Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Plauderforum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
küken, Mottensprotte, Angelika (TanteGela), Ingo.H, Sternchen*, djkatze

ich bin traurig...

Startbeitrag von küken am 10.08.2004 05:35

hallo zusammen...
im moment bin ich traurig und wütend zu gleich.

sohni hat ads, damit kann ich gut leben, auch wenn es immer noch heftig anstrengend ist, und manchmal so viel kraft erfordert.
allerdings leidet mein mann auch noch an depressionen, hat seine medis wieder abgesetzt, wegen den nebenwirkungen. dadurch leidet die beziehung arg.seine damit zusammenhängende vergesslichkeit treibt mich manchmal echt in den wahnsinn, sein emotionslosigkeit tut mir manchmal sehr weh und seine aggressionen.... die schockieren und verletzen mich.
ich weiss er kann nicht wirklich was dafür, ich versuche ihn zu verstehen... aber kopf und bauch sind nunmal zwei dinge.

ich kann es nicht abstellen, das es weh tut derzeit so mit ihm zusammenzuleben, mich ungeliebt zu fühlen.

dazu haben wir dann noch unsere kleine, ein absoluter quirl.

manchmal habe ich dann einfach nur das gefühl, ich gebe, gebe und gebe, trage drei menschen mit durch das leben.... und erreiche dabei oft die grenzen meiner eigenen belastbarkeit.

ich bin hier so zur nebensache geworden, damit kann ich schlecht umgehen.

tja und wenn das nicht reichen würde, gibts bei meinem mann tierisch stress im job. er bekommt heute eine abmahnung und wir vermuten, das man das wirklich tut, um ihm baldigst die nächste zu verpassen um ihn loszuwerden. hintergrund sind irgendwelche hierachierangeleien. denn auch laut seiner kollegen ist diese abmahnung der absolute oberwitz. auch diese vermuten, das mal wieder personal abgebaut werden muss.

wir werden uns gemeinsam gegen diese abmahnung wehren, ich werde ihn dabei unterstützen. arbeitslosigkeit würde hier jetzt noch fehlen.

warum schreib ich das eigentlich alles? ehrlich gesagt weiss ich das nicht, vielleicht einfach mal die seele erleichtern, oder drauf hoffen einen tritt in den allerwertesten zu bekommen? damit ich die dinge vielleicht wieder im richtigen licht sehe?

naja, ich werde jetzt mal arbeiten... das darf ich nebenbei nämlich auch noch...

lg britta

Antworten:

Hallo Britta!

Das klingt wirklich nicht gut, und es ist ganz normal, dass Du traurig bist.

Es liest sich für mich so, dass DU die ganze Familie am Rennen hältst, den kleinen ADS-ler auf den rechten Weg bringst, den Großen irgendwie versuchst aufzumuntern, und dem kleinen Quirl irgendwie noch gerechtwerden willst.

Kein Wunder, dass Du dabei gaaaanz hinten anstehst.

Die Depressionen Deines Mannes sind ganz sicher "nur" Depris? Oder hat er womöglich ebenfalls ADS, das auch oft mit depressiven Verstimmungen einhergeht, und das man bei Erwachsenen gut behandeln kann?

Für Deine persönliche Situation gibt es nur einen Rat:
Auszeit!

Wenn es die Umstände zulassen, klink Dich zuhause aus und mach etwas, das Dir richtig guttut.

Das kann ein mehrstündiger Bummel mit Freundinnen sein, Schwimmengehen ohne Familie oder ein ausgedehnter Besuch bei einer Kosmetikerin.

Eines ist ganz sicher.

Du stehst mit Deinen Problemen nicht alleine da, sondern viele hier (ja, ich auch) haben ähnliche Situationen hinter sich.

Glaub mir, es wird besser.
Sicher nicht heute oder morgen, aber auf Dauer schon.

