Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Plauderforum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Nicole Lehrerin, Petra F., momfor4, Gaby, Martin Winkler

@Martin: Naaaaa?

Startbeitrag von Nicole Lehrerin am 22.02.2005 21:03

Hallo Martin,
kannst du Neues berichten?
Mich interessiert brennend, ob du vielleicht schon zum zweiten Mal Vater geworden bist?

LG von Nicole, bei der spätestens Anfang März sehr wahrscheinlich eingeleitet wird!

Das Kind liegt wieder richtig rum, jedenfalls im Moment und meine Beckenschmerzen sind zu extrem, weshalb es raus sollte!

Antworten:

Hallo!
Ich würde ja schon froh sein, wenn ich wenigstens einmal "offiziell" Vater wäre ;-)

Jonas ist ja offiziell noch längst nicht mein Sohn. Wie bei ADHSlern wohl unvermeidlich, ist es halt alles etwas komplizierter...

Sein jüngerer Bruder mag aber auch noch nicht schlüpfen. Was Romy nun ganz und gar nicht gefällt, weil sie wirklich arg mit Rückenschmerz, Bauchschmerzen und Schlaflosigkeit zu kämpfen hat. Der kleine Kerl will aber noch nicht so richtig in die notwendige "Ausgangsposition" rein, so dass wir letztlich noch nicht ganz sicher wissen, ob es eine natürliche Geburt wird.



von Martin Winkler - am 23.02.2005 12:06
Hi Martin

was, noch nicht Vater von Jonas? Wie das? *auf der Leitung steh*

ich dachte, wenn du es eh schon zugibst, dass du der Vater bist, dann ist das geklärt, oder seh ich das zu naiv?

Gruß
Petra

von Petra F. - am 23.02.2005 13:05
Tja Petra,
dann überleg mal,wie das wohl gehen mag........
Martin schrieb - offiziell-


Gaby
die es weiß

;-)


Auch nicht übel so eine Denksportaufgabe



von Gaby - am 23.02.2005 14:49
Ja, Gaby, ich dachte mal, das bedeute, man unterschriebe ein Papier. Zu einfach gedacht?
Oder hat er etwa den Zettel, auf dem er seine Vaterschaft offiziell hätte bestätigen können, verlegt? (Das wäre sicherlich die ADHS-gemäße Erklärung...wenn ich mich mal so auf meinem Schreibtisch umsehe...*grins*)

Ahnungslose, ungebildete, dumme Grüße...Petra ;-)

von Petra F. - am 23.02.2005 15:07

Re: @Martin: Dann grüß mal Romy lieb!

Hallo Martin,dann grüß mal deine Romy ganz lieb! Glaube mir, ICH kann im Moment ihre Schmerzen sehr gut nachFÜHLEN, seufz!

Nun bin ich mal gespannt, bei wem es eher "flutscht", in welcher Hinsicht auch immer, lol!
LG von Nicole

PS: Wahrscheinlich wird´s eher bei euch was, wir ziehen ja bekanntlich (siehe Sommer 03) nach *ggg*

PPS: Ted wird´s hier aber ins Plauderforum wieder reinsetzen, wenn etwas passiert!

von Nicole Lehrerin - am 23.02.2005 20:16
hallo

Diskrepanz *biologisch*, praktisch kontra bürokratisch, rechtlich.....

Papa ist Papa. Mit Papier oder ohne...

(Mein Hund- ok- echt blöder Vergleich, sorry!) muss auch keinen lückenlosen Stammbaum vorweisen um unser Hund zu sein.....

schlagt mich nicht... sag ja ist saublöder Vergleich......

Viel Glück und Grüsse an Romy!

Mom

von momfor4 - am 24.02.2005 08:57

Re: @mom

Ich kann mir schon denken, warum Martin nur "inoffiziell" bislang der Papa von Jonas ist!

Dieses Affentheater, was unverheiratete Paare durchlaufen müssen, ist schon wirklich haarsträubend!

Bei Verheirateten geht man natürlich davon aus, dass das Kind vom Mann ist, loool!

Stattdessen hatten wir jede Menge Ämterspaziergänge zu bewältigen, so dass ich mich nun glücklich schätzen darf, 3 verschiedene Urkunden in den Händen zu halten.

