Bericht Lehre-Hohnhorst/Haste 23:29

Startbeitrag von Heiko68 am 20.10.2003 05:42

Aufsteiger kann derzeit in der Oberliga nicht mithalten

VfL Lehre unterliegt zu Hause der SG Hohnhorst/Haste mit 23:29 –Trainer Malcher-Martinson sauer



In der momentanen Verfassung ist die Handball-Oberligamannschaft des VfLLehre nicht konkurrenzfähig. "Wenn man nicht kämpft, hat man bereits vorher verloren." Damit nennt der VfL-Trainer Joschi Malcher-Martinson den Grund dafür, warum seine Mannschaft auf eigenem Parkett den Kürzeren zog. Mit 23:29 musste sich der Aufsteiger der bis dato punktgleichen SG Hohnhorst/Haste geschlagen geben.

Dabei hatte der Lehrer Übungsleiter seine Spieler gewarnt: Die Gäste seien spielstark und schnell auf den Beinen. Da hilft nur eines: Kämpfen. Warum die VfL-Spieler dazu nicht in der Lage waren, versteht der Trainer nicht. Schon nach 17Minuten, als die Gäste mit 10:7 führten, nahm er eine Auszeit, um seine Spieler daran zu erinnern, dass sie mehr Engagement an den Tag zu legen hätten.

Erschwerend kam hinzu, dass dem Trainer gestern nur acht Feldspieler zur Verfügung standen, nachdem Björn Bleicher wegen Grippe und Daniel Treutler wegen einer erneuten Verletzung (Zehbruch) absagen mussten.

Die VfL-Abwehr war diesmal zu passiv, da gab es kein Aufbäumen, da wurde sich zu wenig bewegt. Ein Indiz für die mangelnde Wachsamkeit stellt die hohe Anzahl der vom Gegner abgefangenen Abpraller dar. Die beiden VfL-Torhüter Dettmer und Nehls konnten sich recken und strecken, reagieren und parieren, doch sie wurden von ihren Vorderleuten im Stich gelassen.

Und im Angriff leisteten sich die Gastgeber zu viele Fehlwürfe. Selbst Überzahlsituationen (fünf an der Zahl) konnte Lehre nicht gewinnbringend ausnutzen, stattdessen warfen in solchen Phasen die Gäste die Tore.

Mitte der zweiten Halbzeit keimte dennoch Hoffnung auf, als Lehre seinen Rückstand auf zwei Tore (16:18, 17:19) verkürzen konnte. Doch dann haperte es wieder im Getriebe: Drei technische Fehler, ein Risikopass zum Gegner, Zweiminutenstrafe – und schon war Hohnhorst/Haste wieder auf fünf Tore Vorsprung davongeeilt. Die Spielgemeinschaft trug einen verdienten Sieg davon.

VfL Lehre (Tore): Dettmer, Nehls – Schrader (5), Hoburg (2), Huhn (7/1), Hoffmann (4/4), Wosnitza (3), Krewega, Greger, Gorki (2).pax

Montag, 20.10.2003 newsclick

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.