Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Niedersachsen
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rüdiger Seidel

Vorbericht MTV Großenheidorn - TSV Barsinghausen

Startbeitrag von Rüdiger Seidel am 03.09.2004 05:46

Schwerer Gang für den TSV

Handball: Oberliga – Haase-Schützlinge müssen zum Regionalliga-Absteiger Großenheidorn

Von Peter Kollander
Zum Meisterschaftsauftakt in der Handball-Oberliga gastiert der TSV Barsinghausen am Sonnabend um 19 Uhr beim ehemaligen Drittligisten MTV Großenheidorn. Für den TSV-Trainer Matthias Haase ist dieses eine ärgerliche Ansetzung, denn gestern Abend musste seine Mannschaft das Pokalspiel gegen die SG Hohnhorst/Haste bestreiten (Spiel dauerte bei Redaktionsschluss noch an), was bestimmt noch Nachwirkungen zeigen wird. Der Gastgeber dagegen ist ausgeruht.
Der MTV Großenheidorn hat nach dem Abstieg aus der Regionalliga mit Torwart Christian Eggers (zurück zum TSV Wietzendorf, Verbandsliga), Nils Kahler (MTV Braunschweig, Regionalliga), Kilian Kraft (GWD Minden II, Regionalliga) und Philipp Tillmanns (Studium in Köln) vier Stammspieler abgeben müssen. Neu sind in erster Linie Nachwuchstalente und der Oldie Oliver Henke bisher MTV Herrenhausen). Auf dem Kommandostand der MTVer steht Olaf Seegers, der zu Hause auf einen doppelten Punktgewinn spekuliert, denn immerhin heißt das selbst gesteckte Saisonziel Platz 1 bis 4.
Die Zielsetzung der Barsinghäuser ist zurzeit deutlich tiefer angesetzt, denn dazu verlief die Saisonvorbereitung viel zu holprig und Verletzungen konnten bei dem knapp bemessenen Kader kaum aufgefangen werden. Matthias Haase hofft, dass am Sonnabend Kapitän Lars Kruse und Sven Reuter wieder an Bord sein können, denn sonst wird die Aufgabe noch schwerer. Es ist fast unmöglich die Abgänge von Thorsten Baae, Magnus Ertel und Jens Lützelberger aufzufangen, denn diese drei Spieler bildeten den Mittelblock in der Abwehr, der vom gegnerischen Angriff nur schwer zu überwinden war. Der neue Coach muss die TSV-Spielweise in der Abwehr umstellen und das braucht seine Zeit.
Sehnsüchtig warten die Verantwortlichen an der Bergamtstraße auf die Rückkehr von Kreisspieler Christian Eggers. Er ist in der Abwehr ein energischer Spieler, der sich auch beim Gegner Respekt verschaffen kann. Aber auf ihn wird der TSV frühestens im Dezember zurückgreifen können.

Spielt er oder spielt er nicht: Beim TSV hofft man auf den Einsatz von Sven Reuter. Deppe

Quelle: Neue Presse (Calenberger Zeitung)

Antworten:

Re: Vorbericht MTV Großenheidorn - TSV Barsinghausen / aus Heidorner Sicht

Viele Sprüche für Haase

Handball: Oberliga Herren – Großenheidorn erwartet Barsinghausen

Von Hartmut Butt
Nein, ein Spiel wie jedes andere ist die Partie zwischen dem MTV Großenheidorn und dem TSV Barsinghausen am Sonnabend, 19 Uhr, nicht. Seit Jahren liefern sich die Nachbarvereine spannende und emotionsgeladene Vergleiche. Dabei siegte häufig der vermeintliche Außenseiter.
Nach den in der Vorbereitung erzielten Ergebnissen kommt den Gastgebern eine leichte Favoritenrolle zu. Doch Vorsicht! Auf der Gegenseite sitzt mit Mathias Haase ein Kenner der Großenheidorner Handballszene auf der Trainerbank. Bei seinem Punktspieldebüt möchte er nicht als Verlierer den Platz verlassen. So manchen Spruch muss er sich so oder so von MTV-Seite anhören. Denn er geht bereits seit Jahren für die zweite Herren auf Torejagd und gehört weiterhin zum Kader.
Ein Wiedersehen gibt es auch mit MTV-Coach Olaf Seegers. Jahrelang war Haase Kotrainer von ihm. Als Seegers im Dezember des vergangenen Jahres nach Großenheidorn wechselte, übernahm Haase dessen Amt beim MTV Herrenhausen – und stieg mit dem Team aus der Verbandsliga ab.
Zum Saisonauftakt kann Seegers wieder auf Thomas Bartke zurückgreifen, der mit Stephan Fontius um den Platz zwischen den Torpfosten kämpft. In den Testspielen konnte Fontius leichte Vorteile für sich verbuchen.
Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Rückraumakteur Maiko Lindemann. Ihn plagen Schulterprobleme. Deshalb konnte er nicht mit der Mannschaft trainieren. „Sollte er ausfallen, wäre das ein herber Verlust für unsere Abwehr und unser Aufbauspiel“, schätzt Kotrainer Hartmut Boeckler ein.

Quelle: Neue Presse (Leine-Zeitung)

von Rüdiger Seidel - am 03.09.2004 05:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.