1. Anerkennung der Vaterschaft..von Ted
2. Zustimmung der Mutter zur Vaterschaft
3. Erklärungen über die gemeinsame Sorge

Ich habe mich selten so zusammenreißen müssen wie beim Jugendamt! Dummes Gesülze, alle Urkunden wurden einschließlich des Aktenzeichens und des Datums (wunderte mich, dass die Interpunktion außen vor blieb) vorgelesen und waren dann erst rechtskräftig!

Und: "Bei Problemen können Sie sich jederzeit an uns wenden!"

Nein danke, ich glaube, die Probleme entstehen dann erst, wenn wir uns ans Jugendamt wenden würden!

Und beim nächsten Kind in Kürze machen wir den Mist noch einmal mit!
Soll ja auch Spaß machen! Aber so ist Ted wenigstens offiziell schon Papa und wir haben die gemeinsame Sorge!

LG von Nicole

von Nicole Lehrerin - am 24.02.2005 09:53

Re: @mom

Hallo Nicole

"Bei Verheirateten geht man natürlich davon aus, dass das Kind vom Mann ist, loool!"

Finde ich nicht "loool", sondern einen recht naheliegenden Gedanken... in den meisten Fällen...

Gruß Petra

von Petra F. - am 24.02.2005 12:14

Re: @Petra!

Hallo Petra!

Genauso naheliegender Gedanke wie bei Unverheirateten in einer über Jahre andauernden festen Partnerschaft!

Aber: Das wird von staatlicher Seite aus anders gesehen!

Noch mehr loool!

LG von Nicole

von Nicole Lehrerin - am 24.02.2005 16:23

Re: @Petra!

Hallo Nicole
mag ja sein, dass es auch bei Unverheirateten ein naheliegender Gedanke ist, aber bei Verheirateten hat die entspr. Behörde ein Papier, wo´s draufsteht, bei Unverheirateten jedoch nicht...oder wollen wir jetzt auch noch den Datenabgleich zwischen Steuerbehörde und Jugendamt? Und noch dazu Spitzel, die regelmäßig überprüfen, ob die gemeinsame Adresse noch gemeinsam ist? Nein, danke...

Ich glaub, so eine Diskussion hatten wir schon: der Unterschied war, wenn ich mich recht entsinne, der, dass du und Ted selbst wisst, dass ihr zusammenlebt, und dies und das, aber eben der Staat es nicht weiß. Bei uns weiß ers jedoch, wegen des Verheiratetseins. Du kannst doch nicht von einem Staat verlangen, dass er hellsieht ...wenn ich nicht verheiratet bin, woher soll der Staat wissen, mit wem ich wann wie lange zusammenlebe, ein Baby bekomme oder für ihn einstehen will im Notfall oder auch nicht?

insofern finde ich- so lästig der Formularkram auch ist (und wer hat schon Freude daran, direkt nach der Entbindung Behördenformularkram zu machen..igitt..)- eine schriftliche Feststellung von Vaterschaft und gemeinsamer Sorge absolut unabdingbar.
Ebenso unabdingbar finde ich diesen Behördenkram (und auch hier gebe ich zu, dass das unglaublich lästig sein kann), wenn die Mutter verheiratet ist, aber getrennt ist und mit einem neuen Partner ein Kind bekommt. Woher soll man da behördlicherseits wissen, dass es "doch völlig logisch ist, wer der Vater ist, unabhängig vom Familienstand"? In vielen Fällen liegt es sicherlich auf der Hand- allerdings nur für das Paar selbst und dessen Freunde, nicht für Jugendamt, Vormundschaftsgerichte oder Stellen, die evt. für Unterhalt aufkommen müssen. Ebenso kommt es aber auch vor, dass es eben NICHT auf der Hand liegt, nicht mal für die Bekannten des Paares.
Und bei Verheirateten?
Ehrlich gesagt, wenn ich verheiratet bin, finde ich es auch nur recht und billig, dass in dem Fall nicht von vornherein an der Vaterschaft meines Ehemannes gezweifelt wird! Das fände ich grob beleidigend. Insofern müsste ich auch in Kauf nehmen, dass ich wiederum- sollte ich mich trennen und noch vor der Scheidung mit einem neuen Partner ein Baby haben- einen kleinen Formularkrieg habe, um die Sache - die für die Behörde undurchschaubar ist - klarzustellen. Es ist nun mal so: der Standardfall ist eben "Ehepaar kriegt Kind". Kriegst du deine Kinder ausserhalb des Standardfalles, dreht dir keiner nen Strick draus, aber es bedeutet eben halt ein wenig mehr Schriftverkehr, um die tatsächlichen Verhältnisse klarzulegen. Es sei denn, Behörden überwachen viel intensiver unser Privatleben, lernen das Hellsehen oder zweifeln Vaterschaften grundsätzlich an....
Also, was willst du eigentlich haben? Eine hellsehende Behörde ist wohl nicht zu erwarten. Oder willst du, dass bei Eheleuten ebenfalls grundsätzlcih nach dem Vater gefragt wird? Das wäre beleidigend, aber zumindest hättest dann nicht nur du die Formularplage, sondern die Verheirateten müssten sich auch dem Ganzen stellen, überflüssigerweise- immerhin fühltest du dich dann aber wohl gerechter behandelt?