Liebe Grüße und Kopf hoch!
Angelika (TanteGela)



von Angelika (TanteGela) - am 10.08.2004 08:15
liebe angelika,

vielen dank für deine lieben worte... das tut echt gut, einfachmal ohne grosse erklärereien verstanden zu werden.
mh, wir haben auch schon überlegt, ob mein mann doch ads hat.
ich habs ja auch und in vielen dingen sind wir uns sehr sehr ähnlich.
aber wär das nicht ein seltsamer zufall? beide eltern adsler und das kind auch?
wobei er ja nicht der leibliche vater ist...
wir warten sehnsüchtig auf die rückkerh von sohnis arzt, damit mein mann dort für sich einen termin bekommt, denn egal ob ads oder nur depressionen, so gehts nicht weiter.

das ausbrechen für ein paar stunden klingt wunderschön. ist aber derzeit nicht realisierbar, aus finanziellen gründen, mangelnder kinderbetreuung (meine kinder will keiner, lach), und ich wüsste nicht wohin und mit wem.

naja, so weiss ich jedenfalls, das ich nicht alleine mit diesen gefühlen bin, die manchmal nicht schön sind, weil sie auch schuldgefühle machen.

glg britta



von küken - am 10.08.2004 08:26
Hallo Britta,

ich kenne das Gefühl. Wie ein Hamster im Rad, rennen, rennen, rennen. Der Motor für alle sein. Es ist so verdammt anstrengend! Es macht leer, bis man nicht mehr kann.

Wie sieht es mit Auszeiten abends aus, wenn Dein Mann von der Arbeit kommt? Den Krempel stehen und liegen lassen und einfach mal raus, spazieren?

Für mich war es immer schwierig, meinen Mann in die Verantwortung zu bekommen. Nach 6 Jahren geben und irgendwann nicht mehr geliebt werden, konnte ich nicht mehr. Heute geht es mir besser mit nur einem "Kind", meinem Sohn. Es hätte nicht so weit kommen müssen. Leider war er nicht zur Paartherapie bereit.

Habe bitte keine Schuldgefühle. Ich weiss, dass wir Frauen sie erfunden haben ;-) Ich kann sie auch oft schlecht abstellen, aber sie sind meistens unangebracht. Wieso bekommen wir keine, wenn wir uns selbst schlecht behandeln, nicht auf uns selbst acht geben?

Und wenn Du darüber weinen solltest, dann mach Dich nicht klein. Man darf auch Mitgefühl für sich selbst haben, nicht immer nur für die anderen.

Alle Gute,

Mottensprotte

von Mottensprotte - am 10.08.2004 09:23
Hallo Britta!

Okay, Zeitmangel und finanzielle Engpässe machen eine Auszeit nicht einfacher.

Dennoch denke ich, es muss einfach sein.

Wie wäre es mit einem Flohmarktbesuch?
Da bekommst Du für kleines Geld bestimmt etwas, das Dich erfreut.
Und samstags mal für 2-3 Stunden abtauchen, das sollte von Seiten Deines Mannes auch zu regeln sein.
(Also dass *DU* abtauchst, nicht etwa der Göttergatte!)

Hier kannst Du nach PLZ suchen, wo etwas stattfindet:
[veranstaltungen.marktcom.de]

Zum Thema ADS beim Partner:

Irgendwer schrieb hier mal, dass ADS und ADS sich anzieht. Kein Wunder, wenn das dann wieder kleine ADS-Küken gibt *lach*

Angelika (TanteGela)



von Angelika (TanteGela) - am 10.08.2004 10:37
ok angelika, ich such den flohmarkt raus und dann kommst du hier vorbei und wir tauchen gemeinsam ab, grins.
mal im ernst, ich hab das auch schon mal von jemandem gehört, das ads und ads sich anzieht.
mh, aber er war als kind angeblich nie auffällig...
naja mir letztlich auch schnuppe, was für ne störung bei ihm vorliegt, hauptsache er wird behandelt.
obwohl, so ein wenig bauchgrummeln hab ich schon, erst mit jojo zum psychiater, dann bin ich zum gleichen mit der gleichen diagnose und jetzt geht männe dann als nächstes hin...
der hält uns wahrscheinlich für hysterisch oder durchgeknallt.
aber so ein bisschen was floddermässig durchgeknalltes haben wir... und vieil spass im garten derzeit, komischerweise tauchen die nachbarskinder samt vater auch ständig hier auf...
bekloppt macht wohl doch anziehend, hihi.

ich danke euch beiden auf jeden fall für eure antworten. und ja, ich werde mir mal in den hinter treten und mal weggeläuft (so nennt der kleine quirl das hier) machen.

lg britta



von küken - am 10.08.2004 11:25
Hallo Britta!

