Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Niedersachsen
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rüdiger Seidel

Vorbericht Bergen - Haste / Celle - Nenndorf

Startbeitrag von Rüdiger Seidel am 15.01.2005 09:12

Evers-Sieben reist in die "Hölle von Bergen"

SG Hohnhorst-Haste zu Gast beim TuS / Außenseiterrolle für VfL Bad Nenndorf in Celle

Handball (hga). Die "Hölle in Bergen" wartet in der Männerhandball-Oberliga gleich zu Jahresbeginn auf die SG Hohnhorst-Haste. In einer prall gefüllten Halle gilt es für die SG mit ihren teils sehr jungen Spielern die Nerven zu behalten.


TuS Bergen - SG Hohnhorst-Haste. Es ist bekannt, dass die Fans des TuS Bergen auch schon mal sehr persönlich werden. Allerdings wartet als Belohnung für einen Auswärtssieg ein Platztausch auf die SG. Als Tabellenneunter sind die Gastgeber nur zwei Punkte besser als die SG auf Platz zehn. Zudem ist da noch die Hinspielniederlage. Das 23:25 ist nicht vergessen, die SG möchte diese Schlappe liebendgern ausbügeln. Die mitreisenden SG-Fans werden zuerst darauf schauen, wie die Mannschaft die Veränderung der vergangenen Wochen verarbeitet hat. Bastian Reinecke, Thomas Winkler und Arne Dornak mussten den Kader verlassen. Dafür kamen Daniel Hilbig, Michael Peters und Philipp Daseking vom VfL Bad Nenndorf. Damit hat SG-Coach Michael Evers nominell einen stärkeren Kader zur Verfügung als gegen Ende der Hinrunde. Wichtig ist, dass Martin Engel als Mittelmann und Marc Wengler ihre gute Form konserviert haben. Hilbig könnte der öfters wackligen SG-Abwehr wertvolle Stabilität geben. "Er ist auf jeden Fall in der Abwehr eingeplant", bestätigt Evers. Für den SG-Coach ist die Richtung klar. "Da gilt es, in der Abwehr super gut zu arbeiten, mit viel Beinarbeit", soll heißen aggressiv nach vorn zu arbeiten und den TuS-Rückraum möglichst nachhaltig zu stören. Im Angriff muss Ruhe herrschen zumindest beim Abschluss. Wenn die SG richtig dagegenhält und die Zweikämpfe annimmt, ist ein Auswärtssieg drin.

Anwurf: Sonnabend, 16.30 Uhr..

MTV Post Eintracht Celle - VfL Bad Nenndorf. Schwerer ist ein Auftaktspiel zu Beginn eines neuen Jahres in der Männerhandball-Oberliga kaum vorstellbar. Beim Tabellenzweiten MTV Post Eintracht Celle ist der Tabellenletzte VfL Bad Nenndorf krasser Außenseiter. Das trifft im Besonderen für den neuen Coach beim VfL, Giovanni di Noto, zu. Wenig Zeit hatten di Noto und die Mannschaft, um sich aneinander zu gewöhnen. Nach dem Weggang von Daniel Hilbig, Philipp Daseking und Michael Peters zur SG Hohnhorst-Haste muss sich die Mannschaft neu finden. Jens Kohrn und David Neumann verstärken das Team aus der eigenen Reserve, ob sie schon restlos in die Mannschaft integriert sind, wird sich zeigen. Ein dickes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Boutaba Abdelaziz, der in der Weihnachtspause ausgerechnet von den Gastgebern zum VfL wechselte. Bei Abdelaziz ist die Frage der Spielberechtigung noch nicht vollends geklärt. "Er ist richtig integrierfähig, wenn er so in die Mannschaft einschlägt wie im Training, ist er eine richtige Verstärkung", di Noto hat eine hohe Meinung von Abdelaziz. "Wir haben nichts zu verlieren", weiß di Noto. "Wir müssen versuchen, dass Tempo von Celle zu bremsen", gibt di Noto als Marschroute aus. Wenn es dem VfL gelingt, eine Niederlage in Grenzen zu halten, wäre das schon ein Erfolg Überraschungen wie beim Erfolg über den TuS Bergen sind nicht ausgeschlossen.

Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.

Quelle: Schaumburger Zeitung, 15.01.2005

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.