Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Ergebnisse
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
-----

Herren 2: Hart erkämpfter Sieg in Lehr

Startbeitrag von ----- am 29.01.2007 07:13

Hart erkämpfter Sieg in Lehr
SC Lehr - A1 Bregenz2 26:28 (12:12)


Unter keinen besonders guten Vorzeichen trat Bregenz2 die Reise nach Ulm zum SC Lehr an. Die Liste der fehlenden bzw. angeschlagenen Spieler war fast länger als die der einsatzbereiten. Kiko Popovic im SR-Einsatz, Mathias Bösch in engem Dialog mit dem WC, Miki Radojicic als Trainer bei der HLA-Nachwuchs-Challenge in Wien im Einsatz, Dominik Schuchter immer noch gesperrt und der Nasenbeinbruch vom Tamer Cirit ist immer noch nicht vollständig ausgeheilt. Dazu noch ein gerade erst von einer Grippe genesener Thomas Taxer und ein mit einer Muskelverletzung an der Wade kämpfender Markus Burger. Macht in Summe acht Feldspieler und zwei Torhüter auf dem Spielbericht. Und das schlimmste von allem: Absolutes Harzverbot.

In einer schönen neuen Halle mit knapp 200 lautstarken Fans entwickelte sich ein rassiges Spiel, in dem die Bregenzer Routiniers vorerst den Ton angaben. Dank einiger starker Paraden von Gabor Busa lagen Martin Amann & Co. in der ersten Halbzeit immer in Führung. Im Positionsangriff musste jedes Tor hart erarbeitet werden: Lehr deckte extrem offensiv, erfreute zumeist vier Spieler mit einem aggressiven Gegenspieler, der seinem jeweiligen Gegenüber ständig auf die Zehen trat. In der Anfangsphase konnte sich vor allem Zafir Bahic in der Mitte immer wieder gut in Szene setzen.

Die letzten beiden Treffer vor dem Pausenpfiff erzielten die Hausherren, die diesen Schwung dann auch in die zweite Halbzeit mitnehmen konnten. Nach nur fünf Minuten lagen die um ihre letzte Aufstiegschance kämpfenden Lehrer ;-) mit drei Toren in Front (16:13). Team-Time-Out Bregenz - die Verschnaufpause brachte aber nicht genug Leben ins Team. Es dauert beinahe eine Viertelstunde, bis der Ausgleich geschafft war (21:21). Doch dann spielten die Bregenzer ihre konditionelle Überlegenheit ;-) aus. Martin Amann war immer wieder aus der Distanz (und auch von Siebenmeterpunkt) gegen die nun noch offensivere gegnerische Abwehr erfolgreich. Und mit etwas mehr Bewegung im Angriff erzielten die Bregenzer den einen oder anderen schönen Treffer und setzten sich auf drei Tore Vorsprung ab (24:27). Lehr stellte auf Manndeckung um und konnte so noch Bälle erobern - doch Gabor Busa, der zuerst noch einen etwas verschlafenen Eindruck gemacht hatte, war plötzlich wieder hellwach und parierte zwei Gegenstöße in Serie.

Am Ende gab es einen hoch verdienten 28:26-Sieg zu bejubeln, der die Bregenzer auf den geteilten vierten Rang nach vorne brachte - zusammen mit Lehr und Burlafingen halten sie nun bei 14 Punkten. Trotz der deutlich besten Tordifferenz liegt Burlafingen auf Grund des Siegs im Hinspiel noch vor den Bregenzer Routiniers.


SC Lehr - A1 Bregenz2 26:28 (12:12)
A1 Bregenz2: Busa (1.-60., 24), Heyn (n.e.); Amann 10/4, Taxer 2, Manhart 6, Steinwender, Franz 1, Bahic 5, Burger 1, Warger 3
2 min Strafen: Bregenz 3 (Burger, Manhart, Franz je 1); Lehr 4

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.