Also, ich verstehe deinen Unmut insofern, als ich Behördengänge, offizielle Papiere bearbeiten, Formulare ausfüllen und Fragen beantworten gegenüber Ämtern absolut ätzend finde und dementsprechend mit allen Mitleid habe, die damit zu tun haben (also im Moment mit dir und Ted, Martin und Romy), aber daraus eine Benachteiligung unverheirateter Eltern ableiten kann ich wirklich nicht.

Viele Grüße und viel Erfolg mit dem Behördenkram ;-)

Petra

von Petra F. - am 24.02.2005 17:43

Re: Noch einmal! Petra!

Hallo Petra,



...aber daraus eine Benachteiligung unverheirateter Eltern ableiten kann ich wirklich nicht.



Habe ich auch in keiner Weise vorgehabt, nur du bist diejenige, die meint, auf diesen Punkt hinweisen zu müssen!

Du hast dich an meinem lool gestört *grins*

Das LOL habe ich aber bewusst gesetzt, brauche ich mir nur die Familienverhältnisse allein an unserer Schule anzugucken und nun tatsächlich zu wissen, wieviele von den verheirateten Vätern denn sich auch wirklich als solche bezeichnen können, deshalb mein loool!

Weiterhin "looolende" Grüße von Nicole, die Behördenkram in der Tat ätzend findet!

von Nicole Lehrerin - am 24.02.2005 20:30

Re: Noch einmal! Petra!

schön, dass du trotz Behördenkram noch lachen kannst ;-)

mir vergällt so was regelmäßig die Laune. Allein die Steuererklärung ...*würg*


Petra

von Petra F. - am 24.02.2005 20:40

Re: Wozu gibt es Steuerberater?

Huhu Petra,
ich bekomme es gerade so gebacken MIT Steuerberater! Ohne würde alles drunter und drüber gehen!

Wobei meine Steuerberaterin mir bei einem auch nicht helfen kann: Nämlich das Sammeln und ordentliche Abheften aller Quittungen für den Schulbedarf! *jetzt looole ich mal nicht mehr, sondern: seufze*

Und so bleibe ich wie jedes Jahr auch dieses Mal wieder auf nicht erstatteter Kosten sitzen, weil ich zu blöd bin zum Sammeln und Abheften von Quittungen!

Und wieder nehme ich mir vor, in diesem Jahr es besser machen zu wollen, loool *ups, schon wieder :-)*

Naja, ich gebe die Hoffnung nicht auf!

LG von Nicole, die nächste Woche zum zweiten Mal Mutter werden will *lächel*

von Nicole Lehrerin - am 24.02.2005 21:47

Re: Wozu gibt es Steuerberater?

yep. so isses, ohne unseren Steuerberater wärn wir schon im Grabe...ich könnte eher das Auto, die Geschirrspülmaschine, das Handy, den Fernseher und die Hälfte des Inhalts meines Kleiderschranks für verzichtbar halten als den Steuerberater

aber dieser Krampf, immer den ganzen Plunder rechtzeitig für die Verabredung mit ebendiesem zusammenzuhaben..*uff*

na, irgendwann schaff ichs auch mal mit dem ordentlichen Abheften *g*

Petra

von Petra F. - am 24.02.2005 21:51

Re:MEINE Steuererklärung ist fertig *feix*

Hallo Petra,
ich wollte dir doch noch schnell schreiben, dass ich meine Steuererklärung gleich zur Post bringen kann *freu*

Na denn, viel Spaß noch mit eurer! *feix*

LG von Nicole ;-)

von Nicole Lehrerin - am 26.02.2005 11:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.