Flohmarkt? Da bin ich immer dabei.

Das gehört zu unserem Pflichtprogramm an den Wochenenden, und wir können dabei einigermaßen frische Luft mit Gucken und Staunen verbinden.

Wir haben wirklich schon den allertollsten Sachen gefunden, und mein absoluter Klopfer war eine Perlenkette.

Damals noch für unter 5 DM, ich wollte sie als Faschingsdeko haben.

War total verdreckt, sah ziemlich gammelig aus, also habe ich die Kette daheim in Shampoo gereinigt und mich dann nur noch gewundert.

Mit jedem Waschgang wurde sie schöner, und das Schloss stellte sich als Silber heraus.

Und eine Escarda-Bluse habe ich für 12 Euro gekauft, da hing noch das Originalpreisschild dran.
Auf ebay hat sich dann jemand darüber gefreut, dass er ein günstiges Schnäppchen machen konnte.

Angelika (TanteGela)



von Angelika (TanteGela) - am 10.08.2004 12:10
Hallo Britta,

ich nochmal :-)

Hast Du Deinen Lieben eigentlich schon mal gesagt, wie ausgepumpt Du Dich fühlst? Wie wäre es mit einem Gespräch am "runden Tisch"? Du erzählst Ihnen, wie es Dir geht und ob Ihnen eine Lösung einfällt. Du wüsstest nicht mehr weiter und bräuchtest Ihre Hilfe. Mama lässt die Flügel hängen und die anderen müssen sich dann mal um das große Küken kümmern.


Viele Grüße,


Mottensprotte

von Mottensprotte - am 10.08.2004 13:21
hallo mottensprotte,

mh, die kleine ist zu klein, der grosse bemüht sich und kriegt aber selber gerade nichts auf die reihe, und der ganz grosse, tja, dem gehts richtig mies und obendrein hat er noch richtigen ärger im job... er hat mir ganz klar gesagt, er hat die kraft nicht, für mich dazusein..

naja, wie gesagt, ich bin schon gross...

lg britta



von küken - am 10.08.2004 14:10
Hallo Britta! :D

Ich schicke Dir mal eben ein *Kraftpaket*von mir rüber,da es mir im mom gut geht und ich gerne etwas davon abgeben kann! :)

Das hab ich auch alles in ähnlicher Form hinter mir,auch mein Göga hat/te KEINE Zeit für mich,erst letzte Woche hat meine Freundin mich in den Hi...getreten und ich bin in die Füsse gekommen.
Kann er doch versauern hier,ich brauche meine Kraft und muß daher ab+an mal TANKEN gehn!:p Ein Auto fährt auch nicht OHNE Sprit,oder?? ;)

Tue sooft es geht was für DICH,setze Dir kl.Ziele und das WICHTIGSTE,hole Dir irgendwie Unterstützung,wenn es Dein Gatte nicht schafft,dafür gibs ja Hilfen.
Und wenns dann mal krachen sollte,nimm ne Auszeit und gehe kurz spazieren.

Ich bereue KEINE einzige Minute,für den Familienhelfer/Erziehungsbeistand gekämpft zu haben,daß baut auf und schafft einwenig Selbstbewußtsein.

