hier im Forum....
und versuchen das richtige zu tun,
außerdem sind wir nur Menschen, der eine kann es halt besser und der andere probiert bis er seinen Weg gefunden hat.

Grüße

Hannelore

von HanneM - am 04.01.2007 21:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.