Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Plauderforum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Monkele, pralini

Neues vom Großen

Startbeitrag von pralini am 06.02.2007 12:31

Hallo ihr Lieben

Heute morgen hat Sohnemann angerufen, ihm ginge es gut, er bliebe noch eine Woche, also bis nächsten Mittwoch in der Klinik.
Er war sehr kurz angebunden, ich denke er hat dort vom Sekretariat angerufen und war nicht alleine.

Nachher habe ich zurück zur Klinik angerufen und mich mit der Ärztin verbinden lassen.

Sie meinte , eigentlich müsste er noch eine Woche länger bleiben, jedoch wären dort zuviel Junkys im Moment, da bekäme er nichts Gutes von gelernt.

Er müsste unbedingt lernen, selber für sich Verantwortung zu übernehmen.

Er wäre sehr unsicher und wäre sicher auch sehr Beieinflussbar

Unbedingt ADHS Therapie und in einer Suchtberatung weitermachen.

Jedoch wäre er sehr Jung und könnte es schaffen...

Sehr positiv klang das nicht für mich :((((

Am Ende habe ich wohl noch gefragt, ob man bei ihm was bei der Blutabnahmen gefunden hätte, da meinte sie nein er war Clean, dass war ja dann schon positiv, er hat also nach der Polizeikontrolle nichts mehr genommen.

Wie kann man nur immer so gemischte Gefühle haben. Ich habe Chaos im Kopf. Gestern fühlte ich mich ganz stark und heute.....

Aber jetzt haben wir ja noch eine Woche um Krafft zu sammeln ;)

Liebe Grûße

Anne

Antworten:

Hallo Anne,

es freut mich, dass Du was von Deinem Großen gehört hast. Und es ist ja auch wirklich prima, dass seine Blutuntersuchung ok war. Also hat er ja zumindest vor dem Klinikaufenthalt schon einen Schritt in die richtige Richtung getan.

Sicher ist es blöd, dass dort recht viele Junkies sind momentan und wenn die Ärztin es für richtig empfindet, dass er dann eher heimgeht - sie wird schon wissen, wie es ok ist für ihn. Vielleicht ist es ja auch für ihn ein heilsamer Schock, wenn er die so sieht: auf Entzug, am Boden. Vielleicht gibt es ihm einen Kick in die richtige Richtung, so dass er sagt "So will ich nicht enden".

Denn es scheint mir eigentlich schon so, dass ihm der Entzug schon vor der Klinik ja nicht so schwer gefallen ist. Oder täusche ich mich da. Ich weiß nicht wie hoch bei dem Zeugs was er da genommen hat, das Suchtpotential ist. Gott sei Dank habe ich damit keine Erfahrung.

Wichtig ist sicherlich auch, was dann hinterher passiert und ich denke, wenn er die Vorschläge annimmt, die die Ärztin gemacht hat, vor allem auch die ADHS Therapie, dann wird das sicherlich klappen.

Kopf hoch, Ihr schafft das. Ich drücke Euch die Daumen.

Liebe Grüße

Monkele

von Monkele - am 06.02.2007 16:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.