Bericht Großenheidorn-Stadtoldendorf

Startbeitrag von Don Jupp am 14.02.2006 20:39

Unsanfter Rückschlag für den TV - Hensel-Team verliert in Großenheidorn (11.02.06)

Irgendwie scheint „der Wurm drin" zu sein bei den Handball-Herren des TV Stadtoldendorf: Während das Team von Trainer Michael Hensel zu Hause in der Homburgstadt Klasse beweist, gelingt auswärts zurzeit kaum etwas. Auch gegen den MTV Großenheidorn bekam die Mannschaft deutlich zu spüren, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Das Endergebnis spricht mit 25:30 (8:12) eine deutliche Sprache.
„Es wäre mehr drin gewesen", stellte Michael Hensel nach dem Spiel enttäuscht fest. „Wir haben eigentlich erst in der 45. Minute angefangen, richtig Handball zu spielen." Doch gegen eine Mannschaft, die auf dem zwölften Tabellenplatz um den Abstieg und jeden nur möglichen Punkt kämpft, reichte das nicht aus. So sah sich der TV Stadtoldendorf von Beginn an mit einigen Toren Rückstand konfrontiert. Nach vermeintlich schlechtem Start in die Partie gelang es Magnus Wegener, Björn Schubert und Co., ihre Mannschaft bis zur Halbzeit auf vier Tore und 8:12 an den Gegner aus Großenheidorn heranzubringen.
Nach der Pause dann wieder ein schwacher Einstieg des TV Stadtoldendorf, der MTV Großenheidorn zog nach zehn Minuten bereits mit 13:21 davon. Doch nach 45 Minuten dann fand das Team aus Stadtoldendorf plötzlich wieder ins Spiel, bewies mit einigen guten Aktionen und Kampfbereitschaft, dass es sich so einfach nicht geschlagen geben würde. Fünf Minuten später stand es bereits 22:24 und das Spiel kurz vor der Wende. Ob am Ende die vier verworfenen Siebenmeter, der hohe Kraftaufwand oder Fehler in Angriff und Abwehr Schuld an der 25:30 Niederlage in Großenheidorn waren, vermag beim TV 87 niemand zu beurteilen. Torwart Markus Bartsch jedoch bleibt hoch anzurechnen, dass er eine noch höhere Niederlage des TV 87 mit guten Paraden zu verhindern wusste.
„Wir spielen in unterschiedlichen Welten", resümierte Michael Hensel, der sich die derzeitige Auswärtsschwäche seiner Mannschaft kaum erklären kann. Es fehle an konstantem und selbstbewusstem Spiel, das zwar über weite Strecken gar nicht schlecht sei, am Ende aber nicht für den Sieg reiche. TV-Manager Volker Gnioth forderte indes „mehr Charakter" von seiner Mannschaft, gerade für die nächsten schweren Spiele gegen Schöningen, Barsinghausen und Spitzenreiter Celle. Schließlich will der TV 87 den fünften Tabellenplatz als Saisonziel weiterhin im Auge behalten.
TV Stadtoldendorf: Markus Bartsch, Ingmar Rusch, Tobias König, Sebastian Stenzel, Jan-Christoph Ahlers, Florian Backhaus, Dominik Niemeyer, Sebastian Froböse, Magnus Wegener, Tobias Mieleke, Björn Schubert, Timo Heiligenstadt, Florian Glombik.


Quelle: TAH (jus) vom 13.02.06

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.