Vorbericht MTV Rosdorf-TSG Emmerthal

Startbeitrag von Sven Petters am 18.12.2004 09:18

Voigt fehlt – Emmerthal vor „Rosskur“ in Rosdorf

TSG fürchtet harte Gangart / Wer stoppt Hünen Hogreve?

Handball (kf). Zum Rückrunden-Start in der Oberliga reist die TSG Emmerthal heute (16.30 Uhr) zum MTV Rosdorf. Gegen die Mannschaft aus dem Göttinger Vorort behielten die Grün-Weißen zum Saisonauftakt mit 26:22 die Oberhand. Inzwischen haben sich die MTVer nach schwachem Start stabilisiert und sich auf einem Platz im Mittelfeld festgesetzt. Rosdorf setzt vor allem auf Heimstärke und eine rustikale Gangart. Die bekamen Marc Siegesmund und Sönke Koss bereits im ersten Heimspiel deutlich zu spüren.

Gefragt ist ein schnelles Spiel über die Halb- und Außenpositionen, denn der Mittelblock mit den MTV-Abwehrhünen muss nach Möglichkeit umgangen werden. Auch die Emmerthaler Abwehr hat ein „Riesenproblem“ zu lösen, denn am Kreis gilt es die Aktivitäten des Zwei-Meter-Hünen Erik Hogreve, der zu den Haupttorschützen des MTV zählt, einzuengen.

Personell kann das Emmerthaler Trainergespann Marc Siegesmund/Andrej Antonewitch fast auf den kompletten Kader setzen. Allein Vincent Voigt fällt aus beruflichen Gründen aus. Einen Tag vor dem vierten Advent ist das Ziel der TSGer klar: mit zwei Punkten will man sich selbst ein Weihnachtsgeschenk bereiten und als Tabellendritter ins neue Jahr gehen.

© Dewezet, 18.12.2004

Antworten:

MTV Rosdorf – TSG Emmerthal

Samstag, den 18. Dezember 2004

Anpfiff 16.30 Uhr Sporthalle Siedlungsweg, Rosdorf

Zum ersten Rückrundenspiel geht es für unsere 1. Herren zum MTV Rosdorf. Das Hinspiel konnten wir in eigener Halle mit 26 : 22 gewinnen, taten uns aber lange Zeit sehr schwer und mussten einem Rückstand hinterherlaufen. Nach der Hinrunde konnten wir uns mit 16 : 8 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz festsetzten, unsere Gastgeber belegen mit 11 : 13 Punkten den 8. Platz.

Wie schwer es aber in Rosdorf ist, beweist unsere 29 : 35 Niederlage in der letzten Saison. Obwohl unsere Gastgeber zu Saisonbeginn eine stark veränderte Mannschaft ins Rennen geschickt haben, hat sich diesem Team im Laufe der Hinrunde gefunden u. a. Siege gegen Celle, Stadtoldendorf und Großenheidorn eingefahren. Heimniederlagen gab es gegen Lehrte, Alfeld und Hohnhorst/Haste, daher ist Rosdorf in heimischen Gefilden wie eine launische Diva.

Unser Trainergespann Marc Siegesmund und Andrej Antonewitch müssen sich etwas einfallen lassen, um den Rosdorfer Abwehrriegel zu knacken. Es sind alles sehr groß gewachsene Spieler, die erstmal überwunden werden müssen. Erschwerend kommt noch hinzu, dass wir auf Vincent Voigt aus beruflichen Gründen verzichten müssen. Wir müssen auf alle Fälle mehr als im Hinspiel ins Match kommen, zumal wir die Rosdorfer Torhüter richtig eingeworfen haben. Dieses soll aber Samstag nicht wieder passieren.

Unsere Abwehr muss besonders auf die Rosdorfer Rückraumspieler Jonas Norpoth und Sven Raddatz aufpassen, da die beiden die besten Schützen sind, obwohl sie erst acht Spiele absolviert haben. Am Kreis setzt Eric Hogreve die Akzente und auch Markus Wuttke ist wieder zur Rosdorfer Mannschaft gestoßen, so dass unserer Mannschaft alles abverlangt wird. Bleibt zu Hoffen, dass unsere „Erste“ gut in die Rückrunde starten kann, um sich eine kurze Pause über die Feiertage zu verdienen.

Für Fans und Zuschauer fährt ein Bus um 13.30 Uhr vom Parkplatz an der Neuen Straße ab.

Quelle: www.emmerthal-handball.de)



von Sven Petters - am 18.12.2004 09:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.