Liebe Grüße von Sternchen**:D

von Sternchen* - am 10.08.2004 17:57
hallo küken,

das kommt nicht von ungefähr, dass du ausgebrannt bist. kein wunder. denn meistens ist es die frau, die sich mit der ganzen situation auseinander setzen muß. dabei kommt es nicht darauf an, ob sie alleinerziehend ist oder nicht.

es ist richtig, dass du auch deine auszeit braucht! dringend, für dich in erster linie! wenn es dir dann besser geht, profitiert auch deine familie davon.

ich verstehe dich gut, denn hier sind alle hypies, zwei ziemlich alte, beide sind pflegefälle und einer in der pubertät. manchmal (so zwei- bis dreimal in der woche) geht mir der hut hoch.

das kommt nur so nebenbei zu all dem anderen alltäglichen, welches ich meistens alleine "meistern" muß...

die zeit für dich sollte eine regelmäßige "anwendung" für dich werden. du wirst sehen, du wirst es leichter ertragen können.

djkatze

von djkatze - am 10.08.2004 20:11
Puih, das ist hart. Klipp und klar gesagt zu bekommen, dass man keine Hilfe bekommen wird. Das tut mir echt leid für Dich. Wahrscheinlich wäre es schlau, sich auf sich selbst und die Kids zu konzentrieren oder ganz krass, Grenzen zu setzen und Mitarbeit / Hilfe einzufordern. Nur wenn der andere nichts macht, was soll man tun? Mit Gewalt zwingen?
Ich habe mir in solchen Situationen Hilfe von aussen geholt. Sei es, dass ich mich bei Freundinnen ausgeheult habe oder auch bei der Caritas bei einer Psycholgin Sitzungen hatte. Einfach, um meine Mitte und meinen Selbstwert wiederzufinden.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Selbstliebe und hoffe, dass Du Dich hier meldest, wenn es Dir schlecht geht. Zwei offene Ohren bzw. Augen sind auf jeden Fall hier :-)

Viele Grüße,

Mottensprotte

von Mottensprotte - am 12.08.2004 09:48
Hallo,

ich habe auch ADS und bin vergesslich ohne Ende. Ich habe mich über meinen PC gelernt zu organisieren. Alle Termine, Adressen, ToDo-Liste .... klappt prima.

Viele ADS haben, wie ich, "brief current depression", also immer wieder kehrende Depressionen. Ich habe das größe Glück das meine Frau mich jedesmal auffangen kann und aufbaut. Auch kann ich mir meine Arbeit gut selber aufteilen und durch einen Chatraum auch viele Kontakte die mich ablenken. Ich möchte trotzdem nicht in Deiner Haut stecken mit 2 ADS? (das hört sich tatsächlich bei deinem Mann so an) ADS im Erwachsenenalter ist gar nicht so selten, ich weiß es auch erst seit etwa 2 Jahren, also mit 40.

Gegen die Depressiven Phasen und auch etwas zum ADS empfiehlt Fr. Dr. med. Philipsen, die Leiterin der Studie ADS im Erwachsenenalter die Medikation mit Reboxetin. Ich selber nehme allerdings keine Medikamente.

Ich würde deinem Mann anraten eine Testreihe auf ADS nach mehreren Tests zu machen. Ich habe folgende 3 Tests gemacht die alle das gleiche Ergebnis hatten.

WENDER_UTAH_RATING_SCALE
ADSH Checkliste nach DSM-IV
SCL-90-R

für die Depressiven Phasen:

-Beck-Depressions-Invebtar

Seit ich Klarheit habe kann ich mich wesentlich besser organisieren, verfalle nicht mehr in tiefere Depressionen, da Klarheit über meine "Makel" mir geholfen hat mich und mein Handeln zu verstehen und sicher nicht mich zu bemitleiden. Ich wünsche Dir das Du wieder die Kraft findest und auch dein Mann die Kraft findet an Euch zu glauben.

von Ingo.H - am 13.08.2004 16:00
hallo ingo,

jetzt musste ich gerade schmunzeln, denn wenn mein mann wirklich ads hat, dann laufen hier nicht nur zwei sondern drei adsler durch die gegend. denn ich bin selber adsler, diagnostiziert und medikamentiert mit imipramin.
das ist ja das seltsame, ich schaffe es echt als adsler die ganze kiste hier zu wuppen und für alle mitzudenken...
naja, dafür hab ich noch andere defizite zurückbehalten...

danke für deine antwort,ich hoffe er hat bald den termin beim doc... gmrp

lg britta



von küken - am 13.08.2004 16:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.